ASP.NET MVC 5 Grundkurs

Database First

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Steht die Datenbank erst einmal, können Sie daraus fast automatisch ein Modell erzeugen, wie es von ASP.NET MVC erwartet wird. Der Mechanismus dafür ist in die IDE direkt integriert.
04:04

Transkript

Wenn wir bereits eine Datenbank haben, dann können wir aus dieser Datenbank ein Modell erstellen lassen. In unserem Projekt befindet sich ja unsere "PersonenDatenbank", unsere MDF-Datei, und auf Basis dessen, erzeuge ich jetzt ein Modell. Und zwar dieses Modell, startet sozusagen mit der Datenbank, man spricht hier auch von "Database First". Ich lege ein entsprechendes "Neues Element" an und diesmal nehme ich aber folgendes, und zwar ein Entity Data Model. Das heißt also, keine klassische Klasse, wie wir es vorgemacht haben, auch zunächst nicht ein Datenbank Kontext, wie wir das bei Code First hatten, sondern ein spezielles Entity Data Model, das ist eben das, was mir aus einer Datenbank ein Model erzeugt und ich nenne das jetzt einfach mal mein "PersonenModel". Habe dann zwei Möglichkeiten, ich erstelle leeres Modell und bastele es mir zusammen oder ich lasse mir das aus einer Datenbank generieren. Da ich eine Datenbank habe, nehme ich einfach doch gleich die, werde noch gefragt, welche Datenbank soll es denn sein, standardmäßig ist die Liste gefüllt, mit allen, was mit dem Server-Explorer verbunden ist. Im der Rahmen der Applikation, passt also wunderbar. Und diese Entitäten speichere ich in der "Web.config" auch gleich ab, das heißt, ich arbeite später mit "PersonenDatenbank"-Entites, mache ich doch, klicke auf WEITER, kann dann hier die Datenbankinformationen noch mal anschauen, was ich gerne übernehmen möchte, ich will eigentlich, alle Personen haben, nehme auch gerne diese automatische Pluralisierung in Kauf, wenn ich will, dass also aus "Person" dann "people" wird, wie wir es vorher schon besprochen hatten und der Namensraum, innerhalb dessen alles stattfindet und ich später instanziieren muss, ist "PersonenDatenbankModel". Machen wir doch, stellen wir fertig und dann wird das Ganze hier entsprechend generiert. In meinem Model-Ordner tauchen dann die entsprechenden Dateien auf, werden neue Verweise gesetzt und dann werde ich nochmal gefragt, ob ich das tatsächlich will, ja will ich. Kommt jetzt ein paar mal und am Ende habe ich dann so ein Diagramm und dann sehe ich hier auch tatsächlich meine Eigenschaften, Vorname, Nachname, Geburtsdatum, dann habe ich noch mein Primärschlüssel, die ID. Hätte ich jetzt mehrere Tabellen gehabt mit Fremdschlüssel-Beziehungen, dann wäre es auch gegebenenfalls verknüpft worden, passt also alles wunderbar und letzten Endes habe ich hier tatsächlich so eine EDMX-Datei. Dieses Entity Data Model, mit sozusagen ein paar Unter-Dateien inklusive, eben, der Diagrammgenerierung hier, passt alles perfekt, das heißt, ich habe auch hier etwas womit ich arbeiten kann, erstelle dann gleich mal die Projektmappe neu und bin dann eben auch gerüstet für einen weiteren Einsatz dieses Features. Erstellen wir also gleich einen Controller für diesen Fall, damit wir diese Daten auch schön anzeigen können, neuer Controller wird angelegt. Jetzt könnte ich natürlich wieder einen Controller mit vorgefertigten Ansichten verwenden, aber ich würde das gerne sozusagen von Hand machen, das heißt, ich kann entweder einen leeren Controller nehmen oder ich nehme einen Controller, der schon vorbereitet ist auf das Erstellen, Lesen, Aktualisieren, Löschen und Auflisten. Ich mache es zunächst mal leer und dann erarbeiten wir uns das sozusagen von Hand. Ich nenne das den "PersonController", damit ich die URL habe, mit "/Personen", passt dann auch ganz gut zum Beispiel, füge den hinzu und ja, habe jetzt zunächst einen leeren Controller. Und auf Basis des leeren Controllers, werde ich dann sukzessive die verschiedenen Ansichten bauen und wenn wir an Stelle von dem Modell, das gerade aus der Datenbank generiert wurde, lieber gerne das Code-Modell hätten, aus dem später die Datenbank wurde, ist es prinzipiell derselbe Ansatz, nur das Verbinden sozusagen, das einmalige Erstellen dieser Kontext- oder Entitäten-Klasse ist dann halt anders, weil wir da zwei verschiedene Klassen haben, aber ansonsten läuft ab jetzt alles gleich, egal wie rum wir es machen.

ASP.NET MVC 5 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen von ASP.NET MVC 5 vertraut und lassen Sie sich in dieser anspruchsvollen Einführung diesen Architekturansatz von Microsoft erläutern.

2 Std. 30 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!