Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SQL Server 2016 Grundkurs: Architektur, Komponenten und Installation

Den SQL Server Agent kennenlernen

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Machen Sie sich anhand dieses Videos mit den Möglichkeiten des SQL Server Agents vertraut und erfahren Sie, wie Sie zeitgesteuert Aufträge an den SQL-Server übermitteln können.
07:10

Transkript

In diesem Film zum "SQL Server 2016", zum Thema "Architektur", möchte ich mich gerne mit Ihnen einführend und über das Thema "SQL Server Agent" unterhalten. Der "SQL Server Agent" im SQL Server hier unten gekennzeichnet, hier habe ich meine Instanz, also er gehört zur Datenbank Engine, beziehungsweise wenn ich den "Configuration Manager" öffne, links auf "Dienste" gehe, habe ich hier mein "MSSQLSERVER"-Dienst und hier den SQL Server Agent-Dienst. Ich beende mal den SQL Server-Dienst. Wir bekommen den Hinweis, dass also auch der SQL Server Agent beendet wird, denn der SQL Server Agent ist ein abhängiger Dienst. Das heißt, er läuft nicht eigenständig ohne SQL Server, sondern mit im Kontext gemeinsam zusammen mit dem MSSQLSERVER-Dienst, also der relationalen Datenbank. Natürlich kann ich den Agent natürlich kann ich den Agent als Komponente einzeln beenden. Das ist überhaupt kein Problem. Ich habe jetzt den SQL Server-Dienst gestoppt. Ich sehe hier, dass der Dienst beendet wurde, demzufolge hier unten auch der Agent jetzt diesen Status aufweist, also beides ist nicht mehr funktional, kann nicht mehr drauf zugegriffen werden. Ich aktualisiere hier mal die Ansicht, damit wir das sehen und man sieht jetzt, dass natürlich nicht nur der MSSQLSERVER, sondern auch der Agent entsprechend beendet ist. Ich starte den MSSQLSERVER-Dienst erneut und damit sieht man jetzt hier, dass ein Neustart des MSSQLSSERVER nicht zwingend nach sich zieht, dass auch der SQL Server-Agent gestartet wird. Das mache ich jetzt, indem ich ihn einzeln nachstarte. So, sehe nach dem Aktualisieren, dass meine Dienste wieder laufen. Hier auf der linken Seite jetzt auch, hat einen kleinen Moment gedauert, der Agent wieder aktiv. Ja, das sind erstmal so die Grundsätzlichkeiten. Zwei Windows-Dienste, Agent gehört mit zum relationalen Datenbankmodul. Was sind die Aufgaben des Agent? Wofür ist er verantwortlich? Aus technischer Sicht ist der SQL Server Agent also ein Dienst. Hinsichtlich seiner Aufgaben, schauen wir mal zunächst, ist es die Komponente für die Automatisierung, also alles, was irgendwo automatisiert ausgeführt werden soll, dafür ist der SQL Server Agent zuständig. Das heißt, der Dienst muss natürlich auch laufen, um automatisiert Dinge auszuführen. Im SQL Server Agent werden Jobs hinterlegt, die ausgeführt werden sollen. Das sieht man sehr schön, wenn man sich diesen Knoten "Aufträge", also Aufträge oder Job mal ansieht. Hier gibt es im Moment aktuell einen Job und ich habe jetzt hier die Möglichkeit über "Neuer Auftrag" einen neuen Job zu hinterlegen, der dann je nachdem, was ich inhaltlich machen möchte in irgendeiner Form hier zum Beispiel ein T-SQL-Skript ausführt, oder ein PowerShell-Skript ausführt, oder ein Betriebssystemaufruf, also CmdExec durchführt. Das sind alles typische Schritte, die im Zusammenhang mit dem Agent hier erledigt werden können. Wir haben ein Zeitplanmodul, um die Aufträge auszuführen. Das heißt, das eine ist natürlich jetzt der Auftrag, den ich anlege. Ich mache hier mal ein Beispiel: "DBCC CHECKDB" . Sage das ist ein T-SQL-Kommando, also ein Transact-SQL-Skript. Pase das mal, also analysiere, ob das okay ist. Okay, dann habe ich hier einen Auftragschritt angelegt , muss natürlich bei "Allgemein" erstmal sagen, dass es einen Auftrag gibt. [tippen] Auftragwartung besteht aus dem Schritt, dem DBCC-Kommando. Und jetzt habe ich durch das Zeitplanmodul die Möglichkeit einen Zeitjob anzulegen. [tippen] Wartung "DBCC CHECKDB", der wiederholt ausgeführt werden soll, aktiv ist und täglich läuft. Uhrzeit, Dauer, Enddatum, kein Enddatum und dann wird das Ganze im SQL Server Agent als Job angelegt. Ich sage okay, "OK" und sehe hier jetzt diesen neuen Job, diesen neuen Auftrag im SQL Server Agent . Also wichtig hier an der Stelle Zeitplanmodul, dass wir das Ganze timen können. Wir können Operatoren hinterlegen. Das heißt, es geht einfach darum, wenn natürlich jetzt Aufträge automatisiert laufen, haben wir Personen, die hinterlegt sein sollen, an die gegebenenfalls Nachrichten verschickt werden können. Wir können Warnungen einrichten, wenn also im System ein bestimmter Status eintritt, oder Leistungsschwellenwerte überschritten werden und dazu das E-Mail-Profil nutzen, um zum Beispiel Warnungen an Operatoren via E-Mail zu versenden. Die ganze Geschichte kann man im Agent recht leicht nachvollziehen. Hier gibt es Operatoren. Nach einem Rechtsklick kann ich einen neuen Operator anlegen. [tippen] Daniel Caesar und dann [tippen] eine E-Mail-Adresse. So, dann habe ich Operatoren im System. Ich sagte, dass es die Möglichkeiten gibt Warnungen abzusetzen, also könnte jetzt hier sagen neue Warnungen "DBCC". Habe eine zweifelhafte Datenintegrität, dann habe ich "Warnung", "Operatoren" und der SQL Server Agent, für ihn kann ich den Eigenschaften, also in der Konfiguration bei "Warnsystem" ein E-Mail-Profil aktivieren. Das muss natürlich zunächst erstmal eingerichtet werden, dass solche Dinge dann per E-Mail versendet werden können. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der SQL Server Agent die Komponente ist, mit der automatisiert werden kann, wo also dann getimet Jobs ausgeführt werden verschiedenster Art. Diese wie gesagt durch das Zeitplanmodul dann getimet, täglich, wöchentlich, wie auch immer ausgeführt werden, Operatoren für Benachrichtigungen, oder Warnungen hinterlegt werden können und als Basis dafür das E-Mail-Profil benutzt wird, also SMTP-Mail im SQL-Server, was zu konfigurieren ist, um natürlich dann auch diese Benachrichtigungen entsprechend per E-Mail zu versenden.

SQL Server 2016 Grundkurs: Architektur, Komponenten und Installation

Lernen Sie die Architektur und Komponenten des SQL Server 2016 kennen, installieren Sie ihn und unternehmen Sie die ersten Schritte in der Administration.

4 Std. 57 min (46 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:19.04.2017
Laufzeit:4 Std. 57 min (46 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!