Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

Datenbanken auf andere Server verschieben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Falls ein Exchange-Server auszufallen droht oder Sie aus anderen Gründen mit Exchange 2016 zu einem anderen Server wechseln müssen, erklärt Ihnen Thomas Joos, wie Sie Exchange-Datenbanken auf diesen anderen Server verschieben können.
08:37

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Datenbankportabilität nutzen können, um eine Exchange Datenbank, die auf einem Exchange-Server nicht mehr funktioniert, auf einem anderen Exchange-Server wiederherzustellen. Sie können in Exchange Server 2016 alle Datenbanken, die in der Organisation vorhanden sind... -- hier in dieser Organisation gibt es nur eine Datenbank, auf jedem Exchange Server bereitstellen. Dazu nutzen sie normalerweise eine Offline-Sicherung der Datenbank und kopieren die entsprechenden Datenbank-Dateien und die Transaktionsprotokolle auf den neuen Server. Damit das aber funktioniert, müssen Sie im ersten Schritt eine neue Datenbank anlegen. Der Datenbank müssen Sie den exakt gleichen Namen geben, wie die Datenbank bisher hieß. Das heißt, Sie müssen unter Umständen die alte Datenbank aus dem Active Directory löschen, wenn das nicht funktioniert. Ich verwende hier jetzt, zum Beispiel, den Namen "Einkauf". Als Server verwende ich hier in der Organisation meinen einzigen Exchange Server in einer produktiven Umgebung. Wenn Sie diese Datenbankportabilität nutzen würden, haben Sie natürlich mehrere Exchange Server im Einsatz. Hier auf diesem Exchange Server ist die Version 15.1 also Exchange 2016 installiert. Achten Sie darauf, dass der Datenbank-Dateipfad und der Pfad der Transaktionsprotokolle, exakt in das gleiche Verzeichnis verweisen, in dem die Datenbank auch auf dem Quellserver bereitgestellt war. Binden Sie die Datenbank aber noch nicht ein, sondern lassen Sie die Datenbank erstmal nur erstellen. Das Ganze dauert einige Sekunden, danach gibt es jetzt eine neue Datenbank auf dem neuen Exchange Server. Damit das Ganze funktioniert, müssen Sie den Exchange- Informationsspeicherdienst neu starten, das heißt, diesen Vorgang sollten Sie idealerweise dann machen, wenn keine Benutzer mit dem Server arbeiten. Da ich hier in einer Testumgebung arbeite, spielt das hier keine Rolle, das heißt, ich öffne jetzt hier die Befehlszeile und lasse mit "net stop msexchangeis" den Exchange-Informationsspeicherdienst beenden, dann wieder neu starten. Dann ist die Datenbank grundsätzlich verfügbar. Wenn die Datenbankdienste beendet und wieder gestartet sind, besteht der nächste Schritt darin, dass Sie in das Verzeichnis der Datenbank die Sie angelegt haben, die Offline-Sicherung der Datenbankdateien hineinkopieren, entweder vom anderen Server oder aus einer Datensicherung. Ich starte jetzt hier den Exchange-Informationsspeicherdienst wieder und danach die Datenbank entsprechend bereitstellen. Der Exchange -Informationsspeicherdienst ist jetzt hier wieder gestartet. Ich kann die beiden Fenster jetzt hier schließen. Jetzt wird hier diese Datenbank angezeigt. Ich kann mir auch per Doppelklick, die Eigenschaften dieser Datenbank anzeigen. Wenn Sie kurz nach dem Start des Exchange-Informationsspeicherdienstes hier eine entsprechende Meldung erhalten, starten Sie die Eigenschaften noch einmal, bis die Eigenschaften fehlerfrei aufgerufen werden können. Bis der Informationsspeicherdienst gestartet ist und alle Datenbankdateien einliest, kann es einige Zeit dauern. In den Eigenschaften der Postfach-Datenbank legen Sie über den Menüpunkt "Wartung", die Option fest. Diese Datenbank kann bei einer Wiederherstellung überschrieben werden, denn Sie kopieren später alle Daten aus der Offline-Sicherung in das Verzeichnis der neuen Datenbank, die ja genauso heißt, wie die alte Datenbank. Bei diesem Vorgang werden jetzt notwendige Daten aus den Transaktionsprotokoll, eben in diese Datenbank hineingeschrieben und dadurch habe ich die Möglichkeit, die Datenbank über die Datenbankportabilität auf einen anderen Exchange Server zu verschieben. Achten Sie aber darauf, dass die Datenbank den Status "Einbindung" aufgehoben hat... -- wie Sie hier sehen, dass Sie nur dann die Offline-Sicherung wieder in die Datenbank einspielen können. Das Ganze funktioniert, im Grunde genommen, relativ einfach. Genauso wie die Wiederherstellung aus einer Offline-Sicherung, da die Datenbank nicht bereitgestellt ist, sind die Datenbankdateien auch relativ zugreifbar, das heißt, Sie öffnen das Installationsverzeichnis von Exchange und das Verzeichnis, in dem sich die Exchange-Datenbank befindet. Das muss auf dem Quellserver das gleiche Verzeichnis sein wie auf dem Zielserver, ansonsten lassen sich die Transaktionsprotokolle nicht in die Datenbank einlesen. Hier haben Sie jetzt den Ordner "Einkauf". In diesem Ordner Einkauf gibt es jetzt noch keine Datenbank-Dateien und Sie können jetzt eine Offline-Sicherung wiederherstellen. Ich habe hier zum Beispiel jetzt eine Offline-Sicherung vorliegen. Da kopiere ich, im Grunde genommen, alle Daten außer die Indexdateien, in das Verzeichnis hinein. Da ich die Option aktiviert habe, dass die Bereitstellung der Datenbank aufgehoben ist, funktioniert das Ganze auch ohne Probleme und sobald die Kopiervorgänge abgeschlossen sind, das dauert natürlich, abhängig von den jeweiligen Datenmengen, einige Zeit, kann ich die Datenbank, hier über die drei Punkte, im Exchange Admin Center einbinden. Das Ganze muss fehlerfrei ablaufen. Sie müssen eben den Vorgang solange testen, bis wirklich die Pfade entsprechend auch passen und sobald jetzt die Offline-Daten über den Explorer in das Verzeichnis kopiert wurden, also in der neuen Datenbank jetzt die Datenbank-Dateien vorhanden sind und Sie die Bereitstellung hier durchgeführt haben, sollte die Datenbank fehlerfrei bereitgestellt werden können. Zusätzlich müssen Sie jetzt aber noch sicherstellen, dass auf dem Exchange Server, beziehungsweise in Active Directory, die Postfächer, die sich in dieser Datenbank befinden, auf den neuen Server gelinkt werden, denn in Active Directory ist ja für diese Datenbank jetzt noch der alte Exchange Server eingetragen. Dazu verwenden Sie wiederum die Exchange-Verwaltungs-Shell. Ich habe die PowerShell gestartet bin jetzt aber hier in der Exchange Verwaltungs-Shell und in der Exchange-Verwaltungs-Shell können Sie mit dem Befehl "Get-Mailbox", sich zunächst alle Postfächer anzeigen lassen, die zu einer bestimmten Datenbank gehören, können abrufen, ob irgendwas an dieser Datenbank nicht stimmt, also zum Beispiel, irgendwelche Pfade, da der Datenbankname auf dem neuen Server identisch ist mit dem Namen auf dem alten Server, ist das Umstellen der einzelnen Postfächer, relativ einfach. Sie rufen mit "Get-Mailbox" zunächst die Postfächer der alten Quelle ab, also der alten Datenbank auf dem alten Server und schreiben automatisch das Ganze mit dem Befehl hier, auf die neue Datenbank um. Hier mit "Get-Mailbox -Database" wird jetzt der Name der alten Datenbank angegeben. Ich habe hier die Option "Where {$_.ObjectClass" für das Systemaufsichtspostfach, nicht funktioniert, hier für diese beiden wird automatisch hier die Datenbank, die neue Datenbank verwendet. Sie tragen hier jetzt als zum Beispiel den Namen der alten Datenbank ein und den Namen der neuen Datenbank, diese stimmen ja generell überein. Bei diesem Vorgang werden jetzt aber die neuen Postfach-Serverdaten ebenfalls übertragen. Das Ganze funktioniert natürlich nicht immer zuverlässig. Sie übertragen ja auch nicht jeden Tag Postfach-Datenbanken von einem Server auf den anderen. Das heißt, gehen Sie hier nur dann entsprechend vor, wenn wirklich keine andere Möglichkeit besteht und wenn Sie die ursprünglichen Server und Datenbanken gesichert haben. Sobald Sie die Offline-Datensicherung also in der neuen Datenbank eingespielt haben, die Datenbank bereitgestellt haben und hier die Postfächer umgestellt haben, sollten die Postfächer auf dem neuen Server und der neuen Datenbank, auf Basis aber der alten Datenbankendateien, zugreifen können.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 sichern und wiederherstellen können und erhalten Sie Unterstützung bei der Fehlerbehebung.

2 Std. 17 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!