Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Der neue Task-Manager

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Task-Manager können Sie die am System aktiven Programme und Prozesse anzeigen lassen. Windows 8/8.1 hat hier Neuerungen aufzuweisen - der neue Look mit der übersichtlicheren Einteilung lässt nun die Scheu vor dem Task-Manager verschwinden.

Transkript

Wenn Sie schon länger mit Windows-Systemen arbeiten, dann kennen Sie sicherlich auch das nützliche Programm "Task Manager", mit dem Sie sich die auf dem System aktiven Prozesse und Programme anzeigen lassen können. Wie Sie hier sehen werden, hat Microsoft dieses Programm unter Windows 8 deutlich erweitert und verbessert. Wie bisher auch, können Sie dieses Programm über die Tastenkombination Strg+Alt+Del starten. Aber Windows 8 stellt Ihnen noch eine zweiten, weitaus eleganteren Weg zur Verfügung, um dieses Programm zu starten. Dazu drücken Sie die Windows-Taste gleichzeitig mit der X-Taste. Wie Sie sehen, taucht am linken Bildschirmrand dann ein zusätzliches Menü auf. Dies wird auch gerne als "Power-Menü" bezeichnet. In diesem Menü finden Sie einen direkten Zugriff auf verschiedene Programme und Bereiche, die sich alle um die Systemverwaltung drehen. So ist dann hier auch der Taskmanager zu finden. Nach dem  ersten Aufruf wird sich vielleicht einmal zunächst Enttäuschung breit machen. "Das soll der neue Task Manager sein? Der zeigt ja gar nichts an." Ja, er zeigt im Moment nichts an, weil keine Apps auf der neuen Windowsoberfläche ausgeführt werden. Die werden hier nämlich vorrangig angezeigt. Wenn Sie aber auf den Eintrag "Mehr Details" drücken, dann sehen Sie, dass der Task Manager doch deutlich mehr anzeigen kann, als nur eine leere, weiße Fläche. Sie sehen auch, dass die Anzeige jetzt weitaus übersichtlicher geraten ist, als das bisher beim Task Manager der Fall war. So sind die verschiedenen Programme und Prozesse nun getrennt nach Apps, Hintergrundprozessen und Windowsprozessen, was die Übersicht deutlich erhöht. Auch die Einteilung in die verschiedenen Kolumnen nach CPU, Arbeitsspeicher, Datenträger und Netzwerk ist sehr übersichtlich gelungen, und verschafft doch einen schnellen Überblick darüber, welches Programm das System wie belastet. Auch der Bereich "Leistung" wurde deutlich überarbeitet. Sie sehen hier die einzelnen Ressourcen, die sie auswählen können - CPU, Arbeitsspeicher, Datenträger oder auch das Netzwerk - und bekommen jeweils eine grafische Darstellung der Auslastung, aber auch die Werte sehr genau angezeigt, sodass Sie hier sehr schnell feststellen können, ob Ihr System irgendwo Probleme bei der Leistung hat. Ganz neu beim Task Manager: der Reiter "Autostart". Hier werden die Programme angezeigt, die automatisch beim Systemstart mit hochfahren. Sie können hier ein Programm auswählen, um mit einem Rechtsklick dann bspw. dieses Programm deaktivieren. Das bedeutet, es wird beim nächsten Systemstart nicht mehr automatisch mitgestartet. Natürlich können Sie sich auch die Eigenschaften des entsprechenden Programms hier anschauen. Was Sie hier nicht können? Sie können hier keine neuen Programme hinzufügen. Das muss an anderer Stelle geschehen. Im Task Manager können Sie nur die Autostart-Programme überwachen bzw. deaktivieren. Ein weiterer neuer Reiter trägt den Namen "App-Verlauf". Hier sehen Sie, welche Ressourcen die unterschiedlichen Apps an der neuen Windows-Oberfläche seit dem Systemstart oder seit einem gewissen Zeitpunkt verbraucht haben. Das ist besonders nützlich, da viele von diesen Apps nicht explizit geschlossen werden, sondern einfach weiterlaufen, sodass Sie im Lauf der Zeit doch eine ganze Menge Last auf das System bringen können. Hier können Sie das überwachen. Diese Art der Überwachung können Sie jederzeit wieder auf Null setzen, indem Sie hier den Auslastungsverlauf löschen, sodass die Rechnung von vorne anfängt. Die anderen Bereiche kennen Sie bereits vom Task Manager bisher. Sie haben einen Bereich "Benutzer": Hier sehen Sie, welche Prozesse ein gerade angemeldeter Benutzer verwendet. Bei den "Details" bekommen Sie mehr Einzelheiten über die einzelnen Prozesse angezeigt und können Sie, wie bisher auch, beenden, oder die Priorität der Prozesse bspw. ändern. Und schließlich - auch das war bisher schon so möglich beim Task Manager - können Sie sich die Dienste anzeigen lassen, die auf dem System aktiv sind, bzw. auch einen Dienst, der noch nicht aktiv ist, von hier aus starten. Bleibt eigentlich nur noch die Frage: Was kann der Task Manager anzeigen, wenn er nicht auf der großen Anzeige steht, wenn also die Anzeige für mehr Details nicht ausgewählt wurde? Nun, das möchte ich Ihnen auch noch kurz zeigen. Wir wechseln dazu auf den neuen Startbildschirm, und starten testweise zwei Apps: Einmal die Wetter-App und wechseln zurück auf den Startbildschirm, und starten zusätzlich noch die Karten-App. Jetzt sind zwei Apps aktiv. Wir wechseln zurück auf den Desktop. Und nun, sehen Sie, dass der Task Manager auch Sachen anzeigt. Und genau, wie Sie es früher vom Task Manager her kannten, können Sie jetzt hier die Tasks beenden, oder auch neue Tasks ausführen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Video zeigen, dass der neue Task Manager viel mehr Möglichkeiten bietet, als es auf den ersten Moment scheint mit der leeren Oberfläche. Und dass Sie jetzt noch besser die Leistung Ihrer Windows-Systems kontrollieren können.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!