Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Dateien und Befehle auf einem Linux-System finden

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Machen Sie sich in diesem Video damit vertraut, wie Sie Dateien und Befehle auf einem Linux-System finden.
05:10

Transkript

Wie Sie Dateien und Befehle auf einem Linux-System finden, ist der Fokus in diesem Video. Damit Sie sich auf einem Linux-System orientieren und Dateien schnell auffinden können, stehen Ihnen verschiedene Programme zur Verfügung. Das erste Programm, das ich Ihnen zeigen möchte, das ist "whereis" und ich suche "sendmail". Und das Programm zeigt mir an, in welchem Pfad "sendmail" abgelegt wurde. Wie Sie wissen, werden Programme, die sich in einem in der Path-Variablen enthaltenen Verzeichnis befinden ohne Angabe des Pfades gestartet. Schauen wir uns diese Variable "Path" etwas genauer an. Und wir sehen hier sämtliche Pfade, welche ausführbare Programme beinhalten. Nun kann ich mit "which" suchen, wo das Programm abgelegt wird, also zum Beispiel "cat". Und ich sehe: "cat" ist im Verzeichnis "/bin" hinterlegt. Wo ist "cut" hinterlegt? Ich verwende wiederum "which" und dann das Programm "cut" und wir sehen: "cut" ist im Verzeichnis "/user/bin" hinterlegt. Das können wir wiederholen, zum Beispiel noch mit "less". Jetzt sehen wir, wo "less" hinterlegt ist. Und noch mit "more". Und nun wissen wir, wo "more" abgelegt ist. Das Programm "find" sucht, wie der Name schon vermuten lässt, nach Dateien und Verzeichnissen in einer Verzeichnis-Hierarchie. Zum Beispiel kann ich einsetzen: "find" und dann gebe ich den kompletten Weg an. Zum Beispiel in das Homeverzeichnis von Tom in den Ordner "sendbox". Und nun erhalte ich die Informationen über die Dateien in diesem Ordner "sendbox". Ich kann das Kommando erweitern, um zum Beispiel Dateien zu suchen, die vor weniger als 48 Stunden geändert wurden. Dazu verwende ich "find". Mit dem Punkt bestimme ich diesen Ordner, dann mit dem Zusatz "-ctime -2" Und nun sehe ich die entsprechenden Informationen. Diese Dateien wurden also vor weniger als 48 Stunden, sprich zwei Tagen, geändert. Das habe ich mit -2 bestimmt. Mit dem Kommando "locate" können Dateien erheblich schneller, als mit "find" gefunden werden. Das liegt daran, dass "locate" sich auf eine Datenbank stützt und nicht einfach das gesamte Dateisystem durchsucht. Ein Nachteil ist allerdings, dass "locate" nur nach Suchmustern sucht und nicht nach anderen Eigenschaften einer Datei. Ich verwende zum Beispiel "locate" und anschließend möchte ich diese Kombination einsetzen: "te*" und Sie sehen: Es wurde nichts gefunden. Das Programm verwendet bei der Suche die Datenbank, die in "/var/lib/locatedb" abgelegt ist. Diese Datenbank wird durch das Programm "updatedb" erzeugt und auch entsprechend aktualisiert. Schauen wir uns also den Befehl "updatedb" an. Ich habe dies nun aufgerufen und ich suche nochmals mit "locate". Ich verwende also "locate" und nun verwende ich ein anderes Suchmuster, damit wir auch etwas finden, zum Beispiel "ha*" und wir haben nun entsprechend "hardlink" gefunden. Ich habe das erste Beispiel eingesetzt, wenn Sie z. B. eine Datei erstellen, die mit "te" beginnt und dann "locate" einsetzen, findet "locate" diese Datei nicht. Ich zeige Ihnen, wie ich das meine. Ich verwende dazu "touch" und ich erstelle eine Datei, die heißt text.txt. "ls", diese Datei wurde erstellt. Ich verwende nun nochmals den Befehl "locate" und wieder das Suchmuster "te*". Und Sie sehen, es wurde kein Dokument in meinem Ordner gefunden, welches mit "te" beginnt. Es wurde ein anderes Resultat ausgegeben. Warum? Weil die Datenbank von "locate" noch nicht aktualisiert ist. Ich mache nun wieder die Aktualisierung mit "updatedb", ich verwende wiederum "locate te*". Und jetzt haben Sie gesehen: Nun wurde mein Dokument gefunden. Wie bereits erklärt: Der Vorteil von "locate" ist: Es können sehr schnell Informationen gefunden werden, weil im Hintergrund mit einer Datenbank gearbeitet wird. Der Nachteil ist, die Datenbank ist nicht immer aktuell, diese wird standardmäßig nur einmal am Tag aktualisiert. Sie müssen von Hand die Aktualisierung durchführen, damit Sie die neusten Resultate erhalten. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie sie Dateien und Befehle auf einem Linux-System finden können.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 4) Geräte, Linux-Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard

Lernen Sie die Einrichtung und Wartung von Dateisystemen und die Verwaltung von Kontingenten und Dateirechten kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

2 Std. 8 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!