Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

iOS 10/11: iPhone und iPad Grundkurs

Datenschutz und Sicherheit

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Einstellungen-App ist die zentrale Anlaufstelle für die Konfiguration. Welche nützlichen Dinge Sie hier zum Schutz Ihrer Daten konfigurieren können, zeigt Ihnen dieser Film.

Transkript

Bereits der Sperrbildschirm eines iPhones oder iPads hat eine Menge Funktionen zu bieten. Wenn nun Ihr iPhone oder iPad herumliegt, könnte dies Leute dazu verführen Informationen zu entnehmen und das möchten Sie möglicherweise nicht. Auch die Mitteilungszentrale stellt sich im Sperrbildschirm zur Verfügung. Wir sollten uns also über Datenschutz und Sicherheit unterhalten. Entsperren Sie dazu Ihr iPhone. Navigieren Sie zunächst in die Einstellungen, und suchen dort den Bereich "Touch ID & Code". Geben Sie Ihren Zugangscode ein und steuern nun an das untere Ende dieses Menüs. Dort finden Sie alle Funktionen die über den Sperrzustand, also über den Sperrbildschirm normalerweise im Zugriff sind. Sie sehen sowohl die "Heute"-Anischt als auch die "Mitteilungsansicht", sind im Sperrbildschirm verfügbar. Das möchten Sie auf jeden Fall nicht haben, deshalb die Empfehlung, diese beiden zu deaktivieren. Auch "Siri" sollte über den Sperrbildschirm nicht aufgerufen werden können. Direkt vom Sperrbildschirm aus kann man auf eingegangene Nachrichten, direkt antworten. Auch dies würde ich sicherheitshalber deaktivieren. Und auch im unteren Bereich findet sich eine weitere nützliche Funktion namens "Daten löschen". Dort können Sie einstellen, dass nach zehn fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen sofort alle Daten von Ihrem iPhone beziehungsweise iPad gelöscht werden. Wenn Sie ein iPhone oder iPad im Businessbereich verwenden, ist dies sicherlich eine vernünftige Einstellung. Weiterhin sollten Sie im Bereich "Einstellungen" den "Datenschutz" sich genauer ansehen. Dort finden Sie verschiedene Kategorien wie Ortungsdienste, Kontakte, Kalender etc. Steuern wir die "Ortungsdienste" an und hier erhalten wir eine Liste, aller Apps die sich in diesem Fall auf meinem iPhone befinden, die die Ortungsfunktionalität nutzen dürfen. Vielleicht ist dort auch die eine oder andere App, die eigentlich mit den Ortungsfunktionen gar nichts zu tun hat, und deshalb macht es Sinn, die Ortungsfunktion für diese App zu deaktivieren, wie zum Beispiel hier, die "n-tv"-App. Warum sollte die "n-tv"-App auf meinen Standort zugreifen können? Ich habe das an der Stelle deaktiviert. Sie sehen also, dass Sie für jede App definieren können, ob sie auf Ihre Ortungsinformationen Ihres iPhones zugreifen darf, oder eben nicht. Genau so verhält es sich zum Beispiel mit Ihren Kontaktinformationen. Entscheiden Sie auch hier, welche Apps Zugriff auf Ihre Adressdaten in der Kontakte-App haben dürfen, dito, Zugriff auf die Kalender-App, auf die Erinnerungen-App oder Zugriff auf die Kamera. Sie können zu jedem Zeitpunkt diese Funktionalität ein-, und zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder ausschalten. Ich verlasse die Datenschutzeinstellungen und navigiere zu den iCloud-Funktionen. Mit iCloud-Funktionen finden Sie zwei sehr sinnvolle Einstellungen, die Sie unbedingt aktivieren sollten. Zum einen, die Funktion "Mein iPhone suchen" beziehungsweise "Letzten Standort senden". Damit haben Sie die Möglichkeit aus der Ferne, bei Verlust Ihres iPhones, zu erkennen, wo das iPhone sich aktuell befindet. Sofern die Akkuleistung des iPhones noch ausreicht und das iPhone von seinem Standort senden kann. Deshalb ist die Funktion "Letzten Standort senden" auch so wichtig, denn dort wird bei zuneige gehendem Akku auf jeden Fall nochmal eine Positionsmeldung von Ihrem iPhone oder iPad losgesendet. Ich gehe eine Ebene zurück zu den iCloud-Einstellungen und gehe zu "Backup". Nach dem sich auf Ihrem mobilen iOS-Gerät sehr wichtige, oftmals sehr sensible Daten befinden, sollten Sie unbedingt ein Backup erstellen. Sie können dies entweder in der iCloud tun, oder auch durch Anschließen, mit USB-Kabel, an Ihren Computer. Über ein Backup haben Sie immer eine Sicherungskopie Ihrer Daten. Falls Sie Ihr Gerät verlieren sollten, können Sie über das Backup ein anderes iPhone oder iPad mit den gespeicherten Daten erneut einrichten. Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt Ihr iPhone oder iPad verkaufen, dann ist es notwendig, alle Daten von dem Gerät zu löschen. Gehen Sie zurück zu den Einstellungen und navigieren Sie zu "Allgemein". Dort finden Sie ganz am Ende der Liste den Eintrag "Zurücksetzen". Über "Alle Inhalte & Einstellungen löschen" wird Ihr iPhone auf den Werkszustand zurückgesetzt. Alle Ihre Daten werden unwiederbringlich vom iPhone gelöscht. Diese Funktion sollten Sie auch nutzen, wenn Sie zum Beispiel Ihr iOS-Gerät verkaufen möchten. Sie können aber auch beispielsweise den Home-Bildschirm zurücksetzen, und damit wieder die ursprüngliche App-Anordnung herbeirufen, oder auch die Netzwerkeinstellungen zurücksetzen, wenn Sie Schwierigkeiten haben in Ihr WLAN-Netzwerk zu gelangen. Sie sehen also, über die Zurücksetzen-Funktion können Sie Ihr iPhone relativ zügig, wieder auf Werkseinstellungen zurückbringen. Beachten Sie auch die anderen Sicherheitsfunktionen, die sich hier bei "Touch ID & Code" befinden. Dort können Sie im Bereich "Sperrzustand" exakt definieren, welche Informationen auf dem Sperrbildschirm dargestellt werden sollen.

iOS 10/11: iPhone und iPad Grundkurs

Arbeiten Sie effizient mit dem Apple-Betriebssystem für Mobilgeräte.

2 Std. 43 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.12.2016
Aktualisiert am:20.09.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!