Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Versionskontrolle mit Git und SVN

Dateien der Versionskontrolle hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video bietet einen detaillierten Überblick über sämtliche relevanten Befehle, um Dateien in Subversion der Versionskontrolle hinzuzufügen und anschließend zu bearbeiten.

Transkript

Nach der Erstellung des Arbeitsordners kann nun die Versionierung beginnen. Wie Sie nun mit Dateien arbeiten, lernen Sie in diesem Video. Um nun zu arbeiten, navigieren Sie in beiden Ordnern in den Ordner Trunk. Dieser ist der Hauptordner in dem Arbeit stattfinden kann. An der Stelle habe ich nun in beide Ordner zwei Dateien kopiert. Diese Dateien stehen allerdings noch nicht unter der Versionskontrolle. Dafür ist es notwendig, jede dieser Dateien durch den Befehl svn add der Versionskontrolle hinzuzufügen. Prinzipiell könnten Sie an dieser Stelle für jede Datei einzeln den Befehl svn add ausführen. Stattdessen kann mit Hilfe des Sterns der add Befehl für alle Dateien durchgeführt werden. Dateien, die bereits unter Versionskontrolle stehen werden dann nicht noch einmal zusätzlich übernommen. Nun wurden die beiden Dateien hinzugefügt Mit TortoiseSVN kann ich durch einen Rechtsklick und der Bestätigung TortoiseSVN und dem Befehl Add die Dateien hinzufügen. Dafür gibt es keine zusätzliche Bestätigung. Der nächste Schritt ist es nun, die Änderungen an das Repository zu übertragen. Dafür verwendet man den Befehl svn commit Übertragen werden tatsächlich nicht immer alle Dateien in dem Ordner sondern tatsächlich nur die Dateien, die verändert worden sind. Jeder Commit sollte idealerweise auch mit einem Kommentar versehen werden. Durch Bestätigung der Enter Taste für den Commit Befehl wurde dieser Commt Befehl nun durchgeführt und die Revision 2 erstellt. Mit TortoiseSVN funktioniert das mit dem Befehl SVN Commit. Dadurch wird dieser Dialog geöffnet, und mit Hilfe dieses Dialogs kann noch mal überblickt werden, welche Änderungen stattgefunden haben und dementsprechend auch hier ein Kommentar eingegeben werden. Bestätigen Sie nun mit OK. Und dementsprechend wurde auch in diesem Fall die Revision 2 angelegt. Der nächste relevante Befehl ist der Befehl, um Dateien zu löschen. Dies können Sie entweder mit dem Windows Explorer machen oder mit dem entsprechenden Befehl von Subversion. Durch die Eingabe des Befehls wird nun Subversion die Datei main.css entfernen. Damit ist die Datei allerdings nur zum Löschen markiert. Dieser Vorgang wird erst dadurch finalisiert, das ein entsprechender Commit durchgeführt wird. Durch diesen Commit ist in Revision 3 die main.css nicht mehr Teil des Trunks. Sollte man allerdings zu einer früheren Version zurück springen, z.B. Revision 2 wäre die main.css wieder vorhanden. Alternativ ist es eben nun auch möglich, einfach eine Datei zu löschen und mit Hilfe von SVN Commit dementsprechend diese Änderung erkennen zu lassen. Dadurch, dass die Datei nun fehlt, muss sie einfach markiert werden. Dementsprechend wurde sie nun vom Repository in Revision 3 entfernt. Der nächste relevante Befehl ist der, um eine Datei umzubenennen oder eine Datei zu verschieben. Bei Vorgängen wie Verschiebungen oder Umbenennungen empfiehlt es sich immer, den entsprechenden Kommandozeilenbefehl zu verwenden von SVN. Durch die Nutzung des Windows Explorer kann es sein, dass Subversion nicht mehr in der Lage ist, festzustellen, welche Datei sich nun tatsächlich bewegt hat. Mit dem Befehl svn mv, dem Namen der ursprünglichen Datei und dem neuen Dateinamen kann ich nun die Datei umbenennen. Auch diesen Vorgang muss ich nun durch einen Commit finalisieren. Die Handhabung mit TortoiseSVN ist dementsprechend einfach. Über das Menü, TortoiseSVN und Rename kann auch hier die Datei umbenannt werden. Dieser Vorgang wird auch durch einen entsprechenden Commit auf das Repository übertragen. Sollte man Zeitweise den Überblick aller Änderungen verlieren, ist es möglich mit dem Befehlen svn status und svn diff dementsprechende Änderungen nachträglich zu erkennen. An dieser Stelle habe ich nun die index.html Datei an einer bestimmten Stelle verändert. Wenn ich nun die Kommandozeile nutze, und den Befehl svn status, sehe ich dass die Indexdatei mit dem Marker modified von mir seit dem letzten Commit verändert wurde. Mit dem Befehl svn diff und dem Dateinamen ist es nun möglich, mir anzeigen zu lassen, was verändert wurde. Die Konsole zeigt nun, dass seit Revision 4, also dem letzten Commit das Zeichen hinter title verändert wurde. Im Falle von TortoiseSVN kann das mit Hilfe von dem SVN Commit Dialog auch überprüft werden. Um hier die Änderungen nun genauer zu sehen, reicht ein Rechtsklick und der Aufruf von Compare with Base. In dem Moment öffnet sich das sehr umfangreiche Tool von Tortoise, TortoiseMerge, um mir die Änderungen an der Datei von der Revison 4 auf die aktuelle Version zu zeigen. Sollte ich nun mit bestimmten Änderungen seit dem letzten Commit nicht zufrieden sein, kann mit Hilfe des svn revert Befehls jede der Änderungen rückgängig gemacht werden. Angewendet auf die html Datei bedeutet das, svn revert indexneu.html und nun wurden alle Änderungen an indexneu.html rückgängig gemacht. Mit TortoiseSVN geht das, indem man einen Rechtsklick durchführt auf die Datei TortoiseSVN und dementsprechend den Revert Befehl ausführt, nun mit OK bestätigt, und dementsprechend ist indexneu wieder auf Revision 4 zurückgeführt worden In diesem Video haben Sie nun die Möglichkeiten der Arbeit mit einem versionierten Projekt kennen gelernt.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.09.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!