Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

DCOM-Probleme

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Speziell beim Einrichten des Benutzerprofildienstes – aber auch im Zusammenhang mit anderen Dienstanwendungen – werden häufig DCOM-Fehler im Ereignisprotokoll angezeigt. Dieser Film beschreibt den – komplizierten – Weg zur Lösung des Problems.

Transkript

Oft finden sich in der Ereignisanzeige eines SharePoint Application Servers Fehlermeldungen bezogen auf die Quelle DistributedCOM, sogenannte DCOM-Fehler. Meistens verweisen diese Fehler darauf, dass einem speziellen Konto das Recht Lokale Aktivierung nicht gewährt wurde. Die Ursache für diesen Fehler kann uns wohl nur Microsoft beantworten. Ich zeige Ihnen aber gern, wie Sie diesen Fehler beheben. Es ist leider etwas verwirrend, aber ich hoffe, ich kann Klarheit schaffen. Zuerst muss gelesen werden: Welches Konto ist betroffen? In dem Fall ist es das Konto SPFarm. Und welche DCOM-Komponente ist betroffen? Der Name steht hier nicht drin, sondern nur ein GUID. Diesen GUID finden Sie nur in der Windows Registry entsprechend dokumentiert. Das bedeutet, Sie müssen einen Reg Editor starten über das Kommando regedit. Dann den Cursor ganz nach oben auf Computer setzen, damit hier ordentlich gesucht werden kann. Und dann nach dem gerade aus dem Ereignisprotokoll kopierten GUID suchen. Sie finden anschließend unter einem registrierten Schlüssel den Namen der Komponente, um die es geht. Der IIS WAMREG admin Service wäre hier betroffen. Von der Sache her wäre es jetzt damit getan, wenn man die DCOM-Konfiguration der Maschine aufruft, dort unter Komponentendienste am Arbeitsplatz in der DCOM-Konfiguration diesen DCOM-Dienst sucht, IIS WAMREG admin Service; hier ist er; in die Eigenschaften einsteigt und dort unter Sicherheit versucht, die Aktivierungsberechtigung zu ändern. Das geht aber nicht, obgleich ich lokaler Administrator bin. Das heißt, ich kann diesen Button Bearbeiten hier nicht anklicken. Die Ursache dafür ist, dass die Komponentendienste eigentlich ihre Werte aus der Registry lesen. Der Registrierungsschlüssel aber ist wiederum nicht mit Berechtigungen für den angemeldeten Benutzer versehen. Daher muss man zuerst für den Registrierungsschlüssel hier den Besitzer ändern, damit man die Berechtigung komplett ändern kann. Andernfalls läuft man hier auf Fehler. Das heißt, ich muss mich selbst mit meinem angemeldeten Benutzer als Besitzer eintragen, diesen Wert übernehmen. Dann darf ich mir für diesen Registry Key Vollzugriffsrechte geben. Und anschließend sollte man den Besitzer wieder ändern, damit man den Ausgangszustand wiederherstellt. Das ist für die Identität TrustedInstaller auch nicht ganz trivial. Zuerst muss man den Pfad des Benutzerverzeichnisses umschalten auf den lokalen Server, den Suchpfad auf den lokalen Server. Dann, je nachdem ob man ein englisches oder deutsches Betriebssystem hat, die Domäne NTSERVICE angeben für Englisch, beziehungsweise die Domäne NT SERVICE, mit Leerzeichen, für deutsche Betriebssysteme. Und dann den TrustedInstaller angeben. Anschließend kann man die Berechtigungen mit OK übernehmen. Nun muss die DCOM-Konfigurationskonsole erneut gestartet werden. Es genügt nicht, sie wieder aufzurufen, sie muss neu geladen werden. Denn nur dann lädt sie auch die Werte neu. Jetzt kann der DCOM-Server erneut gesucht werden. Das war der IIS WAMREG admin Service. Hier geht es jetzt in die Eigenschaften. Jetzt besteht auch die Möglichkeit, hier die Sicherheitseinstellungen zu bearbeiten. Und nochmal zur Erinnerung: Hier in der Meldung stand, dass das Konto SPFarm keine Berechtigung für Lokale Aktivierung hat. Dementsprechend würden wir das Konto hier nachtragen. Nun ist es aber so, dass SharePoint ja pro System zwei eigene lokale Gruppen pflegt, nämlich eine Gruppe WSS_ADMIN_WPG und eine Gruppe WSS_WPG. WSS steht hier für Windows SharePoint Services. Und WPG steht für Worker Process Group. Es wäre geschickt diese beiden Gruppen aus den lokalen Beständen nachzupflegen. Sowie die WSS_ADMIN_WPG-Gruppe. Und diesen beiden Gruppen jeweils das Recht Lokale Aktivierung zu geben. Wenn Sie später weitere Webanwendungen hinzufügen zum Beispiel, werden die Dienstkonten dieser Webanwendungen automatisch einem der beiden Konten zugeordnet. Somit erlangen diese beiden Konten automatisch auch die Berechtigungen, die Ihnen zustehen hier. Anschließend übernehmen Sie die Einstellungen. Und ob Sie nun in der Registry die Berechtigung für SPSetup entfernen oder ob Sie sie stehen lassen, weil Sie sagen, SPSetup ist ein Dienstekonto, das bleibt Ihnen überlassen. Letztlich ist damit aber dieser Fehler mangelnde DCOM-Berechtigungen auf jeden Fall nachhaltig behoben und tritt nicht mehr auf.

SharePoint 2016-Administration Grundkurs

Lernen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Server 2016 ankommt.

8 Std. 21 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:24.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!