Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

PostgreSQL Grundkurs

Datenbank erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
PostgreSQL stellt mehrere Varianten zur Auswahl, um eine neue Datenbank zu erstellen. Die einfachste Form ist die Verwendung eines grafischen Clients, doch auch über das Terminal ist es möglich, eine DB zu erzeugen.

Transkript

Um überhaupt mit PostgreSQL arbeiten zu können, benötigen Sie immer eine Datenbank, also, das heißt eigentlich eine Datenbasis, die Database. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man eine solche anlegen kann, sei es über das Terminal oder über die grafische Oberfläche oder direkt in dem Terminal, in dem Client für den Terminal. Ja, fangen wir einfach mal hier mit dem Terminal direkt an. Aber wir führen keinen Login in PostgreSQL selbst durch, sondern machen das einfach hier in der Kommandozeile. Und es gibt einen Befehl dafür. Der heißt "createdb", sinnigerweise, und gefolgt von einem Namen, der jetzt die Database, die DB beschreiben soll. Bitte daran denken, dass Sie den Zugriff auf das Verzeichnis, auf das binäre Verzeichnis oder Binary-Verzeichnis, benötigen, in dem PostgreSQL installiert ist. Sonst funktioniert dieser Befehl nicht. Das haben wir zuvor mit einer Pfadangabe definiert. Und das müssen Sie sowohl unter Windows als auch unter Mac OS und unter Linux gleichermaßen erledigen. Naja, auf jeden Fall schicke ich den Befehl ab. Und das ist ziemlich unspektakulär. Denn wie man sieht, sieht man nichts. So, und jetzt kann ich allerdings auf diese Datenbank zugreifen, indem ich nun wieder den Client aufrufe, "psql", und dann "adressen01" eingebe. So, und jetzt sieht man auch, dass die Datenbank tatsächlich existiert, denn auf der linken Seite vom Cursor steht "adressen01". Und da es so schön ist, wir sind gerade dabei, kann ich Ihnen jetzt auch demonstrieren, wie ich eine weitere Datenbank anlegen kann in dem Client für das Terminal, oder auch beispielsweise in der Eingabeaufforderung unter Windows. Es funktioniert dort ganz genauso. Und das ist ein SQL-Befehl. Und dieser SQL-Befehl beginnt mit "CREATE DATABASE", sinnigerweise, und nehmen wir jetzt einfach mal "adressen02". Vorsichtig aber: Jetzt sind wir im SQL-Schema, in der Syntax. Wir müssen die Syntax von SQL berücksichtigen. Groß- und Kleinschreibung ist prinzipiell eigentlich uninteressant, aber man sollte sich trotz alledem, und insbesondere auch hier bei PostgreSQL nicht ganz unwichtig, daran gewöhnen, dass man zum Beispiel die Schlüsselwörter etc. großschreibt und Bezeichner kleinschreibt. Ein Bezeichner wäre jetzt hier der Datenbankname. Und ein Befehl muss immer mit Semikolon abgeschlossen werden. Vergessen Sie das, ist das jetzt zunächst mal nicht schlimm. Das können Sie auch in der nächsten Zeile nachholen. Aber solange das Semikolon nicht kommt, wird der Befehl nicht ausgeführt. Naja, auf jeden Fall drücke ich Return, und hier in dem Client bekomme ich jetzt wenigstens eine Rückmeldung, dass nämlich eine Datenbank kreiert worden ist, oder angelegt worden ist. So, mit Backslash + Q verlasse ich einfach mal den Terminal beziehungsweise den Client. Ja, jetzt schauen wir uns die dritte Variante an. Egal, auf welchem Betriebssystem, Sie haben natürlich grafische Oberflächen. Hier connecte ich jetzt und wechsle mal zurück in die Übersicht. Und da sieht man auch tatsächlich die gerade angelegten adressen01- und adressen02-Databases. Ein Blick hier unten links in die Ecke zeigt uns, wie wir eine weitere Datenbank hinzufügen können. Das ist wirklich kinderleicht. Hier ist es natürlich ein bisschen unterschiedlich, je nachdem auf welchem Betriebssystem Sie arbeiten und mit welchem grafischen Client Sie da vorgehen. Aber vom Prinzip her ist es tatsächlich immer so simpel wie das, was wir jetzt hier auch machen. Ich lege mal eine dritte Datenbank an. So, und die kriegt dann auch in der Reihenfolge die Bezeichnung "adressen03", und das bestätige ich jetzt einfach mit Return. Und ich bitte Sie mal: Achten Sie ganz kurz mal hier oben auf die Zeile. Die gibt nämlich an, was nun geschieht, in dem Moment, wenn ich Return drücke. Und das mache ich jetzt. Haben Sie das gesehen? Ganz kurz blitzte es auf: "CREATE DATABASE "adressen03";". Also, genau das, was wir eigentlich auch schon zuvor im Client eingetragen haben. Den SQL-Befehl, den wir im Terminal in dem Client direkt eingetragen haben, diesen Befehl, den können Sie natürlich auch an jeder anderen Stelle verwenden, die beispielsweise mit SQL-Befehlen funktioniert und diese Befehle an den Datenbankserver schicken kann. Also, ein Beispiel wäre jetzt, Sie schreiben ein PHP-Script innerhalb einer Webentwicklung, und dieses PHP-Script schickt über einen Webserver den Befehl zum Datenbankserver, eine neue Datenbank zu kreieren, sofern die Rechte dafür existieren, und dann wird diese Datenbank ganz genauso angelegt. Also, in den meisten Fällen ist das über einen normalen Webserver nicht möglich, wäre fatal. Aber prinzipiell kann man sich das durchaus so vorstellen. Und damit kennen Sie die wichtigsten Befehle, eine Datenbank in PostgreSQL zu erzeugen.

PostgreSQL Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie PostgreSQL in Ihr System integrieren und Datenbanken, Tabellen und Datensätze anlegen und verwalten können.

2 Std. 53 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.01.2017
Aktualisiert am:15.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!