Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

Datenbankverfügbarkeitsgruppen testen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video, wie Sie die korrekte Funktion von Datenbankverfügbarkeitsgruppen testen können.
08:10

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen wie Sie die Replikation ihrer Datenbanken Zwischen den verschiedenen Postfachserver in ihrer Datenbank Verfügbarkeitsgruppe Überwachen können und unter umständen Fehler finden und beheben. Ich habe mit ihr im Bereich Datenbanken die Datenbank Mailbox 1 auf die Server Mailbox 1 Mailbox zwei replizieren lassen. Bis Sie hier auf den rechten Seite sind, Befindet sich auf dem Server im B1 die aktive Kopie Ich möchte jetzt noch eine zweite Kopie Meine Datenbank im B2 einrichten dazu will ich die Datenbank aus, füge eine Datenbank Kopie hinzu Will jetzt hier den Server Mailbox 1 aus denn die Datenbank befindet sich aktuell, Auf dem Server Mailbox 2. Klicke auf Speichern Sie sehen das geht relativ schnell. Es wird jetzt eine Kopie der Datenbank im B2 auf dem Server Mailbox 2 auf dem Server Mailbox 1 abgelegt. Ich habe jetzt also in dieser Datenbank Verfügbarkeitsgruppe zwei Postfachdatenbanken die wahls eine eigene Postfachdatenbank bereitstellen. Und eine Replikation der Datenbank auf dem jeweils anderen Exchange Server durchführen. Das heißt fällt ein Postfachserver aus, dann kann der andere Postfachserver die Dienste des anderen übernehmen die Datenbank wird dann online geschaltet also die passive Kopie wird zur aktiven Kopie Und sobald der ursprüngliche Exchange Server wieder aktiv geschaltet wird, wird die ursprünglich aktive Kopie zur passiven Kopie. Das ganze können Sie aber jederzeit wieder umstellen, Sodas die einzelnen Exchange Server wieder ihre ursprüngliche Aufgabe übernehmen. Der Vorgang ist jetzt hier erfolgreich abgeschlossen. Ich kann mir das ganze jetzt auch hier Anzeigen, es gibt jetzt hier die Datenbank in B1 auf dem Server Mailbox 1 Kopien gibt es auf Mailbox 1 und Mailbox 2, umgekehrt gibt es die Datenbank im B2, Auf dem Server Mailbox 2 mit Kopien wiederum auf dem Server Mailbox 2 Mailbox 1 Hiermit jemals auch immer der aktive Server an vorderster Stelle angezeigt. Um das ganze zu überprüfen können Sie also im Exchange Admin Center zunächst nzeigen lassen wird das hier alles korrekt angezeigt. Sind die Datenbanken hier eingebunden das heißt funktionieren sie gibt es hier ungültige Kopien, Wie Groß sind die Warteschlangen und danach können Sie jetzt noch weitere Test zum Beispiel in der Exchange Management Shell durchführen. Finden Sie die Exchange Management Shell mit dem Exchange Server verbunden hat Rufen Sie als erstes Das commandlet Get Mailbox Databasecopystatus auf. Dabei wird überprüft ob die Replikation Zwischen den verschiedenen Exchange Servern funktioniert. Stelle jetzt hier noch die Farbeinstellungen meiner Management Shell um und finden Sie Hintergrund auf schwarz und im Fenster Text auf weiß. Jetzt ist hier eine Verbindung aufgebaut Geworden ich gebe das command let get Mailbox Database Kopiestatus ein Hier werden jetzt die zwei Datenbank angezeigt, die repliziert werden also die im B1 auf dem Mailbox 1 die MB2 auf dem Mailbox 1, Die Datenbank ist hier bereitgestellt hierbei handelt es sich um eine Kopie dieser ist healthy das heißt sie funktioniert. Es gibt hier keine Warteschlange das heißt die Replikation hat funktioniert. Hier sehe ich die letzten übertragenen Transaktionsprotokoll in ihren produktiven Umgebung zu ihn sich überprüfen funktioniert das hier alles, das heißt ist die Zeiten korrekt eingesetzt. Verbinden sie sich mit einem anderen Postfach Server überprüfen Sie auch hiermit get-mailbox Database Copy Status Ob alles bei der Replikation optimal funktioniert. Schlüsse jetzt hier den Bildschirm damit weitere Test durchführen kann- Sie können die überprüfende Replikation auf den anderen Server natürlich ebenfalls auch hier in der Exchange Management Shell durchführen dazu verwenden Sie get-mailbox base Copy Status mit der Option Server und dann eben den Servernamen. Denn sie überprüfen wollen hier sind jetzt in Server Mailbox 2 auch hier Ist weitgehend alles in Ordnung. Das nächste wichtige Kommandlet ist Test Replication Health. Dieses Test ist ebenfalls die Replikation ihrer Postfachdatenbanken. Und find hier an dieser Stelle Fehler auftreten sollten Sie überprüfen Woran liegen diese Fehler können Sie diese Fehler unter Umständen beheben. Das Ganze kann ich mir zum Beispiel anzeigen lassen mit einer formatierten Liste, Indem ich mir nur die Felder Error anzeigen lasse. Und jetzt sind sie eben überprüfen wo liegt dieses Problem begraben Sie können versuchen nach dieser Fehlermeldung Im Internet zu suchen um unter Umständen Informationen zu erhalten, Nicht immer sind die Fehler auch tatsächlich Fehler sondern oft erscheinen die Fehler deswegen weil die Replikation frisch eingerichtet wurde. Warten Sie daher einige Stunden beziehungsweise Tage bis Sie die Replikation Test durchführen, Zeugen auch nach einigen Tagen noch Probleme auftreten dann sollten Sie den Fehler auf den Grund gehen. Ein weiterer Test ist ein Skript Im Exchange 2016 Script Verzeichnis, in dieses wechseln Sie am schnellsten, Wenn Sie den Befehl CD Und dann den Platzhalter Dollarzeichen Deezer Shortcut Wechsel direkt das Verzeichnis Program Files Microsoft Exchange Server V15 Skript. Hier sehen Sie zahlreiche Skript mit denen sie In Exchange Aufgaben durchführen können. zum Beispiel die Datenbank Verfügbarkeitsgruppen testen dazu verwenden Sie die Option Punkt Backslash, und dann, check Database redundancy Punkt PS1. Erschließen wir noch jetzt Informationen angezeigt laso zu der Datenbank im B1 ist in hier den Status green also das ist soweit alles in Ordnung. Hier sehen Sie den Status ebenfalls Green Dass heißt hier finden Sie verschiedene Informationen abrufen. Auch die Standorte die verwendet werden die Zeitpunkte.den letzten Replikation und eben andere Information. Lassen Sie unsere mal zusammenfassen. Nachdem Sie die Postfachdatenbanken Konfiguriert und repliziert haben, können Sie zum Eiern im Exchange Admin Centre überprüfen ob die Replikation funktioniert, und sie können in der Change Management Shell verschiedene Tests durchführen. Nachdem Sie die Replikation eingerichtet haben kann es teilweise passieren dass noch Fehlermeldungen auftauchen Wenn diese Fehler aber auch noch am nächsten Tag auftauchen überprüfen Sie woher Diese Fehler kommen und beheben Sie die Fehler anschließen indem Sie die entprechenden Einstellungen in der Firewall ohne in Exchange anpassen.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 hochverfügbar betreiben, auch in mittelständischen Unternehmen und mit kostenlosen Zusatztools.

2 Std. 33 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!