Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

PostgreSQL Grundkurs

Datenbank löschen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Administrativ ist es auch wichtig, eine Datenbank wieder von einem Server entfernen bzw. löschen zu können. Der Vorgang ist nicht ganz ungefährlich, da in den meisten Fällen alle enthaltenen Tabellen und Datensätze ohne Wenn und Aber mit entfernt werden.

Transkript

Wenn man neue Datenbanken in PostgreSQL anlegen kann, dann selbstverständlich kann man und muss man ja auch diese wieder entfernen. Aber vorsichtig, denn das Entfernen von Datenbanken erfolgt, na, ich sage mal, in Grenzen ohne Nachfrage. Arbeiten Sie in der grafischen Oberfläche, erfolgt fast immer nochmal eine Bestätigung, also, beziehungsweise die Notwendigkeit einer Bestätigung. Und das schauen wir uns mal kurz hier an. Ich kann diese Datenbank entweder nun über dieses Menü hier löschen, und da haben wir auch "Delete", dahinter die Tastenkombination, oder aber ich gehe mit der rechten Maustaste darauf und sage "Delete". Achten Sie, was nun passiert. Es öffnet sich ein zusätzlicher Dialog. Und in diesem Dialog muss ich den Befehl "DROP DATABASE" eingeben. "DROP DATABASE" ist im Übrigen der SQL-Befehl. Kann man sich schonmal merken, denn unter dem zum Beispiel Client in dem Terminal oder der Kommandozeile benötige ich diesen SQL-Befehl. Warum macht Postico das oder diese Abfrage? Ich sage es nochmal. Alle Tabellen, die sich in einer Datenbank befinden, inklusive aller Datensätze, und das können Millionen von Datensätzen sein, das ist vollkommen egal, und das ist auch jetzt nicht übertrieben, wenn ich das so sage, die sind von jetzt auf gleich verschwunden, unwiederbringlich verschwunden, wenn Sie eine Datenbank löschen. Und deswegen muss ich auch wirklich hier "DROP DATABASE" eingeben, bevor der Button "Delete" aktiv wird. Und erst dann taucht hier oben wieder ganz schnell kurz der SQL-Befehl auf. So, und damit ist die Datenbank "adressen03" aus meinem System verschwunden. Ich wechsle nun mal kurz ins Terminal. Und auch hier gibt es entsprechend eine Möglichkeit, die Datenbank wieder von dem System zu entfernen. Und das kann ich genauso wie die Anlage auch außerhalb des Clients machen. Der Befehl dafür, der lautet "dropdb", und dann wieder der Datenbankname, also jetzt in dem Falle "adressen02". Ich brauche kein Semikolon, denn ich bin ja in der Eingabeaufforderung. So, und man sieht: Das ist ruckzuck erledigt. Die Datenbank ist vorbei. Und gerade dieser Befehl, der ist natürlich unter dem Terminal extremst gefährlich, denn Sie sehen: Hier kommt noch nicht mal mehr eine Abfrage. Und lang und kompliziert ist der Befehl auch nicht. Also wenn jemand wirklich Zugriff auf den Rechner hat und an dieses Programm "dropdb" herankommt, dann kann er Ihnen ruckzuck riesige Datenbanken zerstören oder unwiederbringlich löschen. Es sei denn, Sie haben ein Backup. Aber Sie merken, wie brisant im Grunde dieser Befehl ist. Ja, dann logge ich mich einfach mal in den Client ein. Dabei ist es auch egal, welcher Client das ist. Und hier kann ich nun den Befehl direkt ausführen: "DROP DATABASE adressen01". Da ich mich jetzt wieder im Client befinde, muss ich ein Semikolon verwenden. So, und wenn ich das abschicke, dann, ähnlich wie bei der Anlage, bekomme ich auch die Info, über DROP DATABASE, aber auch keine Sicherheitsabfrage. Also all das, was im Client geschieht, muss man wirklich sehr behutsam machen. Und, ich spreche da aus eigener, leidiger Erfahrung, wenn Datenbanken ähnliche oder identische Namen haben und man vertippt sich und erreicht dann natürlich genau die verkehrte Datenbank, dann ist die genauso schnell weg wie die, die wir hier absichtlich gerade löschen wollten. Im Zweifel, wenn man sich da unsicher fühlt, würde ich es praktisch tatsächlich immer lieber hier über diese Oberfläche oder über eine andere grafische Oberfläche machen, denn das ist sicherlich viel besser. Ja, und jetzt haben wir natürlich hier in der Oberfläche hier noch das Problem, dass die Datenbanken, die wir im Terminal ausgetragen haben, noch sichtbar sind. Das kann ich aber durch ein simples "Reload" verändern, und dann sieht man hier, dass das auch wieder bereinigt wurde. Das "Reload", oder den "Reload", erreichen Sie über den Menüpunkt "Connection" oder die Tastenkombination, die Sie hier sehen: Steuerung oder Command + R. Ja, und damit kennen Sie nun auch die Möglichkeit, Datenbanken wieder aus PostgreSQL und dem Server zu entfernen.

PostgreSQL Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie PostgreSQL in Ihr System integrieren und Datenbanken, Tabellen und Datensätze anlegen und verwalten können.

2 Std. 53 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:26.01.2017
Aktualisiert am:15.05.2017
Laufzeit:2 Std. 53 min (28 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!