Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Den Migrationsprozess einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film hilft Ihnen, den komplexen Prozess einzurichten, der für die Anwendungsmigration nötig ist. Sie erfahren, auf welche Schritte Sie sich dabei konzentrieren sollten und wie Sie sie in übersichtlichere Teilschritte zerlegen können.
05:50

Transkript

Sehen wir uns den Prozess an, den wir bei der Anwendungsmigration einrichten müssen. Erst einmal muss klar sein, dass es sich um einen komplexen und schwierigen Prozess handelt. Nicht jeder, nicht einmal in der IT-Branche, bekommt ihn gleich beim ersten Versuch richtig hin. Das dürfen Sie nicht vergessen, wenn Sie diesen Prozess in Angriff nehmen. Sie werden Fehler machen, das ist normal und nicht das Ende der Welt. Sie gehen dann einen Schritt zurück und korrigieren Ihren Fehler. Dann machen Sie einen anderen Fehler, gehen einen Schritt zurück, korrigieren ihn. Das geht so lange, bis Sie ausgearbeitet haben, wie der richtige Prozess aussieht und wie Sie die Schritte der Anwendungsmigration abarbeiten. Deshalb empfehle ich Ihnen, sich auf die wichtigsten Schritte zu konzentrieren und diese Schritte dann in einzelne Teile zu zerlegen. Einige dieser Schritte stelle ich Ihnen vor. Allerdings könnten die Schritte bei Ihnen etwas anders aussehen, das ist völlig in Ordnung. Eine Massenmigration ist eine schlüsselfertige Lösung, die es ermöglicht, die Vorteile der Cloud deutlich schneller zu realisieren. Es geht darum, den Umstieg in die Cloud möglichst schnell zu vollziehen. Dazu müssen wir die Migrationsbereitschaft ermitteln, wir bewerten das Portfolio, die Infrastruktur, die Sicherheit, den Betrieb und die Teams. Wir gründen ein Cloud Business Office, das die Aufsicht und Leitung der Migration übernimmt. Es arbeitet mit den Anwendungsbesitzern zusammen und bereitet jede Welle auf die Anwendungsmigration vor. Mit anderen Worten, es kümmert sich um die Kosten und die Beschaffung. All diese Aufgaben werden durch eine einzige Abteilung geleitet. Wir richten Infosec, das steht für Informationssicherheit, DevOps und CloudOps ein und priorisieren Wellen für die Migration. Rechts im Diagramm sehen Sie die erste Welle mit den Schritten Planen, Verschieben und Ausführen. Darauf folgen Welle 2 und so weiter bis Welle X. Es geht darum, diese verschiedenen Arbeitsschritte immer wieder zu durchlaufen, um die Migration in die Cloud konsistent zu organisieren. Phase eins in jeder Welle ist die Planung. Wir müssen das Team, das für die jeweilige Welle zuständig ist, auf die Migration in die Cloud vorbereiten. Dazu müssen Details zu den Anwendungen bekannt sein, die verschoben werden sollen, danach folgen die nächsten Schritte. Vorbereitung und Planung für jede Migrationswelle umfassen das Bereitmachen für die Migrationsoperation, das genaue Untersuchen der Anwendungen, das detaillierte Planen der Konfiguration für die Anwendungs-Cloud-Konfiguration, das Ausarbeiten eines Zeitplans und schließlich das Testen des Plans. Wir prüfen also, ob es funktioniert, ob es sinnvoll ist, ob das Budget passt und ob wir genug Personal und Ressourcen haben, um den Plan durchzuziehen. Phase zwei ist das Verschieben. Wir nutzen die Architektur und den Entwurf für die Cloud, die wir in der ersten Phase ausgearbeitet haben, um die Anwendungen auszuführen, zu validieren, bereitzustellen und in Betrieb zu nehmen. Wir verschieben also Anwendungen in die Cloud. Dabei konfigurieren wir die Cloud wie im Entwurf vorgesehen, validieren die Konfiguration mithilfe von Tests, stellen die Anwendungen bereit und nehmen sie schließlich in Betrieb. Wir verschieben den Code, verschieben die Daten, testen das System und validieren es auf der von uns ausgewählten Plattform. Und dann endlich können wir in den Betriebszustand übergehen. Die Workload, die wir in die Cloud migriert haben, wird an ihre Benutzer übergeben. Jetzt muss jemand den Betrieb dieses Systems betreuen, einerseits beim Cloud-Anbieter und andererseits intern im Unternehmen. Er muss sicherstellen, dass die Anwendung alle Spezifikationen erfüllt, und er muss Support für die Endbenutzer im Unternehmen zur Verfügung stellen. Die letzte Phase ist die Ausführung. Hier erfolgt der Übergang in die nächste Generation. Wir verwalten Dienste, sorgen für Transparenz und Kontrolle bei der Dienstverwaltung, gewährleisten die IT-Compliance und verwalten die Kosten in der Cloud. Wir führen also die Anwendung in der Cloud aus, wir wechseln auf einen hochautomatisierten Cloud-Betrieb. Es müssen sich also nicht zahlreiche Mitarbeiter ständig mit Daten, Sicherheit, Compliance und unseren Governance-Systemen beschäftigen, sondern wir automatisieren alles, was innerhalb des genutzten Cloud-Anbieters möglich ist. Der jeweilige Anbieter stellt dabei die Tools zur Verfügung, die wir brauchen, um diese Systeme zu automatisieren. Wir müssen sicherstellen, dass jederzeit die Compliance gewährleistet ist und dass wir uns vor keiner Revision fürchten müssen. Wir müssen also kontinuierlich überprüfen, ob die Compliance gewährleistet ist, wir müssen die relevanten Vorschriften genau kennen, wir müssen sicherstellen, dass stets alle Vorschriften aus den Bereichen Governance und Sicherheit eingehalten werden. Und wir müssen alles dafür tun, dass diese Dinge in das bestehende System integriert werden, damit wir Compliance und Sicherheit auf höchstem Niveau halten. All diese Bereiche werden kontinuierlich überwacht und kontrolliert. Überwachen Sie also ständig die laufenden Kosten für die Cloud. Wir müssen im Auge behalten, welche Kosten insgesamt anfallen und wer was wo nutzt. Wir müssen Abrechnungen für die Kostenstellen anbieten und detailliert zeigen, was die Mitarbeiter tatsächlich in der Cloud nutzen. Auch wenn es eine Dienstleistung ist und wir keine Hard- und Software besitzen, können wir eine gewaltige Rechnung für unsere Cloud bekommen. Wir müssen daher überwachen, wer die Cloud-Ressourcen nutzt und wofür er sie einsetzt. Mithilfe von Abrechnungen über Kostenstellen stellen wir sicher, dass die Kosten aus den entsprechenden Budgets entnommen werden und nicht das allgemeine Cloud-Budget dafür herhalten muss. Und schließlich müssen wir die Cloud-basierte Infrastruktur und die Anwendungen ausführen, überwachen und pflegen. Wir müssen das System betreiben. Dabei ist wichtig, dass wir den Betrieb dieser unterschiedlichen Systeme optimieren. CloudOps ist wichtig, also die Fähigkeit, Anwendungs-Workloads in der Cloud zu betreiben, ebenso die Automatisierung der Sicherheit, die Automatisierung der Compliance, die Automatisierung der Verwaltung. All diese Aufgaben müssen wir abarbeiten.

Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Lernen Sie die Grundlagen der Anwendungsmigration in die Cloud.

1 Std. 43 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!