Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

C++ Grundkurs

Default-Argumente

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
C++ erlaubt es, Default-Argumente für die Parameter einer Funktion anzugeben. Dadurch kann eine Funktion mit wenigen Werten aufgerufen werden.
02:17

Transkript

In dieser Lektion will ich "Default-Argumente" in "C++" vorstellen. Insbesondere geht es um Default-Argumente für Funktionen. Hier habe ich eine Funktionsdeklaration. Die Funktion heißt "isTempOK" und sie prüft, ob "temp t" im Bereich von 20 bis 50 ist. Wobei 20 und 50 Default-Werte darstellen. Die Werte werden dann benutzt, wenn ich die Funktion "isTempOK" mit zu wenigen Argumenten aufrufe. Das heißt, wenn ich die Funktion "isTempOK" nur mit einem oder zwei Argumenten aufrufe. Die Default-Argumente müssen an der letzten Stelle der Parameterliste stehen, wie hier in der vorletzten und in der letzten. Die Werte werden dann den Parametern von links nach rechts zugewiesen und die verbleibenden Parameter erhalten Default-Argumente. Das hört sich komplizierter an als es ist. Daher zeige ich Ihnen das Ganze im "Sourcecode". Nochmals die gleiche Funktion. Diesmal aber nicht nur die Funktionsdeklaration, auch die Funktionsdefinition. Hier sehen Sie, die Funktion macht genau das, was ich versprochen habe. Sie findet raus, ob "temp" größer wie "low" und kleiner wie "high" ist. Wenn diese Eigenschaften erfüllt sind, gibt sie "true" zurück, wenn nicht gibt sie "false" zurück. Ich verwende wieder hier "std::boolalpha". Mit "std::boolalpha" wird der Wahrheitswert true wirklich als "true" ausgegeben und nicht als 1. Dementsprechend wird "false" als "false" und nicht als 0 ausgegeben. Jetzt rufe ich die Funktion auf und verwende in diesem Fall alle Default-Argumente. Sie sehen, ich rufe die Funktion mit 20, mit 30 und mit 50 auf. Mit 30 ergibt es true, mit 20 false, genauso mit 50 false, weil die Bedinung hier nicht erfüllt ist. Jetzt verwende ich statt zwei nur ein Default-Argument, da ich "low" hier spezifiziere. Mit diesem Aufruf ermittele ich, ob 30 einerseits kleiner wie 30 ist und kleiner wie 50 ist. Das ist natürlich "false", daher gehe ich auf "false". Jetzt spezifiziere ich alle Argumente. Das heißt, in diesem Fall kommt kein einziges Default-Argument zur Anwendung. Ich bekomme in diesem Fall true heraus, weil 50 größer wie 30 und kleiner wie 100 ist. In dieser Lektion habe ich Ihnen "Default-Argumente für Funktionen" vorgestellt.

C++ Grundkurs

Steigen Sie in die mächtige Programmiersprache C++ ein und lernen Sie dabei alle wichtigen Funktionen mit Anwendungsbeispielen kennen.

8 Std. 14 min (147 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!