Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SAP Lumira Grundkurs

Datensets verbinden

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nicht immer stammen die Daten der Visualisierung aus nur einer Datenquelle. In diesem Video sehen Sie, wie mehrere Datensets abgerufen und miteinander verbunden werden können.

Transkript

In SAP Lumira haben Sie die Möglichkeit, beliebig viele Datensets in ein Lumira-Dokument einzuladen. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie dies tun und wie Sie die Datensets dann auch sinnvoll mit einander verknüpfen können. Dazu erstelle ich zunächst über "Datei""Neu" ein neues Lumira-Dokument und kopiere den ersten Teil der Daten aus der Zwischenablage, den ich bereits in der Zwischenablage habe, und wie Sie sicher sehen, sind das die Weltmeisterschaftsdaten von 1930. Ich klicke auf "Weiter", setze den Trenner und nenne das Datenset "WM_1930" und klicke auf "Anlegen", um es in SAP Lumira zu importieren. Ich wechsle in den Vorbereitungsraum, und Sie sehen, dass hier nun die Daten der WM von 1930 und nichts anderes angezeigt wird. Über die Auswahl des Datensets gelange ich auf den Menüpunkt "Datenset hinzufügen" und füge nun ein zweites Datenset hinzu. Dieses aus einer Textdatei und zwar aus der bereits bestehenden "VM_1934.csv", die die Daten der WM_1934 enthält. Ich kontrolliere das kurz und klicke auf "Anlegen", um auch dieses Datenset in SAP Lumira anzulegen. Sie sehen nun, dass auch dieses Datenset, nämlich die "WM_1934", nun die Daten von 1934 enthält, und ich kann dann über die Auswahlliste zwischen den beiden Datensets hin und her schritten. Da ich vorhin bei der Benennung des Datensets 1934 nicht aufgepasst habe, wähle ich es zunächst wieder und kann es direkt in der Combo Box editieren, indem ich darein klicke und das .csv herauslösche. Ich beende das mit Tab und habe nun meine beiden Datensets. Nun wollen wir die beiden Datensets zusammenführen. Das heißt, wir wollen Daten aus der "WM_1934" als auch aus der "WM_1930" in einer Tabelle darstellen. Dazu verwenden wir das "Kombinieren" Icon aus der Toolbar und haben nun die Möglichkeit, ob wir die Daten zusammenführen oder anhängen wollen. Wenn Sie sich mit SQL ein wenig auskennen, dann wäre das "Zusammenführen" im Grunde ein Join von zwei Tabellen, in dem Fall Datensets, und das "Anhängen" wäre ein Union, also das Verbinden zweier SQL-Abfragen beziehungsweise zweier Ergebnislisten der SQL-Abfragen. Da sich die Spaltenstruktur beider Datensets, also der "WM_1934" und der "WM_1930", komplett identisch sind, haben wir die Möglichkeit, diese natürlich anzuhängen. Ich wähle daher die Option "Anhängen", und Sie haben jetzt im Fenster "Daten anhängen" zwei Ansichten und zwar eine linke und eine rechte Seite, bei der auf den linken Seite das aktuelle Datenset, das ich ausgewählt habe, angezeigt wird, und das wird später auch das Datenset, das dann beide Daten enthält, und rechts haben wir das Datenset, was es anzuhängen gilt, das heißt, hier haben wir auch die Möglichkeit, wenn wir jetzt mehr als zwei Datensets gehabt hätten, andere Datensets zu nutzen, zum Beispiel einfach dann die nächsten Weltmeisterschaften. Es muss unbedingt sicher gestellt sein, dass beim Anhängen die Spaltenanzahl und auch die Spaltendefinition komplett identisch ist. Dadurch, dass wir die beiden Datensets aus einer Datei extrahiert haben, ist sie natürlich hier komplett identisch. Aus diesem Grund braucht hier auch nichts mehr gematcht werden. Sie hätten aber optional die Möglichkeit zu sagen, dass die Spalte "Year" aus dem "WM_1934" Datenset im "WM_1930" möglicherweise eine andere Spalte darstellt. In unserem Fall ist alles komplett identisch, und ich kann deswegen einfach "Anhängen" wählen. Damit haben wir nun zwei Datensets innerhalb eines Datensets, was nun "WM_1930" heißt. Das müssen wir gleich noch ändern, aber Sie sehen, dass Sie neben den Jahren 1934 nun noch hier unten die Jahre 1930 angezeigt bekommen. Sie sehen es auch unten in der Fußleiste, dass wir nun 29 Zeilen auf 16 Spalten haben. Um mir jetzt das Datenset wieder umzubenennen, klicken Sie einfach mir der Maus rein und nennen es "WM_1930". Jetzt wird es rot angezeigt, weil dieses Datenset gibt es schon, und dann schreiben wir noch "_1934" dahinter. Jetzt reinklicken, sehen Sie, es gibt ein "WM_1930_1934" Datenset und ein das originäre "WM_1930" Datenset. Wenn Sie ganz genau hingucken, sehen Sie, dass Sie hier auch Datensets entfernen können. Das geht mit der "WM_1930" nicht, da Tatsache diese Daten in dieses neue Datenset "1930_1934" überführt beziehungsweise gelingt sind, und ich damit die Quelle eben nicht entfernen kann. Schauen wir uns zum Abschluss dieses Videos noch einmal die andere Option an. Über die Option "Zusammenführen" haben Sie die Möglichkeit, zwei Datensets mit einander zu verbinden, zu joinen. Dazu haben Sie ungefähr die gleiche Ansicht wie eben bei der Option "Anhängen". Es gibt wieder links das aktuelle Datenset, das so genannte Hauptdatenset, in das die Daten dann eingelinkt werden, und rechts das Lookup-Datenset, das heißt, das Datenset, das angehängt wird, und unten haben Sie dann die Möglichkeit, über verschiedene Schlüssel Ihren Join zusammenzubauen und dann noch den entsprechenden Jointyp zusetzen, entweder "Left outer Join" oder "Inner Join". Sie haben in diesem Video gesehen, wie Sie mehrere Datensets zu einem SAP Lumira einladen können und diese dann verbinden können, um sie dann innerhalb einer Datentabelle aufzubereiten beziehungsweise um mit SAP Lumira Terminologie zu sprechen, vorzubereiten und zwar vorzubereiten für die spätere Visualisierung.

SAP Lumira Grundkurs

Analysieren, visualisieren und präsentieren Sie Ihre Daten mit dem Self-Service-BI-Programm SAP Lumira.

3 Std. 35 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!