Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Der Bump-Parallax-Effekt

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Über den optionalen Parallax-Effekt im Relief-Kanal lässt sich die Wirkung eines Reliefs derart verstärken und verbessern, dass es fast wie Displacement wirkt.

Transkript

In diesen Film möchte ich Ihnen neue Funktionen im Relief Kanal vorstellen des Materials. Ich habe hier mal ein neues Material schon erstellt und den Relief Kanal aktiviert. Sie sehen, wären jetzt hier Einstellungen die einen sogenannten Parallax Offset betreffen. Dieses Parallax Mapping schauen wir jetzt mal in der Praxis an, das heißt wir laden hier mal, ich heb es mal nach oben, damit Sie das besser sehen können zumindest im Ansatz hier, einen Oberflächen Shader hinein und zwar in der Liste weiter unten den Teils Shader, denn dort finden wir jede Menge verschiedener Muster wie zum Beispiel nehme mal die Ringe. Um den Effekt jetzt möglichst dramatisch aussehen zu lassen, werde ich hier mal in starke Kontraste gehen also zum Beispiel die Ringe weiß und schwarz einfärben. Durch die Fuge, die dazwischen bleibt erhalten wir automatisch einen kleinen Übergang, das es nicht so hart nebeneinander steht und dann schauen wir uns das ganze mal an wie das aussieht, wenn wir das, zum Beispiel jetzt zu dem Muster würde vielleicht eine Scheibe besser passen, wenn wir es auf eine Scheibe hinlegen. Wir sehen hier bereits in Editor den typischen Bambeffekt zu den wir jetzt hier etwas noch verstärken können je nachdem, wie Sie wissen, wird die Oberfläche dabei nicht wirklich verformt, aber die Schattierung wird derart variiert, dass das ganze einen Relief Effekt bekommt, also perfekt ist für kleine Kratzer Poren Holzmaserung etc. Das lässt sich jetzt steigern durch den Parallax Offset. Wenn ich jetzt hier einfach mal 10 als Startpunkt und das jetzt noch mal rendern lasse, dann denke ich mal sieht man es ganz schön, dass hier auf einmal mehr passiert als wir gerade gesehen haben. Ich gehe mal weiter nach oben und sie sehen es wird scheinbar hier immer tiefer. Man könnte fast glauben, dass das aussieht wie Displacement, also wie die tatsächliche Verschiebung von Punkten, aber so viel Punkten hat die Scheibe ja gar nicht, um diese Details abzubilden. Schauen wir uns das Ganze mal flach von der Seite an und dann sehen wir ja hier oben scheint es immer stimmig zu sein, aber der untere Teil fehlt, das ganze Gebilde ist nach wie vor flach. Es ist einfach nur ein sehr cleveres Verfahren, um Lichtwirkung derart und die Schattierung derart zu manipulieren, dass wir wirklich hier eine extreme Tiefenwirkung haben. Der Effekt kommt teilweise aus der Spieleindustrie, aus dem Game Engines und zieht jetzt hier mit auch in Cinema 4D ein. Man muss halt ein bisschen schauen, natürlich begeistert das hier auf den ersten Blick sehr, aber es birgt auch einige Gefahren, so zumindest sind zum Beispiel die Schattenwürfe davon betroffen, das kann einfach nicht so real aussehen wie wir das normalerweise erwarten würden, also die Schattenwürfe laufen jetzt hier nicht wirklich in der Tiefe korrekt entlang, weil diese Form einfach nicht da ist, sondern die Schattierung und das vorgaukelt, sieht man hier sehr schön, also hier die Abdunklung an der lichtquelleabgewandten Seite ist natürlich da, aber der Schattenwurf fehlt hier komplett. Gleiches wäre zu beobachten wenn wir jetzt hier in dem Material mit einer Reflektivität arbeiten. Also ich das ganze jetzt hier mal Chrome ich mache, dann sehen wir davon erst einmal so gut wie gar nichts. Ich kann es mal hier ein bisschen reduzieren, die Oberflächenfarbe stärker durchkommt, Sie sehen die Teile sehen sich hier gegenseitig gar nicht, weil es ja eine flache Ebene ist. Also man muss hier ein bisschen mit Abstrichen leben, aber der Effekt an sich ist halt eine Geschichte, die wunderbar die Lücke füllt zwischen dem einfachen Relief oder auch den etwas feiner steuerbar normalen Kanal und den natürlich immer noch besten Effekten Displacement. Man muss hier nur etwas schauen, dass man vielleicht den Offset nicht übertreibt, also ähnlich wie man das auch bei der Relief Stärke ja nicht übertreiben sollte. Der Stärke Wert wird hier einfach nur als Multiplikator für den etwas kryptischen Offset hier benutzt, da muss man einfach schlicht etwas ausprobieren bis man dann die Tiefenwirkung hat, die einem gefällt und je nach Muster was hier verwendet wird, kann man die Sample Anzahl erhöhen, um dann auch die Zwischenwerte in den Graustufen besser auszuwerten und diese um zu rechnen in den Parallax Effekt.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!