Maya Grundkurs

Der Content Browser von Maya

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Content Browser erlaubt Zugriff auf die Beispieldaten, die Autodesk zu Maya mitliefert. Außerdem können Sie hiermit auch Ihre abgespeicherten Szenen mit einem dazu gespeicherten Preview-Bild leichter wiederfinden.
11:26

Transkript

In den nächsten paar Minuten wird sich alles um den Content Browser in Maya drehen. Eines vorweg der Content Browser, falls Sie Erfahrungen mit einer älteren Version von Maya haben oder Sie an einer älteren Version von Maya ausprobieren und experimeniteren, der Content Browser ersetzt im Prinzip das, was in früheren Versionen noch Visor geheißen hat. Der Visor war so die Schaltzentrale für alles, was irgendwie in der Szene drin war, was man vielleicht auch nicht gesehen hat und was trotzdem mitabgespeichert wurde. In dem Visor konnte ich auch quasi auf Beispiele zugreifen, die Maya eben schon mitgeliefert hat. Und das alles übernimmt jetzt in der Regel der Content Browser, und erreichbar ist er über General Editors Windows Content Browser. Genau. Einmal hier Doppelklick auf die Menüleiste, damit der eben Bildschirm füllen am Start ist. So, und weil ich hier schon einmal drauf geklickt hatte, öffnet sich gleich schon hier ja so ein paar Preview Bilder. Wenn das nicht der Fall ist, dann startet er im Prinzip irgendwo hier, und zwar auf dem Reiter Examples. Und das sind quasi Examples, die Autodesk mit beigibt zu Maya, damit man einfach ein bisschen Material hatte zum Lernen, zum Stübern und einfach um sich das anzugucken, das heißt, hier kann ich das aufmachen 'Examples Modeling Sculpting Base Meshes' zum Beispiel, und dann kann ich hier einmal auf diese männliche Figur drauf klicken, einen Doppelklick, und dann wird das eben hier an dieser Stelle auch geladen. Neue Szene öffnen - 'Windows General Editors Content Browser'. Wir haben auch andere Beispiele hier, zum Beispiel Beispiele für die Mesh, für das Mesh Toolkit, und wenn ich hier einfach mal drauf klicke auch und den Content Browser wieder schließe, hier auf Play drücke, dann sehe ich eben das hier ein paar Partikel oder was das eben in diesem System dann an der Stelle auch ist, durch meine Szene wuseln, und ich könnte theoretisch dann über den Outliner mir die Notes hier ansehen und dann eben auch so ein bisschen Reverse Engineering betreiben und gucken, wie die Leute, die dieses Beispiel zusammengeschraubt haben, eben vorgegangen sind. Neue Szene 'Windows General Editors Content Browser'. Gut. So fangen wir an, hier so ein bisschen uns das Interface anzuschauen. Bleiben wir mal eben hier in dem Examples Ordner Modeling Scalpting Base Meshes, und zwar Bipeds wieder. Hier werden mir die Dateien quasi angezeigt, die ma- oder mb-Dateien, und die werden mir hier mit einem Preview Bild immer angezeigt. Wenn ich mir irgendwo hier was rausnehme und darauf klicke. dann wird das Preview Bild hier unten etwas vergrößert. Gleichzeitig könnte ich hier eben mit der rechten Maustaste auch drauf gehen, anstatt das doppelt zu klicken, und die Datei importieren, also im Prinzip öffnen. Ich kann genauso gut hergehen und sie in meine aktuelle Szene referenzieren. Das bedeutet einfach nur, dass in meiner jetzigen Szene eine Referenz hier auf dieses Modell ist und dieses Modell aber nicht als wirkliches Objekt reingeladen wird, sondern nur als Referenz, das heißt, wenn ich hier also quasi später nochmal dieses Modell in der eigentlichen Modelldatei ändere, ändert sich das automatisch in der referenzierten Szene mit, weil es einfach hier eine Referenz ist, die reingeladen wurde. Dann kann ich genauso gut hergehen und sagen, dieses Modell möchte ich hier zu den Favoriten hinzufügen, und dann kommen wir eben auch gleich schon hier oben zu den Reitern Favorites (Favoriten). Dadurch, dass ich das jetzt eben hier hinzugefügt habe, taucht das hier auch an der Stelle einfach auf. Ich kann neue Ordner erzeugen. Die kann ich dann auch umbenennen, und natürlich kann ich sie auch hier wieder entfernen, das heißt, ich kann mir hier auch wirklich Ordnung schaffen, indem ich hier mit Ordnern und so weiter dann eben arbeiten. An der Stelle kann ich natürlich auch Remove wieder über die rechte Maustaste benutzen, um diese gerade hinzugefügte ma-Datei aus den Favorites zu löschen, oder ich gehe her und sage hier einfach 'Remove selected Favorite', sage 'OK' und nutze eben das Kreuz X-Icon dafür. Was haben wir hier für Möglichkeiten. Wir können das einmal als Liste dargestellt lassen. Dann kann ich mich hier so ein bisschen durchklicken und habe das Preview Bild einfach nur da unten. Ich kann hier einen Ordner nach oben gehen, oder ich kann hier auch einen neuen Ordner anlegen. Natürlich, ich kann, wenn ich hier was anklicke, über dieses Symbol das auch in die Favoriten bekommen. Ich kann hier einstellen, welches Kriterium oder nach welchem Kriterium sortiert wird: Name, Größe, Typ, Datum, und ob in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge. Darüber hinaus kann ich mir hier mit diesem Zahnrad dann noch das Interface von dem Content Browser generell customizen. Und zwar wenn ich jetzt einmal hier auf den Examples Reiter schaue und den Hacken hier bei dem Examples Panels wegmache, dann taucht das eben hier oben auch gar nicht mehr auf. Examples lassen mal wieder drin an dieser Stelle. Gut. Fangen wir mal vorne bei den Reitern an. Projects bedeutet einfach nur, dass wenn in Maya ein Projekt gesetzt ist, und ich in einer Projektstruktur arbeite, dann kann ich hier trotzdem nochmal das Project Window aufrufen, und ich kann auch nochmal einen anderen Ordner als Projektstruktur setzen. Ansonsten bewege ich mich einfach hier drin, und wenn ich nochmal die scenes finde, genau dann sehen wir eben auch hier die eigenen angelegten Dateien. Dann habe ich hier die Möglichkeit File System, das heißt, da bewege ich mich wie im Explorer über meine Festplatte und dann wie gesagt Examples und Favorites. So. Dann gehen wir mal zurück zu Projekten, also zu den eigenen abgespeicherten Dateien. Und ich gehe hier auch wieder auf diese Icon, um mir alle Dateien als Icons mit Preview anzeigen zu lassen. So. Super. Was sehen wir hier? Wir sehen ganz viele MAs, das heißt, hier gibt es kein Preview Bild zu. Und wir sehen hier eins, wo ich schon ein Preview Bild angelegt habe. Das geht also auch für die eigenen Dateien, und das ist natürlich auch das exrem wichtiger oder interssanter dabei, dass ich das eben hier auch für meine eigenen Dateien mit einem Preview Bild versehen kann. Leider es ist so, dass von Haus aus Maya nicht direkt so eingestellt ist, dass Preview Bilder hier immer wie hier miterzeugt werden. Deswegen müssen wir hergehen und uns diese Bilder erst mal beim Abspeichern miterzeugen. So, und wie das geht, das schauen wir uns jetzt mal an. Wir gehen auch hierhin und schließen den Content Browser erst mal zu. Genau. Dann gehen wir mal und öffnen über 'Open Scene' erst mal eine Datei, und zwar nicht aus dem Examples Ordner, sondern wir wollen eine Datei aus unserer Projektstruktur heraushaben. Was nehmen wir? Wir nehmen einfach mal, ja da haben wir was schon gemacht, 'Space...' - 'Space_Objects_SCN'. Die nehmen wir jetzt mal einfach stellvertretend. Hier von möchte ich also auch noch ein Preview Bild generieren. Und wie ist die vorgehensweise? 'File Save Scene'. Genau. Und zwar etwas weiter runter, und hier ist der Reiter für Thumbnail und Playblast options. Ja Playblast, wenn ich da eine Animation als Preview haben möchte. brauchen wir erst mal nicht. Ich will jetzt erst mal hier nur einen Capture Thumbnail. So. Dann wuseln wir einmal hier ein bisschen rüber, und ich gehe her und packe diese Objekte so ein bisschen hier an den Rand. Capture Thumbnail, und dann gucke ich mal, was passiert, wenn ich auf Capture klicke. Da ist es noch nicht ganz drin. Und vor allen Dingen, ich könnte auch hier hergehen und die Textur mal einschalten. Wunderbar. Nochmal auf Capture. Jetzt kommen wir der Sache doch schon näher. Capture. Sehr gut. Bestens. Ja gecaptured ist es. Es ist hier mein Preview zu sehen, und jetzt muss ich das Ganze natürlich noch einmal speichern. Wunderbar. Das hat er gespeichert. Jetzt kann ich hier einfach nochmal sagen 'Save Scene and Close'. Und dann wechseln wir doch mal hinein in den Windows Explorer, und zwar indem wir hier einfach reinspringen. So, Wir sind in den Projektdateien in dem Scenes Order drin, und man sieht, hier hat sich im Prinzip gar nichts verändert. Was ich aber verändert hat, ist, dass hier ein .mayaSwatches Ordner hinzugekommen ist, der mit einem Punkt beginnt. Dann klicke ich jetzt mal rein. Und ganz wichtig ist, dass hier neben dieser Swatch-Datei, die ist jetzt nicht so superwichtig, eine Punkt Preview-Datei mitgeneriert wird, denn nur wenn diese existiert, bin ich auch in der Lage, wenn ich den Content Browser hier nochmal öffne, bin ich in der Lage hier ein Preview Bild zu sehen. Space_Objects_SCN, das hat ich gerade nochmal abgespeichert. Und mit dem Abspeichern hat er letztendlich hier im Explorer diese beiden Dateien nochmal neu geschrieben. Und wenn ich jetzt mal spaßeshalber hergehe und beide wieder rauslösche zurück nach Maya und hier unter Windows in Content Browser wieder öffne, dann sehe ich, dass hier diese Datei nicht mehr mit einem Preview Bild versehen ist, das heißt, wenn ich jetzt die ganze Geschichte hier wieder rückgängig mache, dann es ist auch so, dass das sofort wieder ausliest Content Browser. Sobald diese Datei einfach da ist, wird hier auch mein Preview Bild angezeigt, also, der Content Browser wie gesagt ja also eine rundum Lösung, so eine Bibliothek einfach, so eine Browser-Geschichte, um sich da also ein bisschen in der Struktur zurecht zu finden, aber viel, viel wichtiger ist, dass eben hier für meine Dateien mittlerweile auch Maya in der Lage ist, Preview Bilder anzuzeigen und eben dazu noch einmal kurz ein bisschen Aufwand nötig ist, nämlich in die Save Scene options reinzugucken und hier dieses Preview Bild einfach vorzubereiten, denn ansonsten funktioniert das an dieser Stelle nicht.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!