Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2016: Pivot-Tabellen

Daten in die richtige Form bringen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie versuchen, aus Ihren Daten eine Pivot-Tabelle zu bauen, aber irgendwie bekommen Sie das nicht so hin wie erwünscht? Häufig liegt es daran, dass die Basisdaten nicht für Pivot geeignet sind. Was macht man dann? Tanja Kuhn nennt hier den Trick.
04:53

Transkript

Sie versuchen aus Ihren Daten eine Pivot-Tabelle zu bauen, aber irgendwie bekommen Sie das nicht so hin, wie Sie das möchten. Sehr häufig liegt es daran, dass Ihre Basisdaten nicht für Pivot geeignet sind. Nur, was mache ich dann? Ich zeige Ihnen hier den Trick. Diese Daten sind hier aufgebaut nach "Verkaufsdatum" und hier oben "Produkt". So habe ich die vielleicht erfasst oder geliefert bekommen. Wenn ich daraus jetzt eine Pivot-Tabelle baue, über "Einfügen" "PivotTable" "Neues Blatt". Dann schaut das so aus, dass ich jetzt hier, gar nicht irgendein "Artikel"-Feld zum Beispiel habe, so wie ich das gewohnt bin, dass ich jetzt ein "Umsatz"-Feld habe oder ein "Artikel"-Feld, sondern ich habe hier jeden Artikel hier drin. Und jetzt wird es natürlich sehr schwierig hieraus eine Pivot-Tabelle zu bauen. Das heißt, diese Ursprungsdaten sind definitiv nicht geeignet für Pivot. Wie müsste es denn ausschauen? Hier habe ich ein Blatt "Daten nach Umbau", und Sie sehen, so müsste es eigentlich ausschauen. Wenn das wirklich Datensatz für Datensatz daher kommt, also ich sage, wann wurde diese Bestellung getätigt, wie heißt der Artikel, wie war der Bestellwert zum Beispiel von dieser Bestellung, und so weiter. Also, ich habe wirklich dann jede Bestellung hier drin vielleicht. Wenn das also wirklich Zeile für Zeile daher kommt, und nicht eben nach rechts aufgebaut ist, daraus kann ich perfekt eine Pivot bauen. Jetzt möchte ich das ja nicht mühsam, hier diese Ursprungsdaten mit Copy-Paste selber umbauen. Da bin ich ja stundenlang beschäftigt, je nach dem, wie viel Daten dass das sind. Es gibt einen kleinen Trick. Nämlich mit dem alten Konsolidierungs-Dialog, den man mit Alt+N+P aufrufen kann. Hier kann man so was relativ schnell umbauen Das heißt, ich stehe jetzt in meinen Ursprungsdaten, sage: Ich möchte eine Pivot, über "Mehrere Konsolidierungsbereiche" erstellen, obwohl ich ja nur einen Bereich habe. Aber das ist bei diesem Trick so. Dann sage ich "Weiter". Eine "Benutzerdefinierte Seitenerstellung". "Weiter". Jetzt gehe ich hin, markiere hier alle Daten nach rechts und nach unten, dass ich alle Daten markiert habe, und füge diese hinzu. Das ist alles, was ich tun muss. Ich kann direkt jetzt über "Weiter", oder sogar direkt "Fertig stellen". Er hat mir jetzt eine Pivot erstellt. Gar nicht groß gucken, wie die ausschaut. Die werden wir auch nicht brauchen. Der Trick ist nämlich folgender. Ich gehe ganz ans Ende meiner Pivot, also da, wo das Endresultat jetzt von der Zeile und der Spalte steht. Und der Trick ist, ich mache hier jetzt, auf dieser Zelle, einen Drill-Down, also einen Doppelklick, und Excel schießt mir jetzt alle diese Datensätze in eine neue Tabelle. Das heißt, für jedes Datum, jedes Produkt das er gefunden hat, sucht er die einzelnen "Werte" raus. Und das Einzige, was ich jetzt noch tun muss ist Folgendes. Hier saubere Überschriften zu geben, und dann die Zeilen, die keinen "Umsatz" haben, weil an diesem Datum dieses Produkt nicht verkauft wurde, die muss ich hier noch schnell filtern. Ich sage also nicht "Alle" Daten, sondern gehe hier ganz nach unten. Ich sage alle "Leeren", "OK". Und diese muss ich noch raus löschen. Das heißt, ich markiere hier, von oben bis zum letzten Datensatz, alle leeren Daten die es hier produziert hat. So, markiere die alle. Mache einen Rechtsklick und sage: Diese Zeilen löschen. Und jetzt kann ich hier den Filter wieder entfernen. Und jetzt habe ich eine saubere Datenbasis, und jetzt mache ich meine Pivot-Tabelle mit diesen Daten. Sage also jetzt: "Einfügen" "PivotTable", "OK". Und jetzt sehen Sie, wie gewohnt kann ich jetzt sagen, ich möchte zum Beispiel nach "Datum", den "Umsatz" und so weiter, oder den "Artikel" noch in den "FILTER" oder in die "SPALTEN". Was das Herz begehrt, kann ich jetzt hier, mir einrichten. Sie haben soeben, in nur wenigen Minuten gelernt, wie schnell Sie Ihre Basisdaten komplett umbauen können, damit diese für Pivot geeignet sind. Ich wünsche Ihnen nun, viel Spaß beim ausprobieren.

Excel 2016: Pivot-Tabellen

Werten Sie Ihre Daten mithilfe von PivotTables und PivotCharts schnell und flexibel aus.

3 Std. 49 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!