Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2013 für Profis

Daten durch Filter reduzieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie hier das Filtern der Daten mit Hilfe des Spezialfilters kennen. Neben mehr als zwei Kriterien lassen sich die gefilterten Daten auch in einem eigenen Tabellenblatt ausgeben und bei Bedarf ohne Probleme weitergeben - die Daten sind redundant.

Transkript

Arbeiten Sie mit großen Datenmengen, die entweder aus einer Excel-Tabelle stammen, oder die aus einer Datenbank importiert wurden - oder einen Bezug auf eine Datenbank haben - dann ist es erforderlich, mit Filtern zu arbeiten. Hier stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die eine Möglichkeit wäre die, in der Registerkarte "Start" in die Gruppe "Bearbeiten" zu gehen, hier entsprechend "Filtern" auszuwählen und Sie sehen, der Filter wird hier für jede der Spalten gesetzt. Das liegt daran, dass ich keine spezielle Spalte markiert hatte. Nehme ich diesen Filter wieder weg und markiere eine Spalte, führe den Vorgang nochmals aus, dann sehen Sie, dass nur für diese Spalte, die markiert wurde, der Filter entsprechend gesetzt wurde. Das ist eine Möglichkeit, wenn auch die schnellste Möglichkeit. Ich hätte natürlich auch noch in die Registerkarte "Daten" gehen können, auch hier stehen Ihnen die Möglichkeiten des Filterns, so wie ich Sie Ihnen gerade gezeigt habe, zur Verfügung. Hier gibt es allerdings auch noch den "Erweiterten Filter", den ich nun anklicke. Dieser Filter ermöglicht es mir, die Daten nach mehr als zwei Kriterien zu filtern. Das ist das Handicap, das dieser schnelle Filter mitbringt - beim Spezialfilter besteht diese Einschränkung nicht. Ich breche nun nochmals ab, um einen entsprechenden Kriterienbereich zu erstellen. Dazu füge ich ein neues Blatt hinzu. Ich könnte das selbstverständlich auch in dem gleichen Tabellenblatt machen, aber der Transparenz halber ist es besser, ein neues Blatt anzulegen. Dann markiere ich meine Beschriftungszeile, also die Kopfzeile, kopiere die und füge die hier ein. Die einfachste Technik ist einfach mit der Enter-Taste. Sie sehen auch, hier unten steht: "Markieren Sie den Zielbereich und drücken Sie die Eingabetaste", also die Enter-Taste, und dann werden die Daten übernommen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass diese Daten dann aus der Zwischenablage entfernt werden. Nun kann ich hier meine Filterkriterien eingeben, bspw. könnte ich sagen: Ich möchte im Moment zwei Kriterien eingeben, bspw. den Kundennamen Computersysteme und den entsprechenden Prozessor. Das habe ich nun getan. Meine Tabelle 2 benenne ich jetzt um in "Kriterien". Das ist zwar nicht zwingend erforderlich, gehört aber zum guten Stil. Und nun habe ich die Möglichkeit, diese Kriterien anzugeben. Übrigens, solange diese Kriterien in einer Zeile stehen, sind es sogenannte Und-Bedingungen. Stehen sie untereinander, dann sind es Oder-Bedingungen. Wir werden das nachher noch mal durchführen. Nun gehe ich wieder in meine Datentabelle, gehe wieder auf die "Daten", wähle "Erweitert". Und nun habe ich ja einen Filterbereich, der Listenbereich selbst, wird automatisch markiert. Ich klicke auf meinen Kriterienbereich, gehe in die Kriterien und markiere hier die Zeile und die Überschrift, in die ich die Daten kopieren möchte. Bitte immer nur ausgefüllte Zellen markieren. Warum? Sonst würde er z.B. beliebig filtern oder mit anderen Worten, er würde Ihnen wieder alle Daten anzeigen. Klicke nun auf "OK", und Sie sehen jetzt, dass er in meiner Tabelle "Daten" 7 von 350 Datensätzen anzeigt, und zwar nur den Kundennamen Computersysteme und die entsprechende Artikelbezeichnung. Ich möchte nun die Daten wieder alle sehen, d. h., ich kann z.B. nun den Filter jetzt wieder löschen und sagen: Ich nehme noch eine andere Firma hinzu, bspw. die Firma Computerpoint. Der Einfachheit halber kopiere ich das einfach, und füge den Kundennamen hier bei den Kriterien ein, und beginne den Filtervorgang nochmals. "Daten", "Erweitert" - und Sie sehen auch schon, das ist auch ein kleines Problem: Ich muss jedes Mal das ganze wieder von vorne beginnen. Das ist nicht wirklich so, wie man es sich wirklich vorstellen könnte. Ich markiere meinen entsprechenden Kriterienbereich, klicke auf "OK", und Sie sehen: Hier werden mir jetzt neben den ausgewählten Prozessoren alle Prozessoren angezeigt der Firma Computerpoint. Das könnten Sie natürlich bei den Kriterien beliebig nach unten erweitern. Ich lösche nun die Filterung wieder, und möchte zusätzlich noch dafür sorgen, dass meine Daten, die gefiltert wurden, nicht in der Ursprungstabelle erscheinen, sondern in einer separaten Tabelle. Diese lege ich jetzt entsprechend an, kopiere mir wieder die Kopfzeile in diese Tabelle, und nenne diese Tabelle "Ausgabe". An dieser Stelle will ich Ihnen einen wichtigen Hinweis geben, wie Sie nicht vorgehen sollten: Möchten Sie die Daten in einer separaten Tabelle ausgeben, dann dürfen Sie nicht in die Tabelle "Daten" gehen, und dort den Filtervorgang starten, sondern Sie müssen in der Tabelle Ausgabe bleiben. Das zweite Handicap: Sie dürfen weder die Bezeichnungen markieren, als auch in die Nähe der Bezeichnungen gehen. Gehen Sie auf eine beliebige Zelle mit entsprechendem Abstand zur Beschriftung. Dann gehen Sie wieder in die "Daten", wählen "Erweitert" und jetzt sollen ja die Daten an eine andere Stelle kopiert werden. Den ganzen Komfort, den Sie zuvor erfahren haben, mit automatischer Markierung des Listenbereichs, das fällt hier an dieser Stelle weg. Ich gehe jetzt in meine Daten und muss händisch markieren, was mir allerdings auch nicht schwer fällt, mit Hilfe der Tastenkombinationen Strg+Umschalt+→+↓ kann ich meinen Datenbankbereich sehr schön markieren. Sie sehen, vorsorglich hatte ich hier auch schon einen Namen vergeben: "Datenbank". Dann die Kriterien. Ich klicke auf "Kriterienbereich", gehe in meine Kriterien und markiere das, wonach entsprechend gefiltert werden soll. Und dann "Kopieren nach", und jetzt darf ich selbstverständlich diese Tabelle erwähnen, ich darf auch die Kopfzeile markieren. Und wenn ich nun auf "OK" klicke, dann werden mir die Daten entsprechend in meine Tabelle "Ausgabe" hineinkopiert. Wenn Sie in die linke obere Ecke klicken und damit das gesamte Tabellenblatt markieren, können Sie auch die Spalten noch entsprechend in ihrer Breite anpassen. Sie haben gesehen, wie mit Hilfe des Filters eine sehr schnelle Filterung herbeigeführt werden kann, und wie mit Hilfe des erweiterten Filters oder auch Spezialfilters wesentlich dezidierter gefiltert werden kann, als es Ihnen der normale, schnelle Filter erlaubt.

Excel 2013 für Profis

Holen Sie mehr aus Excel 2013 heraus und lernen Sie, Ihre Zahlen übersichtlicher darzustellen, gezielter zu analysieren sowie eigene Lösungen zu entwickeln.

7 Std. 56 min (96 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.04.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!