Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2012 R2 Essentials Grundkurs

Datensicherung einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
So sichern Sie den Server richtig, auch in virtuellen Umgebungen. Dabei stehen viele Optionen zur Verfügung, sei es auf einem externen Medium oder online mit Windows Azure Backup.
08:49

Transkript

Einem Netzwerk mit Windows Server 2012 R2 Essentials sichern Sie normalerweise die Clientcomputer auf den Server und den Server selbst auf eine externe Festplatte und wenn Sie das wollen zusätzlich noch in Windows Azure Backup. Um eine Datensicherung auf einem externen Datenträger durchzuführen verwenden Sie eine ganz normale externe Festplatte, starten die Datenträgerverwaltung auf dem Server. Ich habe jetzt hier eine Festplatte hier entsprechend integriert, lasse diese Festplatte jetzt neu einrichten, indem ich die Volumes, die auf dem Datenträger vorhanden sind löschen lasse. Generell ist es empfehlenswert, dass Sie externe Festplatten die Sie zu Sicherung von Windows Server 2012 R2 Essentials verwenden, wirklich nur ausschließlich für diese Sicherung verwenden. Sie haben auch die Möglichkeit, wenn Sie Windows Server 2012 R2 Essentials virtualisiert betreiben, also auf einem Hyper-V-Host mit Hyper-V-Server 2012 R2, dass Sie für die Sicherung entweder ebenfalls virtuelle Festplatten verwenden können, die Sie ganz normal, als virtuelle Festplatte verbinden oder Sie verwenden auch für den virtuellen Server physische Festplatten. Ich zeige Ihnen dabei wie Sie dabei vorgehen. Unabhängig davon, ob Sie Windows Server 2012 R2 Essentials als Hyper-V virtueller Server betreiben oder als physischer Server müssen Sie die Festplatte mit dem Server verbinden. Wenn Sie den Server als virtueller Server betreiben müssen Sie die Festplatte mit dem Hyper-V-Host verbinden und im Hyper-V-Host selbst offline schalten. Das mache ich jetzt an dieser Stelle. Die Festplatte ist jetzt hier im Hyper-V-Host generell, nicht mehr verfügbar, sie ist offline. Ich starte jetzt auf meinem Hyper-V-Host den Hyper-V-Manager. Sie sehen mein Server mit Windows Server 2012 R2 Essentials ist gestartet und läuft ganz normal, das heißt, Anwender arbeiten jetzt seit zwei Stunden mit dem Server. Ich kann über das Kontextmenü in den Einstellungen im virtuellen SCSI-Controller jetzt eine neue Festplatte hinzufügen im laufenden Betrieb, das ist mit Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 R2 Essentials problemlos möglich. Ich wähle hier jetzt Festplatte aus, wähle Hinzufügen, sage, dass ich eine physische Festplatte hinzufügen will. Das hegt nur bei virtuellen SCSI-Controllern. Sie sehen, dieser virtuelle Computer startet auch von einem SCSI-Controller, das heißt, es handelt sich um eine der neuen Generation 2 VMs von Windows Server 2012 R2. Der Datenträger ist jetzt hier ausgewählt, ich klicke auf Anwenden das heißt, die physische Festplatte ist jetzt auf dem Server verfügbar. Ich lasse mich jetzt mit dem Windows Server 2012 R2 verbinden. Die Verbindung wurde jetzt im Vollbildmodus hergestellt. Ich öffne jetzt auf dem Server mit diskmgmt.msc die Datenträgerverwaltung. Sie sehen der Datenträger ist jetzt in der virtuellen Maschine hinzugefügt, es haldelt sich jetzt hier um einen physischen Datenträger, den ich mit dem Hyper-V-Host verbunden habe. Vorteil bei dieser Geschichte ist, ganz einfach wenn Sie die Datensicherung auf diesem externen Datenträger einrichten können Sie abends oder jeweils wenn Sie das wechseln wollen, die externe Festplatte an einem anderen Ort speichern zum Beispiel dem Geschäftsführer mit nach Hause geben so dass bei Verlust oder Zerstörung des Servers immer eine vollständige Datensicherung vorhanden ist. Daher ist eine physische Datensicherung immer besser geeignet, als eine Datensicherung auf einer virtuellen Festplatte. Um jetzt den Server für die Sicherung einzurichten, benötige ich auf dem Server einmalig das Dashboard. Dieses Dashboard bietet mir die zentrale Verwaltungsschnittstelle für den kompletten Server und alle angebundenen Geräte. Sie sehen es gibt jetzt hier auf der Startseite schon den Bereich Serversicherung einrichten. Das mache ich hier. Hier gibt es den Link Klicken Sie hier um Serversicherung einzurichten. Das mache ich jetzt. Der Assistenst startet jetzt, scannt den Server nach vorhandenen externen Festplatten, das heißt, ich muss diese Festplatte vorher verbinden. Über Serversicherung einrichten wähle ich jetzt aus, wie ich den Server sichern will. Wenn der Sicherungsziel nicht angezeigt wird können Sie hier diesen Haken setzen, dass alle Laufwerke angezeigt werden sollen. Sie sehen, für dieses Laufwerk gibt es noch keine Laufwerksbezeichnung. Das ist mein externes Laufwerk, dass ich angeschlossen habe. Dieses möchte ich zur Sicherung verwenden. Ich erhalte jetzt einen Hinweis, dass alle Daten auf dem Datenträger gelöscht werden sollen. Das heißt, für die Einrichtung der Datensicherung sollten Sie auf der externen Festplatte keinerlei Daten gespeichert haben. Ich bestätige, dass ich den Vorgang vortsetzten will, gebe der Festplatte einen Namen, nämlich Backup. Jetzt kann ich den Sicherungszeitplan festlegen, also bestimmen, wann der Server gesichert werden soll. Hier haben wir die Sicherung Zweimal täglich durchgeführt, 12 Uhr und 23 Uhr, danach lege ich fest was gesichert werden soll, welche Daten. Sie sollten generell möglichst immer alles sichern lassen. Danach erhalte ich eine Zusammenfassung und die Einstellungen werden jetzt angewendet, das heißt, die Serversicherung wird jetzt eingerichtet Die Serversicherung ist jetzt auch dann in der Startseite als konfiguriert angezeigt und steht und zur Verfügung. Ich halte jetzt hier noch einen Hinweis, dass die nächste Sicherung um 23 Uhr stattfindet. Hier sehen Sie den Haken bei Serversicherung einrichten. Klicke ich jetzt auf Geräte und auf den Server, sehe ich jetzt, dass die Sicherung noch nicht durchgeführt wurde, also hier habe ich zum Beispiel eine erfolgreiche Sicherung eines Clientcomputer. Ich habe jetzt auf der rechten Seite die Möglichkeit die Sicherung für den Server anzupassen. Ich kann zusätzlich zu meiner vorhandenen Sicherung auf der externen Festplatte Windows Azur Online Backup verwenden, und ich kann die Sicherung für den Server starten. Das mach eich jetzt einmal. Ich klicke jetzt einfach auf Möchten Sie eine Sicherung für den Server starten, bestätige das, und jetzt mit dem Hintergrund schon auf Basis der von mir vorgenommenen Einstellungen, der Server mit allen Daten auf die externe Festplatte gesichert. Über diesen Weg habe ich jetzt dann später die Möglichkeit, Daten auf dem Server wiederherzustellen. Ich sehe auch den Status der aktuellen Sicherung. Der Vorgang dauert natürlich abhängig von den Datenmengen die ich gespeichert habe einige Zeit. Wenn die Sicherung auf dem Server abgeschlossen wurde, erhalte ich entsprechende Rückmeldungen und auf dem Server ist die Sicherung dann zukünftig verfügbar. Ich habe dann auch die Möglichkeit, wenn ich den Server anklicke, hier auf der rechten Seite Daten aus dieser Sicherung wieder herzustellen, und so den Anwendern ihre Daten, die unter Umständen gelöscht wurden wieder zur Verfügung zu Stellen. Ich fasse noch einmal zusammen. In Windows Server 2012 R2 Essentials müssen Sie zwei verschiedene Datensicherungen einrichten. Zum einen legen Sie fest, wie die Clients ihre Daten und ihre kompletten Betriebssysteme auf den Server sichern. Danach sichern Sie den kompletten Server idealerweise auf eine externe Festplatte und zusätzlich,wenn Sie das möchten, noch in Windows Azure Backup. Das ist zwar kostenpflichtig. Informieren Sie sich über die entsprechenden Links im Dashboard wie viel die Sicherung kostet. Vorteil dabei ist,dass Sie auf diesem Weg zwei verschiedene Sicherungen haben. Sie haben die Sicherung auf ihren externen Festplatten, denn Sie können durchaus für die Sicherung auch mehrere externe Festplatten verwenden und Sie haben die Sicherungen in der Cloud. Der Vorteil der Sicherung von Windows Azure Online Backup ist, dass die Sicherungen komplett verschlüsselt, zertifikatsbasierend auf dem Server in der Cloud abgelegt werden. Das heißt, Microsoft und auch NCA und andere Geheimsienste haben generell keinen Zugriff auf Ihre gesicherten Daten. Wenn Sie natürlich generell der Cloud nicht trauen, macht es keinen Sinn wenn Sie Windows Azure Backup nutzen. Sie müssen den Dienst nicht nutzen, Sie können ihn nur nutzen. Generell sollten Sie aber in jedem Fall mindestens zwei, besser drei externe Festplatten für die Sicherung von Windows Server 2012 R2 Essentials nutzen. Sie können zum Beispiel täglich eine Datensicherung durchführen Sie können wöchentlich dann eine Festplatte mit nach Hause nehmen, Sie können monatlich eine Festplatte mit nach Hause nehmen und wenn Sie vier externe Festplatten verwenden, haben Sie sogar die Möglichkeit Jahressicherungen zu speichern. Dann haben Sie eine Sicherung, die pro Jahr gespeichert wird, eine Sicherung die pro Monat gespeichert und jeweils überschrieben wird, und dann jeweils Wochen- und Tagessicherungen. Generell ist die Datensicherung auch in Windows Server 2012 R2 Essentials ein wichtiger Bereich, wie Sie gesehen haben, lässt sich aber über das Dashboard sehr einfach einrichten. Sie erreichen über das Dashboard hier problemlos alle Datensicherungen der Clients, alle Datensicherungen des Servers, egal ob diese auf der Festplatte oder in Windows Azure Online Backup gespeeichert werden.

Windows Server 2012 R2 Essentials Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zum Einsatz von Windows Server 2012 R2 Essentials vertraut, von der Installation über die Konfiguration bis zur Anbindung der Client-Computer.

2 Std. 6 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!