Outlook 2013: Neue Funktionen

Der erste Eindruck zählt

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Beim ersten Aufruf fällt sofort das neue Design der Oberfläche auf, die sich natürlich stark an Windows 8 orientiert. Doch Sie haben viele Möglichkeiten, Ihr Office 2013 anzupassen, so wie es Ihnen gefällt.
03:54

Transkript

Was beim ersten Start von Outlook 2013 sofort auffällt, ist die überwiegend in weiß und grau gehaltene Oberfläche. Die neuen Icons in der Navigationsleiste auf der linken Seite, die das Look and Feel der Oberfläche von Windows 8 angenommen haben und deutlich flacher wirken und natürlich das blaue Programm-Icon oben links, die blaue Registerkarte Datei und das blaue Programm-Icon unten in der Tastleiste. Ab sofort ist Outlook nicht mehr das orange Programm, sondern hat sich farblich Word angeglichen. Was auch sofort auffällt ist, dass das Menüband nach der Installation standardmäßig erst einmal nicht eingeblendet wird. Aber keine Sorge, es gibt das Menüband noch. Das Menüband lässt sich nun nicht nur wie in Outlook 2007 oder 2010 ausblenden, sodass nur die Registernamen übrig bleiben wie im Moment, nein, jetzt können Sie das Menüband komplett ausblenden. Diese verschiedenen Optionen befinden sich in der Titelleiste oben rechts auf dem kleinen Symbol neben dem Fragezeichen. Klicken Sie auf das Symbol Menüband-Anzeigeoptionen und wählen die neue Option Menüband automatisch ausblenden aus. Es bleibt dann ein grauer Streifen am oberen Fensterrand, den Sie anklicken müssen, um das komplette Menüband wieder sichtbar zu machen. Aber nur solange bis Sie woanders innerhalb von Outlook hinklicken. Möchten Sie, wie aus Outlook 2010 gewohnt, sowohl die Registerkarten als auch alle Befehle ständig sehen, wählen Sie Menüband-Optionen Registerkarten und Befehle anzeigen. Auch die einzelnen Befehle auf dem Menüband sind jetzt diskreter in der Farbgebung und fallen nicht mehr so stark ins Auge, somit können Sie sich besser auf das Wesentliche in Outlook konzentrieren. Natürlich fällt dem versierten Outlook-Benutzer auf, dass der Ordnerbereich links minimiert und die Aufgabenleiste rechts, wurde erst in 2010 so eingeführt, wieder ausgeblendet ist. Die freundliche helle Oberfläche, die Outlook 2013 nach der Installation zeigt, ist aber für manche Benutzer eher verwirrend. Ihnen fehlt die klare optische Abgrenzung der verschiedenen Elemente der Benutzeroberfläche. In Outlook 2010 sind zum Beispiel die Ordnerliste und die Aufgabenleiste dunkler und damit deutlicher abgehoben von der Nachrichtenliste. Erstmals haben Sie in Outlook 2013 nun die Möglichkeit Einfluss auf die Farbgestaltung der Oberfläche zu nehmen. Dazu stehen über Datei, Optionen, Allgemein drei Farbschemata zur Wahl und zwar in dem Bereich Microsoft Office-Kopie personalisieren. Unter Rubrik Office-Design stehen drei Farbschema zur Auswahl, nämlich Weiß, Hellgrau und Dunkelgrau. Probieren Sie alle drei Varianten aus und entschieden sich für die, die Ihnen am besten gefällt. Außerdem können Sie eine anderen Hintergrund für den Bereich rechts oben im Menüband auswählen. In der Rubrik Office-Hintergrund haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Wählen Sie ein Dunkelgrau wird die Register Datei ab sofort nicht mehr blau dargestellt sondern auch dunkelgrau. Die Einstellung Hellgrau in den Office-Designs entspricht in etwa Outlook 2010. Die Einstellung hat die besten Kontraste. In diesem Video haben Sie einen ersten Eindruck von der neuen Oberfläche von Outlook 2013 erhalten.

Outlook 2013: Neue Funktionen

Lassen Sie sich die Neuerungen von Outlook 2013 an praktischen Beispielen vorführen und dabei helfen, Ihre Arbeitseffizienz bei E-Mails, Kalender & Co. gezielt zu verbessern.

1 Std. 38 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.05.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!