Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Datenmenge des Bildarchivs reduzieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Datenmenge des Bildarchivs kann durch die Speicherung einiger hochauflösender Bilder im verlustbehafteten DNG-Format erheblich reduziert werden.
04:48

Transkript

Vielleicht gehören Sie auch zu den Besitzern einer Kamera, die Bilder mit relativ hoher Auflösung aufnehmen können: Sowie die Nikon D800E oder die Sony Alpha 7R oder sogar eine Mittelformatkamera. Und Sie sind zwar begeistert von diesen Kameras, aber Sie sind es leid, dass die Bilder, die RAW-Bilder dermaßen viel Speicherplatz wegnehmen. In diesem Fall kann das DNG-Format helfen. Das DNG-Format ist nämlich in der Lage Bilder in identischer Qualität mit kleinere Auflösung zu speichern. Das heißt, wir haben technische gesehen immer noch eine RAW- Datei, diese ist aber in der Auflösung reduziert. Und genau das zeige ich Ihnen jetzt anhand dieses Bildes, das könnt Ihr aber auch im Batchbetrieb vorgenommen werden, kein Problem. Ich mache es jetzt der geschwindichkeitshalber nur mit einem. Dieses Bild hier hat eine Auflösung von immerhin 24 Megapixel und ich möchte das jetzt exportieren, Das ist nämlich der Weg dazu. Exportieren, dem Export sage ich, ich will es exportieren am besten wohl in den gleichen Ordner, wie das Original und ich möchte es nach dem Export gleich wieder diesem Katalog hinzufügen. Das heißt, ich importiere es an die selbe Stelle an der bereits das alte RAW-Bild war. Ich könnte es dann sogar noch mit dem Original stapeln, aber das will ich nicht, weil das Original wird von mir nachher gelöscht. Dann gehe ich da weiter runter und sage da beim DNG, ich hätte gerne das neueste DNG, das muss ich, weil das Neueste unterstütz diese Funktion, die JPEG-Vorschau die reicht mittel, eine schnell ladende Datei brauche ich nicht zwingend, das beschleunigt das Entwickeln in Lightroom, die Vorschau ist dann schneller gerechnet, aber es macht das Bild schwerer und in diesem Fall wollen wir es ja eben nicht schwerer haben und ich will, und das ist jetzt die Idee dahinter, eine verlustreiche Komprimierung verwenden. Jetzt verwerfen Sie bitte nicht gleich die Finger und die Hände und was Sie sonst noch alles so verwerfen können, weil verlustfreie tönt jetzt böse, wir reden hier aber von einer Reduktion der Auflösung. Das ist das was wir machen. Die Qualität ist immer noch sehr gut, glauben Sie mir, es ist immer noch mehr als eine JPEG und eine DIV- Datei Am RAW wird etwas gekratzt, geringfügig, aber nicht wahnsinnig viel. Ich sage hier an Bildschirm einpassen und kann jetzt hier sagen, ich hätte gerne zum Beispiel eine Auflösung, von sagen wir 16 Megapixeln. Und wenn ich das jetzt exportiere, dann wird eine DNG-Datei exportiert, die wird in der Auflösung reduziert, sie wird wieder den Katalog hinzugefügt, die Vorschau wird wieder gerechnet und wenn wir dann wieder da sind, haben wir die DNG-Datei hier, das müsste jetzt die da sein. . Die RAW-Datei hat die Endung 62, die DNG-Datei ebenfalls. Vergleichen wir mal die Größe. Die RAW-Datei hat eine Größe von 24,9 MB und die komprimierte DNG-Datei hat eine Größe von 4MB. Es ist so, dass wir ein wenig etwas an Qualität verlieren, das heißt, es ist nicht mehr die gleich perfekte RAW-Datei, aber ich kann Ihnen sagen, die Qualität dieser komprimierten RAW-Datei, die ist immer noch besser als alles was eine DIV-Datei sein kann. Es ist immer noch mehr an Informationen da, es hat eine geringfügige JPEG-Komprimierung in diesen DNG drin, aber glauben Sie mir Sie können da immer noch hingehen, ich klicke da kurz auf dieses DNG drauf, ich kann immer noch reinzoomen soweit ich halt muss oder kann, weil ich jetzt nur noch 16 Megapixel habe, ich habe hier immer noch alle Regel vorhanden, das heißt, die Lichter und die Tiefen die funktionieren immer noch ausgezeichnet wie Sie hier sehen, also viel viel besser als das bei der JPEG-Datei der Fall war und ich könnte mir vorstellen, dass dieses Vorgehen, dieses Abspeichern von verlustbehafteten komprimierten DNGs eine Lösung sein kann, gegen das zumüllen der Festplatte, wenn Sie gewisse Bilder zwar gerne noch etwas besser wollen als nur ein JPEG, RAW ähnlich, aber nicht mehr das Original brauchen. Das Original übrigens, das könnte ich jetzt hier einfach per Löschtaste hier vom Datenträger löschen.

Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Sehen Sie, welch zahlreiche und nützliche Optionen sich in Lightroom hinter Tastenkürzeln und in den Menüs verbergen, um die Bearbeitung Ihrer Bilder noch einfacher zu gestalten.

4 Std. 24 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!