Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Datenbankserver installieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Film, wie Sie einen Datenbankserver für die Zusammenarbeit mit SCCM einrichten, indem Sie SQL Server 2012 SP1 installieren.
12:04

Transkript

Wenn Sie in einem Netzwerk oder in einer Testumgebung SCCM 2012 R2 neu installieren und einen ersten, primären Standard festlegen, können Sie aktuell als Datenbankserver nicht auf SQL Server 2014 setzen. Sie müssen in diesem Fall SQL Server 2012 SP1 verwenden. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie einen SQL Server mit SQL Server 2012 SP1 installieren und ihn so vorbereiten, damit der Server mit SCCM 2012 R2 optimal zusammenarbeitet. Grundsätzlich unterstützt SCCM 2012 R2 zwar SQL Server 2014, allerdings erst dann, wenn Sie Updates installieren und auch nur dann, wenn ein Standard bereits vorhanden ist. Bei Neuinstallation benötigen Sie also SQL Server 2012. Um SQL Server 2012 optimal für SCCM 2012 R2 zu installieren und vorzubereiten, benötigen Sie auf dem Server zunächst das .NET Framework 3.5 mit Servicepack. Dieses installieren Sie in Windowsserver 2012 R2 am einfachsten über den Server Manager mit "Verwalten", "Rollen und Features hinzufügen". Hier steht über den Assistenten auf der Seite der Features - ich klicke mich jetzt hier mal durch den Server durch - das .NET Framework 3.5 zur Verfügung. Dieses installieren Sie auf dem Server, damit Sie SQL Server 2012 SP1 installieren können. Bei dem .NET Framework gibt es in Windowsserver 2012 R2 noch das Problem, dass die Installations- DVD nicht erkannt wird. Das heißt, Sie müssen einen alternativen Quellpfad angeben. Dazu legen Sie entweder die ISO-Datei ein und mounten diese, oder Sie verwenden eine DVD in Ihrem Laufwerk. Danach geben Sie bei "Alternativen Quellpfad angeben" den Pfad zu dieser DVD an. Ich habe hier in diesem Server in das D-Laufwerk "Windows Server 2012 R2"-DVD eingelegt und gebe jetzt den Pfad an. Nämlich dann den Laufwerksbuchstaben und dann den Pfad "sources\sxs". Der Pfad "sources\sxs" ist immer gleich, nur den Laufwerksbuchstaben müssen Sie entsprechend Ihrer Konfiguration anpassen. Danach klicken Sie auf INSTALLIEREN und das .NET Framework wird jetzt auf Basis der Installations-DVD auf dem Server installiert, damit Sie SQL Server 2012 SP1 für SCCM 2012 R2 konfigurieren können. Wenn die Installation abgeschlossen ist, können Sie auch hier den Assistenten schließen. Wenn Sie auf einem Server SQL Server 2012 SP1 neu installieren müssen, macht es zusätzlich noch Sinn, wenn Sie über "Verwalten", "Rollen und Features hinzufügen" - ich klicke mich wieder durch - auch noch die Rolle des Anwendungsservers installieren. Dabei werden ebenfalls noch Funktionen von .NET Framework 4.5 installiert, die später auch mit dem Servicepack 1 für SQL Server 2012 zusammenarbeiten. Auch hier müssen Sie sich einfach durch den Assistenten durchklicken. Sie können hier die Option aktivieren, dass der Server im Bedarfsfall neu gestartet werden soll. Dann können Sie hier mit INSTALLIEREN die Installation starten und warten bis der Server die Konfiguration abgeschlossen hat. Danach verbinden Sie die ISO-Datei von SQL Server 2012 mit dem Server oder Sie legen direkt die DVD von SQL Server 2012 ein und starten die Installation. Zur Installation legen Sie, wie gesagt, die DVD in das Laufwerk ein oder mounten die ISO-Datei und starten den Splash Screen für die Installation. Ich verwende hier die Installationsdateien von SQL Server 2012 mit bereits integriertem Servicepack 1. Wenn Sie eine Version ohne das Servicepack 1 verwenden, laden Sie das Servicepack 1 herunter und installieren Sie nach der Installation von SQL Server 2012 das SP1 über den Server. Das ist vor allem bei der Installation auf Windowsserver 2012 R2 und für die Zusammenarbeit mit SCCM 2012 R2 wichtig. Wählen Sie dann hier "Installation" und dann "Neue eigenständige SQL Serverinstallation" aus. Auf der nächsten Seite werden jetzt Überprüfungen durchgeführt, ob auf dem Server SQL Server installiert werden kann. Wenn Sie hier Fehlermeldungen erhalten, können Sie hier über den Status überprüfen, welche Fehlermeldung genau verursacht wurde und wie Sie den Fehler beheben können. Hier ist alles in Ordnung. Ich bestätige jetzt mit OK die weitere Installation. Wenn hier Onlineupdates gefunden werden, lassen Sie diese einbinden. Das ist hier aber nicht der Fall. Es wird jetzt als nächstes überprüft, ob noch Systemdateien über das Internet verfügbar sind, die zum Beispiel in die Installation eingebunden werden sollen. Das ist durchaus sinnvoll, wenn der Server über eine Internetverbindung verfügt, dass über diesen Weg auch gleich während der Installation neue Dateien installieren, was auch die Installation vor allem auf neuen Betriebssystemen wie Windows Server 2012 R2 vereinfacht. Sie erhalten dann noch eine Fehlermeldung, dass die Windows-Firewall auf dem Server konfiguriert werden muss, damit der Server eine Verbindung zulässt. Wichtig ist in diesem Fall, dass Sie die Ports 1433 und 4022 TCP eingehend auf dem SQL Server zulassen. Das spielt jetzt aber hier während der Installation keine Rolle. Danach bestätigen Sie die Lizenz- bedingungen für die Installation. Als Setuprolle wählen Sie hier SQL Server-Funktionsinstallation aus. Danach können Sie auswählen, welche Funktionen Sie auf dem Server installieren. Für die Verwendung von SQL Server 2012 mit System Center Configuration Manager 2012 R2 müssen Sie hier die Database Engine Services auswählen und die Reporting Services - Systemeigen. Außerdem benötigen Sie zusätzlich noch die Verwaltungstools, einfach und vollständig. Ansonsten müssen Sie hier für SCCM 2012 R2 nichts auswählen. Es reichen also die Data Base Engine Services und die Reporting Services aus. Auf der nächsten Seite wird nochmal eine Überprüfung durchgeführt. Danach wähle ich aus, welchen Instanznamen ich verwenden will. Wenn Sie mit benannten Instanzen arbeiten - das ist ebenfalls möglich - haben Sie die Möglichkeit auf einem bereits bestehenden Datenbankserver mit SQL Server 2012 eine neue Instanz zu installieren, die Sie nur für SCCM verwenden. Das ist durchaus sinnvoll, da Sie für die Verwendung von SCCM einige Änderungen in der Datenbank Engine vornehmen müssen. Zum Beispiel die Serversortierung oder den Benutzernamen mit dem der SQL Server startet. Ich installiere auf diesem Server mit der Standardinstanz, da auf diesem Server der Datenbankserver aktuell nur für SCCM 2012 R2 verwendet wird. Danach erhalte ich noch eine Zusammenfassung der Installation und ich kann mich jetzt an die Konfiguration machen. Generell ist es für SQL Server 2012 egal mit welchem Benutzer das Konto startet, aber wenn Sie SQL Server 2012 mit System Center 2012 R2 betreiben wollen, müssen Sie ein Domain-Konto verwenden. Generell ist es empfehlenswert, dass Sie ein eigenes Domänen-Konto anlegen, mit dem Sie die Dienste des SQL Servers starten und mit dem Sie die SCCM Konfiguration auch verwalten. Sie können aber auch mit verschiedenen Konten arbeiten. Belassen Sie hier die Standardkontennamen, erhalten Sie bei der Installation von SCCM einen Fehler, da der Server das nicht akzeptiert. Das heißt, ich lege jetzt hier einen Benutzer fest. Ich verwende hier in meiner Testumgebung den Administrator. Es ist selbstredend, dass diese Konfiguration in produktiven Umgebungen nicht unbedingt empfohlen ist. Hier sollten Sie natürlich mit einem eigenen Benutzer arbeiten. In Testumgebungen spielt es aber keine Rolle, wenn Sie mit dem Administrator arbeiten. Ich lasse alle Dienste mit dem Administrator starten. Lasse den Starttyp so, wie er eingestellt ist. Den SQL Browser benötigen Sie dann, wenn Sie auf einem Datenbankserver mehrere Instanzen installieren, zum Beispiel eine Standardinstanz mit der Sie für andere Anwendungen arbeiten und eine Instanz für SCCM, da die Aufteilung der Netzwerkanfragen über den Browser an die verschiedenen Instanzen weitergegeben wird. Da ich hier in diesem Beispiel nur mit einer einzelnen Instanz arbeite, wird der Browserdienst deaktiviert und braucht daher auch kein unterschiedliches Kennwort. Wichtig für SCCM 2012 R2 ist noch die Sortierung des Servers. Denn auch hier, wenn Sie mit der Standardsortierung hier arbeiten, bricht die Installation von SCCM 2012 R2 mit einem Fehler ab. Das ist die Standardsortierung für den Datenbankserver. Für SCCM 2012 R2 benötigen Sie hier eine andere. Diese können Sie zwar auch problemlos nach der Installation anpassen, es ist aber besser, wenn Sie diese Anpassung im Laufe der Installation vornehmen. Dazu Klicken Sie hier auf der Registerkarte "Sortierung" auf ANPASSEN, aktivieren die Option "SQL-Sortierung verwendet für die Abwärtskompatibilität" und wählen die Sortierung SQL_Latin1 CP1_CI_AS aus. Mit dieser Sortierung hier funktioniert SCCM 2012 R2 zusammen mit SQL Server 2012 SP1. Wenn Sie diese Einstellung hier bereits während der Installation vornehmen, ersparen Sie sich einigen Ärger nach der Installation, da Sie ansonsten in der Befehlszeile mit einem relativ komplizierten Befehl die Sortierung ändern müssen. Danach kommt die Konfiguration der Datenbankmodule. Hier könnten Sie zwar grundsätzlich auch mit dem gemischten Modus arbeiten, aber der Installationsassistent von SCCM 2012 R2 bringt eine Warnung, wenn Sie mit dem gemischten Modus arbeiten, da der Dienst aus Sicherheitsgründen nur die Windows-Authentifizierung verwenden will. Sie müssen hier noch einen SQL Server Administrator angeben. Ich verwende auch hier jetzt den lokalen Domänenadministrator, den ich auch für den Dienststart verwende. In einer produktiven Umgebung ist es natürlich sinnvoll, dass Sie dafür ebenfalls einen eigenen Benutzer anlegen. Sie haben hier noch die Möglichkeit über die Datenverzeichnisse festzulegen, wo denn die Dateien von SQL Server gespeichert werden sollen. Da macht SCCM keine besonderen Anforderungen. Es ist natürlich sinnvoll, dass Sie die Datenbanken idealerweise auf einem anderen Datenträger speichern wie das Betriebssystem, einfach aus Performancegründen. Danach klicken Sie auf WEITER. Bei den Reporting Services-Konfiguration haben Sie jetzt die Möglichkeit, entweder "Installieren und konfigurieren" auszuwählen oder "Nur installieren". Das spielt generell keine Rolle. SCCM 2012 R2 kann auch bei der Einrichtung die Konfiguration hier vornehmen. Ich verwende jetzt hier "Installieren und konfigurieren", dann ist der Datenbankserver komplett schon bereit für SCCM 2012 R2. Die Fehlerberichterstattung müssen Sie nicht konfigurieren. Danach werden Konfigurationsregeln ausgeführt. Auch hier können Sie sich wieder Details anzeigen, ob alles funktioniert. Als nächstes erhalten Sie nochmal eine Zusammenfassung, was alles installiert wird und schließlich wird der SQL Server für SCCM 2012 R2 installiert. Wenn die Installation abgeschlossen ist, müssen Sie noch einige Konfigurationen bezüglich der Dienste vornehmen, damit SCCM funktioniert, aber generell haben Sie auf dem hier beschriebenen Weg schon einen Datenbankserver installiert, der optimal mit SCCM 2012 R2 zusammenarbeitet.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie mit System Center 2012 R2 Configuration Manager (SCCM), Ihre Computer effizient verwalten und Betriebssysteme, Anwendungen und Patches zentral verteilen.

4 Std. 40 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.01.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!