Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

macOS (High) Sierra Grundkurs

Dateien umbenennen und komprimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Seit macOS können mehrere Dateien in einem Rutsch umbenannt werden. Natürlich steht auch das Komprimieren weiterhin zur Verfügung.

Transkript

Mit Dateien die man erzeugt hat, kann man nachträglich aller Hand Dinge anstellen, wie zum Beispiel Namen ändern, vor dem versenden komprimieren et cetera, et cetera. Ich zeige Ihnen einige interssante Dinge. Die Datei hört auf den Namen "Broschüre". So wurde sie abgelegt. Möchte ich den Dateinamen ändern, klicke ich den selbigen an. Nach kurzer Zeit besteht die Option diesen Dateinamen nun zu ergänzen, durch einen anderen zu ersetzen, oder Rechtschreibfehler bei Dateien auszubessern. Ich möchte nun statt "Broschüre" den Begriff "Katalog" verwenden. Mit einem abschließenden Return quittieren Sie den neuen Dateinamen. Um einen Dateinamen zu ändern, können Sie auch so vorgehen. Sie klicken die Datei an, verwenden Return, der Dateiname wird aktiv und ein erneutes Return beendet die Änderung des Dateinamens. Natürlich ist das Ganze deutlich lästiger, wenn es eine Fülle von Dateien sein müssen, so wie hier in diesem Fenster. Doch, macOS hat hier eine Hilfe für Sie parat. Sie können mehrere Objekte gemeinsam umbenennen. Ich starte die Funktion und kann auswählen, ob ich Textphrasen durch andere ersetzt haben möchte, ob ich Texte hinzufügen möchte, oder komplett neue Textnamen verwenden möchte. Ich wähle mal den Eintrag "Text hinzugügen" und sage, er möge mir bitte überall "-Anton" nach dem Dateinamen hinzufügen. Ich klicke auf "umbenennen" und schon wurde in Windeseile der komplette Ordnerinhalt, mit auch Unterordnern mit neuen Dateinamen versehen. Weil es so wunderbar ging, das Ganze noch einmal. Ich gehe hier auf "umbenennen" und ändere mal den kompletten Dateinamen. Ich möchte einen Dateinamen mit einem Zähler haben. Beginnen sollen Sie alle mit Anton, nach den Namen soll eine Nummer kommen, beginnen mit 1 und so wird es also aussehen. Ich sage "umbenennen" und ratzfatz wurden alle Objekte, die sich in diesem Ordner befinden mit der gewünschten Änderung beaufschlagt. Wenn Sie Dateien weitergeben möchten, zum Beispiel per Email, oder was auch immer, kann es durchaus sinnvoll sein die Dateien vorher zu komprimieren, um die Dateigröße für den Versandt zu minimieren. Ich habe hier mit dem Mauszeiger zwei Dateien markiert. Mit der rechten Maustaste wähle ich nun die Funktion "zwei Objekte komprimieren". Und Sie sehen sogleich wurde eine sogenannte Archivdatei erstellt, die auf die Endung ".zip" hört. Das heißt, beide Dateien wurden zusammen gepackt und können nun in Form dieser Archivdatei versendet werden. Natürlich kann die Datei auch umbenannt werden, damit ihr Empfänger auch weiß von wem die Informationen stammen. Der Vorteil einer sogenannten Zip-Archivierung ist der, dass verlustfrei die Dateien verkleinert werden und beim Empfänger am Zielort ebenso verlustfrei erneut ausgepackt werden können. Beim Umbenamen sollten Sie bei den ein oder anderen Dateien etwas aufpassen. Nämlich Sie haben hier schon bemerkt, durch verwenden der Return-Taste ist die Endung ".zip", was man auh Dateisuffix nennt, nicht markiert worden. Das Betriebssystem möchte, dass ich es nicht umändere. Warum? Weil durch die Kennung ".zip" klar ist, welche Art von Datei es sich handelt. Ich zeige Ihnen das Ganze nochmal an Hand eines anderen Beispiels. Das ist eine Excel-Datei. Eine Excel-Datei hat im Regelfall als Dateisuffix die Buchstaben ".xlsx", was Sie hier auch im Icon sehen können. Ich möchte mir das mal einblenden, deshalb gehe ich in die Finder-Einstellungen, gehe zu "Erweitern" und sage ich möchte grundsätzlich alle Dateinamensuffixe sehen. Sofort erscheinen übrigens beide, anderen beiden Dateien, die Endungen ".pages", weil Sie mit dem Programm "Pages" erzeugt wurden. Bei der Excel-Datei erscheint automatisch das schon erwähnte ".xlsx", was die Datei als Excel-Datei kennzeichnet. Wenn ich nun mit Return die Namensänderung vornehmen möchte, sehen Sie erneut, dass die Dateiendung, das sogenannte Suffix grundsätzlich nicht zum Ändern bereitsteht. Aber natürlich können Sie mutwillig das auch modifizieren. Aber aufgepasst, wenn Sie das Suffix ändern, könnte es sein, dass die Datei unbrauchbar wird. Warum? Denn durch die Kennung ".xlsx" war klar, dass es sich um eine Excel-Datei handelt. Aber was in aller Welt ist eine ".abc-Datei"? Also lassen wir das lieber und bleiben bei ".xlsx". Damit der Fehler beim Umbenennen von Dateien nicht vorkommt, hat eben Apple standardmäßig im Betriebssystem über die Finder-Einstellungen die Suffixe ausgeblendet, dass Sie sich hier nicht rumschlagen müssen. Sie sehen also in Nachgang kann man mit Dateien relativ zügig sehr viele schöne Dinge tun, wie die schnelle Namensvergabe, oder das Komprimieren von Dateien für einen Versandt.

macOS (High) Sierra Grundkurs

Machen Sie sich von Grund auf mit dem Apple-Betriebssystem vertraut und lernen Sie mit den eingebauten Tools und Anwendungen effektiv zu arbeiten.

6 Std. 53 min (76 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!