Power BI Desktop Grundkurs

Daten aufbereiten und transformieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Anhand eines Beispiels zeigt Ihnen dieser Film, wie Daten aufbereitet bzw. transformiert werden. In diesem Arbeitsschritt geht es darum, aus unstrukturiert vorliegenden Daten eine auswertbare Tabelle zu erstellen.

Transkript

Tabellen aus einer Access-Datenbank liegen bereits in auswertbarer Form vor und können direkt ohne den Abfrage-Editor benutzen zu müssen, geladen werden. In diesem Video zeige ich Ihnen anhand eines anderen Beispiels, wie unstrukturierte Daten zu einer auswertbaren Tabelle aufbereitet werden. Dieser zweite Schritt im Workflow ist bei unstrukturierten Daten notwendig. Ich möchte meinem Power BI Destop Datenmodell Daten aus einer Excel Arbeitsmappe hinzufügen. In einer Excel Arbeitsmappe sehen sie in dieser Weise aus. Sie sind unstrukturiert, es gibt leere Zeilen, ja, sogar eine leere Spalte, einige Datenfelder sind nicht ausgefüllt, die Modellbezeichnung ist nicht komplett vor jeder Zeile zu sehen, und so weiter und so fort. Auch die Werte für die einzelnen Quartale, Quartal 1, 2, 3, 4 sollten eigentlich nicht nebeneinander stehen. Das ist vielleicht für eine solche Übersicht schön, aber für die Auswertung unpassend. Deshalb muss ich dafür sorgen, dass diese vier Datenspalten nachher in eine Spalte wieder zurück überführt werden. Nämlich in die Spalte mit der Überschrift Quartal. Ich habe Power BI Desktop gestartet, den Splash Screen am Anfang geschlossen und rufe die Daten aus der Excel Arbeitsmappe über die Registerkarte Start und einem Klick auf die Schaltfläche Daten abrufen ab. Es öffnet sich das Dialogfeld, in dem ich die Datenquelle auswähle und auf die Schaltfläche Verbinden klicke. Ich wähle die Arbeitsmappe aus, Modelle, und öffne sie. Anschließend bekomme ich den Navigator zu sehen. Es werden wir alle Elemente gezeigt, die sich in dieser Arbeitsmappe befinden. Im Moment gibt es dort nur einen Arbeitsplatz mit dem Namen Rohdaten. Ich klicke darauf und mir werden die Daten angezeigt, und zwar genau in dieser unstrukturierten Weise. 0 steht für eine Zelle, in der nichts enthalten ist. Ich markiere diese Tabelle und klicke auf Bearbeiten. Ich gelange direkt in den Abfrage-Editor. Es wurden bereits einige Schritte automatisch durchgeführt. Diese Abfrage heißt Rohdaten (2), eben weil ich schon einmal diese Transformation durchgeführt habe. Ich lösche mal nach einem Rechtsklick diese Tabelle und zeige Ihnen anschließend in einem Schnelldurchlauf, wie ich die Daten transformiert habe. Nach dem Navigator waren wir in dem Schritt geänderter Typ. Alle ausgeführten Schritte werden im Abfrage-Editor mit protokolliert. Ziel ist es, mit diesen angewendeten Schritten, eine Tabelle mit Datensätzen zu erhalten. Nun, was habe ich hier noch gemacht? Ich habe zum Beispiel komplett leere Zeilen entfernt, die leere Spalte entfernt, ich habe Werte nach unten hin ausgefüllt, diese Spalte nach dem Trennzeichen aufgetrennt, Modell und die Modellnummer, ich habe die Modellnummer nach unausgefüllt, anschließend eine neue Spalte hinzugefügt mit dem Text Modell und der Modellnummer, die Spalte neu angeordnet, nämlich an den Anfang geschoben, die Spalte Filiale gefiltert, dass die NULL-Werte entfallen, ich habe unnötige Spalten entfernt und im nächsten Schritt, das ist ein sehr mächtiger Schritt, die Quartale Q1 bis Q4 entpivotiert. Also aus 4 Spalten wurde jetzt nur noch eine. Ich habe die Datenfeldnamen angepasst bzw. geändert, und zum Schluss, das sollte immer der letzte Schritt sein, den Datentyp für jede Spalte eingerichtet. Bin ich mit diesen Transformationen fertig, klicke ich auf die Registerkarte Start Schließen und Übernehmen und wähle Schließen und Übernehmen. Anschließend sind die Daten in der Berichtsansicht als Tabelle mit Ihren Datenspalten zu sehen. Das Gleiche gilt für die Datenansicht. Der Tabellenname mit Ihren Daten Spalten. Wähle ich ein Datenfeld aus, wird es mir links im Bereich angezeigt. In der Statuszeile sehe ich, wie die Tabelle heißt, wie viele Zeilen sie hat, Spalte Modell, und wie viel unterschiedliche Werte diese Spalte enthält. Mit den Transformationen, also dem zweiten Schritt im Workflow, bin ich damit fertig.

Power BI Desktop Grundkurs

Nutzen Sie das leistungsstarke Business-Intelligence-Werkzeug: Daten abrufen und aufbereiten, Datenmodell erstellen, Auswertungen mit anspruchsvollen Visualisierungen vornehmen.

3 Std. 10 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!