MCSA 70-411 (Teil 4) Windows Server 2012 R2-Datei- und Speicherdienste konfigurieren

Dateiverwaltungsaufgaben konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei den Dateiverwaltungsaufgaben handelt es sich um eine Funktion, die Sie auch über den Ressourcen-Manager für Dateiserver konfigurieren können. Was sich dahinter verbirgt und wie Sie vorgehen müssen, zeigt Ihnen dieser Film.
07:30

Transkript

Die Dateiverwaltungsaufgaben ist eine Funktion, welche auch in FSRM konfiguriert werden kann. Im Ressourcen-Manager für Dateiserver können wir eine Dateiverwaltungsaufgabe konfigurieren und dann entsprechend den Bedingungen die wir definiert haben, die Dateien verwalten bzw. eine Funktion oder eine Aufgabe ausführen. Was genau bedeutet das? Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Laufwerk und auf diesem Laufwerk zum Beispiel im E:-Laufwerk sind viele Daten vorhanden. Z.B. die Homelaufwerke der Benutzer, die Geschäftsdaten, Die Daten von der Marketingabteilung und so weiter so fort. Und Sie haben vielleicht nicht mehr ganz unter Kontrolle, ja welche Daten werden dann wirklich noch benötigt. Sie möchten nun diese Daten welche z.B. seit längerem nicht mehr verwendet worden sind. Von diesem Datenlaufwerk E: Weg kopieren, in ein Archiv und dieses Archiv hat zum Beispiel günstigen Diskplatz darunter. Stellen wir uns vor dieses E-Laufwerk ist auf SSD Laufwerken hinterlegt. SSDs sind sehr teuer, das bedeutet dieser Diskplatz ist entsprechend teuer. Sie möchten also eine Art Aufräumfunktion umsetzen und aber trotzdem die Daten immer noch zur Verfügung stellen und Sie haben einen weiteren Datenträger. Stellen wir uns vor, hier wäre ein Datenträger F, dieser ist auf einer normalen Harddisk definiert und Sie verschieben die Daten von Laufwerk E aufs Laufwerk F, um so dafür zu sorgen, dass auf dem SSD-Laufwerk E immer genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Genau für diesen einen Zweck, nicht nur für diesen, sondern es gibt noch mehrere Anwendungsmöglichkeiten, aber das wäre ein typisches Beispiel für die Dateiverwaltungsaufgaben. Rechtsklick, Dateiverwaltungsaufgabe erstellen, ich gebe diesem einen Namen und ich wähle da zum Beispiel, alte Daten Verschieben. Ich möchte nun den Bereich definieren. Ich wähle dazu erst den Ordner raus. Es ist das Datenlaufwerk und ich verwende nun wiederum als Beispiel den Home-Ordner. Es sind Benutzerdateien Gruppendateien, vielleicht auch Anwendungsdateien oder aber auch Sicherung und Archivierungsdateien. Nun muss ich eine Aktion hinterlegen. Ich kann z.B. eine Aktion hinterlegen, Datei, Ablauf und ich wähle nun das Ablauf- verzeichnis aus. Das bedeutet die Datei ist abgelaufen. Je nach Kondition die ich hier in der Bedingung hinterlege, warum das Aktionsfeld vorne ist und die Bedingung hinten das kann man jetzt Diskutieren, aber wir stellen uns vor die Datei ist abgelaufen, weil sie seit sechs Monaten nicht mehr bearbeitet wurde. Wohin soll nun diese Datei oder diese Dateien, welche abgelaufen sind, nun verschoben werden. Hier muss ich das Verzeichnis definieren. Ich wähle z.B. durchsuchen und nun habe ich einen weiteren Datenträger, das F Laufwerk. In meinem Fall habe ich nun das nicht. Ich verwende nun einfach einen anderen Ordner. Ich wähle da neuen Ordner und definiere diesen als Archiv. Wähle okay, nun ist dieser Ordner definiert. Ich kann eine Benachrichtigung setzen. Ich möchte z.B., dass ein E-Mail generiert wird oder auch ein Ereignisprotokolleintrag erstellt wird. Je nachdem wie Sie da Ihre Bedürfnisse definieren. Ich wähle nun den Ereignisprotokolleintrag. Nun kann ich unter Bericht mir definieren, wie möchte ich das Bericht Format z.B. in DHTML, HTML, XML, in eine CSV Datei und so weiter und so fort. Wie soll protokolliert werden, Fehlerprotokolldatei, Protokolldatei als solches, Überwachungsprotokoll, das ist für mich soweit ok. Und nun kommt die Bedingung, was möchte ich nun für eine Bedingung hinzufügen. Möchte ich Tage seit der Erstellung, Tage seit der letzten Dateiänderung, Tage seit letztem Zugriff auf die Datei und das wäre z.B. eine Option die ich hier setzen würde. Ich wähle nun einen entsprechenden Wert, zum Beispiel 180 Tage und diese Dateien sollen dann anschließend ins Archiv verschoben werden. Sie haben auch die Möglichkeit eigene Eigenschafts- Bedingung hinzuzufügen. Die müssen sie dann hier entsprechend auswählen. Die Eigenschaft ist aber in diesem Fall noch nicht verfügbar, weil das Klassifizierungs- schema bzw. die Klassifizierungsdefinitionen diese sind noch nicht ausgeführt worden. Die Klassifizierungsverwaltung, das ist eine Thematik welche in 70-412 ganz detailliert besprochen wird, weil diese Klassifizierungs- verwaltung braucht es dann auch für das Thema Dynamic Access Control, Darum habe ich hier nicht die Möglichkeit eine separate Bedingung zu wählen, das wäre aber eine weitere Option. Ich habe also nun definiert, Tage seit dem letzten Zugriff auf die Datei. Das ist die Bedingung und nun kann ich auch wieder einen Zeitplan definieren. Ich empfehle Ihnen diesen Zeitplan auf ein Wartungsfenster zu definieren. Weil das Sammeln von Daten über diese verschiedenen Laufwerke oder in diesem Fall über diesen einen Ordner, das kann sehr rechenintensiv werden und das möchten Sie ja nicht. Während des Tages, da die Performance sonst vom Service sehr stark beeinträchtigt werden kann. Sie haben also die Möglichkeit diesen Startpunkt zu definieren, zum Beispiel an einem Sonntag. Dann spielt die Zeit vielleicht nicht so eine starke Rolle. Oder sollte es unter der Woche sein, dann vielleicht an einem Freitag und dann im besten Fall eben In der Nacht um 11 Uhr. Setzen Sie den Zeitplan So, dass Sie die Performance des Servers nutzen können, weil dann der Server für die Benutzer nicht zu Verfügung stehen muss, bzw. damit der Server genügend Zeit hat um seine Ressourcen zu Sammeln, um diesen Bericht zu generieren. Sie sehen also, Sie haben die Möglichkeit das zu erstellen. Ich wähle nun okay. Diese Information ist nun hier hinterlegt. Der Name alte Dateien verschieben wird dann ausgeführt, das nächste Mal Am 11.03. in der Nacht. 11 Uhr und 6 Minuten 48 Sekunden ist vielleicht nicht eine Superzeit, aber sie haben die Idee erhalten, was sie damit umsetzen können. Sie haben also die Möglichkeit Daten, welche auf einem teuren Laufwerk sind, zu verschieben auf ein Laufwerk, welches günstigen Speicherplatz zur Verfügung stellt. Und Sie können definieren z.B. aufgrund der Anzahl Tage alles was älter als 180 Tag ist, soll auf dieses Laufwerk verschoben werden. In diesem Video habe ich ihnen gezeigt, wie Sie unter anderem die Datei- verwaltungsaufgaben einsetzen können, um Dateien zu verschieben.

MCSA 70-411 (Teil 4) Windows Server 2012 R2-Datei- und Speicherdienste konfigurieren

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-411 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2012.

3 Std. 9 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.05.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!