Python lernen

Der Klassenaufbau in Python

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei der OOP brauchen Sie Klassen, um überhaupt Objekte erzeugen zu können. Wie man diese deklariert und darin Methoden und Eigenschaften notiert, lernen Sie in diesem Video.
03:25

Transkript

Klassen dienen als Baupläne für Objekte und in diesem Video schauen wir uns an, wie Sie in Python konkret an einer Klasse schreiben. Der entscheidende Punkt ist, dass Sie eine Klasse mit dem Schlüsselwort "class" beginnen, für Klasse. Dann kommt der Bezeichner und ein Doppelpunkt, dann wird um vier Leerzeichen eingerückt, sofern Sie mit der Vorgabe der Einrückung arbeiten. Im Inneren alles deklariert, was ein Objekt dieses Typs irgendwann auszeichnen soll. Beispielsweise eine Eigenschaft "name", die kann bereits einen Wert haben. Oder ein "alter" und neben Eigenschaften können Sie natürlich auch Methoden deklarieren. Ein Objekt ist ausgezeichnet durch seine Eigenschaften und seine Methoden, welche die Funktionalität des Objektes ausmachen. Methoden sind ein Analogon zu Funktionen, in der prozeduralen Programmierung. Methoden sind also quasi wie Funktion, die aber in einer Klasse deklariert werden. Um eine Methode zu deklarieren, nutzen Sie in Python das Schlüsselwort "def". Dann kommt der Name der Methode, ein Klammernpaar und ein Doppelpunkt und dann das, was die Methode tun soll, zum Beispiel hier ganz einfach mal ein "print". Offensichtlich unterscheidet sich eine Methode nicht sonderlich von der Funktion. Sie haben hier ein anderes Schlüsselwort zum Beginn der Deklaration, ja, aber ansonsten sieht es doch sehr ähnlich aus. Genaugenommen identisch. Es gibt aber einen gravieren Unterschied und der fehlt hier noch. Sie schreiben bei einer Methode hier als Schlüsselwort, in die Parameterliste "self". Das ist eine Objektreferenz, die in jeder Methode in Python stehen muss als erster Parameter. Beim Aufruf der Methode wird dafür keinen Wert genommen. Der Parameters "self" verweist immer auf das aktuelle Objekt und beim Aufruf der Methode wird dieser Parameter automatisch gefüllt, sofern also diese Methode hier einen Parameter benötigt um zum Beispiel den Text hier für die Ausgabe zu übergeben, dann ist das der zweite Parameter. Der aber dann beim Aufruf als erstes angegeben wird. In diversen anderen Programmiersprachen wird dieser Parameter "self" oder dieses Schlüsselwort "self" als "this" bezeichnet, das ist identisch. Von der Idee her, nur Python nimmt eben "self". Rekapitulieren wir, eine Klasse in Python beginnt mit dem Schlüsselwort "class", dann kommt der Bezeichner der Klasse, der übrigens per Konvention immer großgeschrieben wird. Und hinter dem Doppelpunkt eingerückt kommen die Eigenschaften, sofern es welche gibt und die Methoden, Methoden sind im Grunde Funktionen die aber mit dem Schlüsselwort "def" eingeleitet werden und als ersten Parameter immer "self" stehen haben müssen.

Python lernen

Lernen Sie Syntax, Konzepte und Sprachelemente der praktischen Programmiersprache Schritt für Schritt kennen.

3 Std. 41 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!