Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Dateirechte festlegen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In einem Netzwerk ist die Vergabe unterschiedlicher Benutzer- und Gruppenberechtigungen an Verzeichnissen und darin enthaltenen Dateien von großer Bedeutung.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen etwas über die Dateizugriffsrechte erläutern/erklären. Und ich sag's Ihnen direkt - so ganz trivial ist es nicht. Und auch ich habe am Anfang durchaus längere Zeit gebraucht, um es zu verstehen und auch heute noch ist es manchmal so, dass ich denke „Oh mein Gott! Wieso, warum, weshalb?“ Aber es nützt nichts, irgendwann muss man sich damit beschäftigen. Das machen wir jetzt hier in diesem Video einmal. Ich hab das schon so ein bisschen vorbereitet. Keine Sorge, dass was ich da vorbereitet habe, ist kein großes Hexenwerk. Ich will Ihnen hier einfach nur mal zeigen, wie das Ganze denn funktioniert. Und dazu habe ich eben, wie gesagt, das Ganze schon vorbereitet. Und ich habe hier einfach ein Verzeichnis. Dieses Verzeichnis heißt "Marketing". Und nun habe ich hier bereits die Informationen zu diesem Marketing aufgerufen. Rechte Maustaste Informationen, und dann sehen Sie hier auf der linken Seite die "Freigaben und Zugriffsrechte". Das, was ich Ihnen im Moment erstmal erkläre, das gilt im Übrigens für jeden Mac OS X Arbeitsplatz. Für das, was Sie jetzt im Folgenden sehen, muss man nicht zwingend einen Mac OS X Server haben, sondern das ist das Datei-Rechteprinzip von jedem Mac-Rechner. Im Moment sieht man jetzt hier, wie die Rechte verteilt sind. Und jetzt kann ich hier auf dieses Schloss draufklicken und kann das Ganze nun entsperren. Um das Ganze nicht nur zu sehen, sondern auch um Änderungen vornehmen zu können. Das Grundprinzip ist recht einfach: auf der linken Seite sieht man wer, und auf der rechten Seite welche Rechte eine Person hat. Beispielsweise gibt es jetzt hier die Gruppe "everyone" und die Gruppe "everyone" hat in unserem Fall nur Leserechte hier auf dieses Verzeichnis. Sie sehen, man kann das auch umändern in „Lesen und Schreiben“. Klar. Dann kann man sagen „Nur schreiben“. Jetzt werden Sie vielleicht denken: wie nur schreiben? "Briefkasten" (in Klammern)? Was soll das denn? Na ja bei der Funktion „Nur schreiben“ ist es so: dort können andere Personen in das Verzeichnis Dateien hineinlegen. Die können sie aber weder herausnehmen, noch können die anderen Personen sehen, was in dem Verzeichnis drin ist. Das ist wirklich, wie der Name „Briefkasten“ schon sagt, genau wie man einen Briefumschlag in den Briefkasten hineinwerfen kann, ihn dann aber nicht mehr herausbekommt oder dann auch nicht mehr weiß, was andere Leute in den Briefkasten hineingelegt haben. So muss man sich das Ganze hier vorstellen. Und man kann natürlich noch sagen „Keine Rechte“. Das heißt, diese Person, diese Gruppe darf gar nichts. Wenn man sich jetzt hier nicht wiederfindet hier auf der linken Seite, dann kann man ja einfach auf das Pluszeichen draufklicken und kann nun bei den lokalen Benutzern, aber auch bei den Netzwerkbenutzern und bei den Netzwerkgruppen nachgucken, und dann sieht man – ah -- da gibt's die Gruppe „Abteilung Marketing“. Gruppe „Abteilung Marketing“ soll natürlich auch Rechte im Verzeichnis "Marketing" haben. Also können wir das Ganze jetzt hier auswählen. Dann haben wir das Ganze jetzt hier und jetzt können wir hier auf der rechten Seite sagen, was diese Gruppe eben können soll. In dem Fall „Lesen und Schreiben“, und dann ist das Ganze hier hinzugefügt. Vielleicht wundern Sie sich, dass wenn ich das jetzt hier aufrufe, dass jetzt hier an dieser Stelle nicht mehr die Möglichkeit steht "keine Rechte" zu sagen. Naja, wenn Sie wollen, dass die Abteilung, dass die Gruppe "Marketing" hier gar keine Rechte hat, dann müssen Sie einfach die Gruppe entfernen. Das ist an der Stelle die Denkweise, die dahintersteht. Wenn wir das jetzt hier so belassen, haben wir jetzt aber der Gruppe "Abteilung Marketing" nur Rechte in diesem einen Objekt, in diesem einen Verzeichnis gegeben. Aber die Gruppe "Marketing" hätte jetzt immer noch keine Rechte in den ganzen Unterverzeichnissen und in den Unterverzeichnissen der Unterverzeichnisse oder gar in den Dateien. Deswegen kann man jetzt hier unten auf das Zahnrädchen draufklicken und kann sagen „Auf alle Unterobjekte anwenden“. Beachten Sie, das kann gewollt sein, muss aber nicht gewollt sein, so dass man das vielleicht auch individuell händig festlegen möchte. Jetzt gibt es hier noch eine weitere Besonderheit, nämlich hier kann auch noch eine Person hinzugefügt werden. Hier gibt es schon eine Person, nämlich "spotlight". Wenn ich hier die Person "spotlight" mal aussuche, dann kann ich auch sagen "spotlight soll Eigentümer der Datei sein". In dem klassischen Unix-Betriebssystem legt man nämlich immer die Rechte für den Eigentümer fest, für die Gruppe, der dieses Objekt gehört, und für alle anderen. Okay, hier möchte ich aber den Eigentümer einmal nicht verändern. Das einzige was ich einstellen möchte, ich möchte sagen „Auf alle Unterobjekte anwenden“. Jetzt wird hier gefragt, ob ich das wirklich will. Jaja, das möchte ich wirklich. Und dann gilt das hier eben auch für die Unterobjekte. Schauen wir uns das mal für den Ordner "2012" an. Wir rufen das Ganze auf und siehe da: "Abteilung Marketing" darf hier lesen und schreiben. Wie gesagt, bis hierhin funktioniert das grundsätzlich auf allen Mac OS X Systemen so. Das ist jetzt noch nicht Server spezifisch. Schauen wir uns das Ganze jetzt mal auf Serverseite an. Um die Rechte hier festzulegen – Achtung! -- nicht in den Bereich Dateifreigabe gehen, sondern hier oben den Server auswählen und dann hier auf der rechten Seite den Punkt "Speicher" auswählen. Bei "Speicher" denken viele zuerst einmal an Hauptspeicher, aber nein, das sind wirklich die lokal angeschlossenen Festplatten. Und hier sieht man da aber gibt es dann den Punkt „Daten“, und da haben wir natürlich jetzt hier auch unser "Marketing". Und wenn wir hier unten auf das Zahnrädchen draufklicken, dort können wir dann sagen „Zugriffsrechte bearbeiten“. Und siehe da, das sieht jetzt fast genauso aus, wie das, was wir jetzt hier haben, zum Teil sind die Sachen ein bisschen anders geschrieben, hier ist "spotlight" mit dem Unterstrich, hier ist "spotlight" so angeschrieben und so weiter und so fort. Aber vom Grundsätzlichen sieht das eigentlich genauso aus. Und jetzt würde man denken „Na ja, wieso gibt's denn hier eine Möglichkeit und hier eine Möglichkeit?“ Ja, hier auf dieser Seite haben Sie viel viel mehr Möglichkeiten die Rechte festzulegen. Wenn ich nämlich jetzt hier mal dieses Dreieck aufklappe, dann sehen Sie was es hier alles gibt. Hier gibt’s den Bereich „Verwaltung“. Sie können also der Gruppe "Marketing" das Recht geben die Zugriffsrechte für dieses Verzeichnis verwalten zu können. Es gibt die Leserechte. Und Sie sehen, das gibt's wirklich sehr sehr kleinteilig, was man hier einstellen kann. Die Schreibrechte und wir können hier auch Vererbungsrechte anlegen und so weiter und so fort. Das geht an der Stelle, wie grade schon gesagt, wirklich sehr sehr kleinteilig, wo Sie sagen, das ist erlaubt, das ist nicht erlaubt, das ist erlaubt, das ist nicht erlaubt und so weiter und so fort. Wenn man will, kann man jetzt hier Änderungen vornehmen und das, was man hier einstellen kann, das kann man hier über diese grafische Benutzeroberfläche wirklich nur auf Serverseite machen, und nicht bei dem normalen Mac OS X mit den Bordmitteln, die das normale Mac OS X mitliefert. Beachten Sie, wenn man hier etwas einstellt, kann es sein, dass man das hier nicht sieht, weil wir ja hier ganz andere Möglichkeiten haben und die graphische Benutzeroberfläche hier zum Beispiel Ihnen gar nicht anzeigen würde, wenn Sie der "Abteilung Marketing" auch Verwaltungsrechte geben. Wiederum auf dieser Seite haben Sie keine Möglichkeit den Besitzer der Datei, den Besitzer eines Ordners zu ändern. Das können Sie wiederum nur an dieser Stelle machen. Und das macht das ganze System leider so ein bisschen verwirrend: Schöner wäre es, ehrlich gesagt, wenn man auf beiden Seiten alles sehen kann. Ist leider nicht so. Damit müssen wir uns einfach an der Stelle arrangieren. Das Ganze, was wir jetzt hier haben, das Ganze nennt man technisch gesehen im übrigen ACL (access control list). Wenn Sie also im Internet mal danach suchen, damit kann man ganz ganz feinteilig festlegen, wer welche Rechte haben soll. In diesem Video haben Sie gesehen, wie man die Dateirechte festlegen kann, dass es da, na ja, wenn man so will, zwei Arten gibt: einmal die klassische Mac OS X Variante und dann noch die erweiterten Möglichkeiten des Servers, und Sie haben gesehen, wie und wo man das macht und was dabei zu beachten ist.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!