Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2016: Power Pivot

Der Aufbau von Power Pivot

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wer das erste Mal mit Power Pivot arbeitet, erkennt nicht unbedingt auf den ersten Blick, wo was gespeichert wird und wo gerade der Fokus bzw. der Cursor liegt. Da drängt sich die Frage auf: Arbeitet man gerade in Power Pivot oder in Excel? Nach diesem Video sind solche Rätsel gelöst.
04:41

Transkript

Wenn man das erste Mal mit Power Pivot arbeitet, ist es nicht unbedingt einfach zu verstehen, wo, was gespeichert wird und wo man sich gerade befindet. So nach dem Motto mache ich das jetzt in Power Pivot oder in Excel? Sie werden sehen, nach diesem Video sind diese Rätsel gelöst. Wenn wir von Power Pivot sprechen, dann meinen wir dieses zusätzliche Add-In mit dem zusätzlichen Fenster, dass wir erreichen, wenn wir über die Registerkarte "PowerPivot" auf die Schaltfläche "Verwalten" klicken. Es öffnet sich ein Fenster, wo wir die Daten aufbereiten, modellieren und Daten berechnen können. Das heißt, wenn wir dann eine Pivot Tabelle bauen, dann können wir in diesem Power Pivot auf die entsprechende Schaltfläche klicken und es wird dann wieder unser Excel geöffnet, in diesem Fenster wird dann die effektive Pivot-Tabelle, also die Auswertung dann gebaut. Es sind also immer zwei Fenster, bei denen ich hin und her wechseln muss. Das hin und her Wechseln kann ich auch mit "Alt+Tab" machen oder indem ich das Power Pivot Fenster einfach schließe und im Hintergrund dann wieder in Excel lande. Hier habe ich versucht das ein bisschen schematisch darzustellen und zwar das grüne, große Fenster ist mein Excel mit meiner Excel-Datei, die ich vielleicht jetzt gerade bearbeite. In dieses Excel-File hole ich mir ja dann mit Power Pivot oder Power Query oder was auch immer recht dann nutze Daten rein ins Datenmodell. Das heißt, vielleicht eine Text-Datei, eine Datenbank, Daten aus dem Web kann ich dann entweder mit Power Query oder mit Power Pivot direkt hier in mein Datenmodell laden. Das heißt, ich lade diese Daten selten sichtbar in meine Excel rein, weil es eben vielleicht Tausende oder Millionen von Datensätzen sind, sondern ich nutze diesen versteckten Rucksack, wo ich ganz viele Datenreihen punkten kann. Also dieses Datenmodell, das ist versteckt, diese Daten müssen nicht zwingend sichtbar sein. Ich kann aber auch Excel-Tabellen dadrin haben, die ich dann auch noch in dieses Datenmodell zum Beispiel dazu lade. Das ist also die Modellierung und die Modellierung von dem Ganzen, das passiert mit dem Tool "Power Pivot" oder im Englischen halt "Power Pivot". Aus diesem Datenmodell, das ich mir gebaut habe mit Power Pivot, mache ich dann wahrscheinlich irgendwann Auswertungen, die natürlich sichtbar sind und da habe ich dann die verschiedenen Tools, entweder mache ich eine Pivot-Tabelle aus meinem Power-Pivot-Datenmodell oder ich mache einen Power-View-Bericht oder vielleicht mit Power Map, wenn ich das Ganze auf der Weltkugel vielleicht visualisieren möchte. Das sind dann hier die verschiedenen Tools, wo ich dann meine Daten visualisieren kann. Wenn ich diese Pivot-Tabelle ansehe, sehe ich vielleicht nicht auf den ersten Blick, ob Power Pivot involviert ist. Wenn ich aber jetzt auf die Registerkarte "PowerPivot" wechsle, dann hier sage "Verwalten", dann sehe ich ganz klar hier unten hat es diverse Tabellen, die habe ich in Excel ja nicht gesehen, also, ganz klar hier ist Power Pivot im Spiel. Noch besser sehe ich es natürlich, wenn ich hier sogar in die Diagrammsicht wechsle, ganz oben rechts, dann sehe ich ganz klar, hier gibt es in richtiges Datenmodell. Hier sehe ich also die ganzen Tabellen, die importiert wurden, verknüpft wurden, wo Berechnungen erstellt wurden und ich erkenne die entsprechenden Beziehungen. Ich wechsle wieder zurück in die Datensicht, Hier drin kann ich jetzt die ganzen Rechnungen machen, pro Zeile, pro Spalte, meine Measures berechnen, um nachher dann eben hier meine Pivot-Tabelle in Excel zu bauen. Fassen wir nochmal es zusammen. Nach der erfolgreichen Aktivierung des Add-Ins über die Opionen finden Sie die zusätzliche Registerkarte "PowerPivot" im Menüband von Excel 2016. Um auf das Power-Pivot-Fenster zu wechseln, klicken Sie nur auf das grüne Symbol "Verwalten" in der Gruppe "Datenmodell".

Excel 2016: Power Pivot

Sehen Sie, wie Sie große Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen importieren, im Datenmodell verknüpfen, aufbereiten und auswerten mit dem BI-Add-In Power Pivot.

3 Std. 21 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!