Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Daten manuell sichern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nachdem Sie Ihre Virtualisierungshosts an Veeam Backup & Replication 8 angebunden haben, können Sie bereits erste Datensicherungen durchführen. Lassen Sie sich von Thomas Joos zeigen, welche Schritte dazu erforderlich sind.
08:18

Transkript

Wenn Sie an Veeam Backup & Replication Ihre Virtualisierungshosts angeschlossen haben, können Sie zum einen Sicherungsjobs erstellen, also festlegen, wann Veeam Backup bestimmte virtuelle Machinen sichern soll. Sie können aber auch im laufenden Betrieb von Servern manuell Sicherungen durchführen. Wollen Sie einen virtuellen Server im laufenden Zustand sichern, ich verwende jetzt hier zum Beispiel mal den Datenbank-Server SQL-Server 2014, klicken Sie den Server an, wählen VeeamZIP und dann ebenfalls die Option VeeamZIP. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Standart Backup Repository auszuwählen, also ein Sicherungsziel, in dem Veeam Backup & Replication seine Daten sichert, oder Sie verwenden ein lokales Verzeichnis. Ich lasse jetzt hier das Standart Backup Repository verwenden. Das ist standartmäßig ein lokales Verzeichnis auf dem Veeam Backup Server. Sie haben hier natürlich auch die Möglichkeit, andere Quellen anzulegen und zu steuern, das machen Sie dann im Bereich Backup Infrastructure. Hier können Sie verschiedene Sicherungsziele angeben. Danach wird die virtuelle Machine im laufenden Zustand gesichert. Sie sehen das bei Show Details. Das heißt, bevor Sie Konfigurationsänderungen auf einem Server vornehmen oder wenn Sie einen Server im laufenden Betrieb sichern wollen, weil Sie zum Beispiel bestimmte größere Änderungen vornehmen wollen, können Sie relativ einfach über VeeamZIP eine solche Sicherung erstellen. Sobald Sie einmal einen Sicherungsjob erstellt haben und ein bestimmtes Verzeichnis ausgewählt haben, können Sie zukünftig über das Kontextmenü der jeweiligen virtuellen Machine die Sicherung im gleichen Sicherungsort durchführen. Sie können also mit Veeam Backup & Replication auch ohne großartig Sicherungsjobs erstellen zu müssen, sehr schnell und einfach über VeeamZIP Sicherungsjobs durchführen. Im Falle von SQL-Server, Active Directory und Exchange haben Sie darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, Daten innerhalb der VMs jederzeit auf Basis dieser Sicherungen wiederherstellen zu können. Veeam Backup & Replication 8 verfügt über den Veeam Explorer für Active Directory, für SQL-Server und für Exchange. Diese drei Veeam Explorer können auf die internen Datenbanken der VMs zugreifen und einzelne Objekte aus diesen Datensicherungen wiederherstellen. Das heißt, Sie profitieren mit Veeam Backup & Replication nicht nur von der Sicherung kompletter virtueller Machinen, sondern können auch einzelne Objekte wiederherstellen. Aus diesem Grund macht natürlich die eine oder andere manuelle Sicherung in Veeam Backup & Replication durchaus Sinn, dass Sie auf diesem Weg schnell und einfach virtulle Server und einzelne Daten wiederherstellen können. Während Sie eine Sicherung durchführen, sehen Sie hier den Status. Sie müssen das Fenster aber nicht offen lassen, sondern Sie können weiterhin ganz normal mit Veeam Backup & Replication arbeiten. Sie sehen dann bei der jeweiligen VM, ob eine Sicherung durchgeführt wird oder nicht. Dazu wechseln Sie einfach im Bereich der linken Seite, der Veeam Backup & Replication Konsole auf Backup & Replication. Und hier sehen Sie die Jobs, die in Veeam Backup & Replication in den letzten 24 Stunden aktuell laufen. Das ist dieser hier. Hier wird auch jetzt der aktuelle virtuelle Server mit SQL-Server 2012, bzw. 2014 gesichert. Sie sehen hier erfolgreiche Sicherungsaufgaben, bzw. erfolgreiche Aufgaben, die Sie durchgeführt haben. Hier eben ein Löschen eines virtuellen Labors und Sie sehen hier auch fehlerhafte Sicherungsjobs und können diese überprüfen. Das heißt, Sie können auch jederzeit nachträglich per Doppelklick auf einen einzelnen Job überprüfen, ob die Sicherung dieser VM funktioniert. Sie sehen den Zustand der Sicherung auch in der Spalte Status und Sie haben natürlich die Möglichkeit, auf den Virtualisierungshost, ich wechsle jetzt auf den Server S1 und öffne hier den Hyper-V-Manager, Und sobald sich der Hyper-V-Manager mit dem Virtualisierungshost verbunden hat, sehen Sie hier den Server, SQL-Server 2014 und hier den Status, dass die Sicherung ausgeführt wird. Das heißt Veeam Backup & Replication bindet sich auch an die Verwaltungswerkzeuge von Hyper-V an, auch an Systems and Virtual Machine Manager, so dass sie jederzeit konsistent wissen, wann wird denn aktuell eine virtuelle Machine gesichert. Ich wechsle jetzt wieder zurück auf den Remote Desktop meines Veeam-Servers und hier wird die Sicherung weiterhin im Hintergrund durchgeführt. Sie können virtuelle Server natürlich nicht nur im laufenden Betrieb sichern, sondern können auch so wie ich Ihnen jetzt hier in diesem Beispiel zeige, ausgeschaltete Server sichern. Sie sehen, hier an diesem Server fehlt das grüne Dreieck, das heißt, der Server ist aktuell ausgeschaltet und hier kann ich jetzt ebenfalls über das Kontextmenü eine Datensicherung durchführen. Ich habe jetzt hier die Möglichkeit, entweder eine Sicherung in das Verzeichnis C:\backup durchzuführen, da ich schon einmal eine Sicherung in diesem Bereich durchgeführt habe. Ich kann ein neues Verzeichnis festlegen und ich kann die Option Quick Backup verwenden, dass sie gilt allerdings nur dann, wenn Sie für einen virtuellen Server bereits eine vollständige Sicherung durchgeführt haben, da bei einem Quick Backup eine inkrementelle Sicherung durchgeführt wird. Das heißt, das Quick Backup sichert nur die Daten seit der letzten Sicherung. Bei manuellen Sicherungen ist es daher zunächst am sinnvollsten, wenn Sie diese durchführen wollen, dass Sie entweden den Standartpfad verwenden, oder dass Sie eben über VeeamZIP hier das Backup Repository auswählen, das auf dem Server zur Verfügung steht, und die Sicherungsaufgabe durchführen lassen. Auch hier kann ich das Fenster jetzt schließen. Ich kann mir im Bereich Backup & Replication anzeigen lassen, welche Jobs aktuell laufen. Das kann natürlich etwas dauern, bis der Job hier an dieser Stelle erscheint. Und danach kann ich jetzt diese virtuellen Server sichern lassen. Achten Sie aber darauf, dass Sie in der kostenlosen Version von Veeam Backup & Replication immer nur einen Server gleichzeitig sichern können. Wenn eine Sicherungsaufgabe erfolgreich abgeschlossen wurde, wird diese auch nicht mehr hier im Bereich Running angezeigt. Sie sehen, hier fehlt jetzt der Backup-Job für SQL-Server 2014. Ich überprüfe jetzt hier im Bereich Success und hier sehe ich, der SQL-Server 2014 wurde jetzt erfolgreich gesichert. Das heißt, ich habe für diese VM jetzt eine Sicherung vorliegen. Wie Sie gesehen haben, können Sie ja bei der Sicherung auswählen, wo Sie diese manuelle Sicherung ablegen wollen. Hier haben Sie die Möglichkeit, entweder manuell einen Pfad auszuwählen, oder eine sogenannte Backup Repository. Backup Repository steuern Sie im Bereich Backup Infrastructure und hier gibt es den Menüpunkt Backup Repositories. Hierbei handelt es sich im Grunde genommen um Verzeichnisse, um Freigaben, um SAN oder NAS-Laufwerke, die Sie einmalig hier über einen Assistenten hinterlegen und dann in den Assistenten von Veeam Backup & Replication auswählen können. Ich habe hier drei Backup Repositories angelegt, einnmal den Repository DR, den Backup-Test und das standartmäßige Repository. Diese haben den Typ Windows, sind auf dem aktuellen Server positioniert. In produktiven Umgebungen ist es natürlich nicht unbedingt sinnvoll. Hier sollten Sie eher entweden SANs oder NAS-Bereiche verwenden. Und Sie sehen hier, wenn Sie Freigaben verwenden, auch den Pfad der Sicherung, die Kapazität und wieviel frei ist. Aber auch in kleinen Umgebungen macht es durchaus Sinn, über diesen Weg Server zu sichern. Das alles ist nur eine kleine Zusammenfassung. Ich gehe jetzt in diesem Video nicht näher auf die Backup Repositories ein. Im Fokus dieses Videos stand zusammenfassend, wie Sie virtulle Server über das Kontextmenü oder über den Bereich VeeamZIP manuell sichern können, damit Sie später diese Sicherungen für Wiederherstellungsvorgänge verwenden können. Im Falle von SQL-Server und hier im laufenden Betrieb von Exchange Server haben Sie die Möglichkeit, Wiederherstellungen nicht nur für die komplette VM durchführen zu können, sondern auch für einzelne Objekte im Falle von Exchange bis hin zu Emails aus den Exchange-Datenbanken, damit Sie zum Beispiel auf einzelnen Servern einzelne Emails aus Exchange-Postfächern in virtuellen Exchange-Datenbanken wiederherstellen können.

Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie virtuelle Maschinen sichern und wiederherstellen. Mit Veeam Backup & Replication führen Sie das Backup sowohl in Hyper-V- als auch VMware-Umgebungen durch.

2 Std. 19 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Basis des Video-Trainings sind Windows Server 2012 R2, Exchange Server 2013 SP1, SQL Server 2014 und VMware ESXi 5.5. Die meisten Vorgehensweisen funktionieren mit den Vorgängerversionen dieser Produkte analog.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!