Google Tag Manager Grundkurs

Data Layer – Basics

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video erfahren Sie mehr über die Grundlagen des Data Layers.
04:15

Transkript

Um die maximale Flexibilität, Übertragbarkeit, sowie die einfache Implementierung zu gewährleisten, funktioniert der GTM am besten, wenn er zusammen mit dem Data Layer genutzt wird. In den folgenden Videos lernen wir wie der Data Layer grundsätzlich funktioniert, wir eingerichtet wird und wie wir im statische bzw dynamische Wert übergeben. Informationen können dann in GTM über den Data Layer übergeben werden. Anstelle auf Variablen, Transaktionen, Seiten Kategorien, sowie andere wichtige Informationen zu referenzieren die sich verteilt auf der Webseite befinden, kann der GTM auf diese Daten direkt über den Data Layer zugreifen. In diesem Video erfahren wir mehr über die Grundlagen des Data Layer. Das Problem besteht darin, dass die vielen Services die wir für Webanalyse, Conversion Tracking, Re-Marketing etc. nutzen, alle ihre eigene Implementierung benötigen. Wenn wir also für unterschiedliche Services Z.b. einen Seitenaufruf erfassen wollen, müssen wir das natürlich für jeden Service definieren Bzw implementieren. Gleiches gilt dann ebenso für Ereignisse wie zB den Klick auf einen Button, aber auch wenn wir Convergence oder Transaktionen tracken wollen, müssen wir das für jeden Service einzeln umsetzen. Somit sprechen wir auf der einen Seite von Ereignissen und auf der anderen Seite von Anbietern. Daraus ergibt sich logischerweise bei einer Anzahl von "m" Ereignissen und eine Anzahl von "n" Anbietern, dass wir mit m mal n Implementierungen rechnen müssen. Dieses Szenario artet schnell in ein heilloses Durcheinander aus und verursacht einen immensen Dokumentationaufwand auch der Implementierungsaufwand darf nicht unterschätzt werden. Zudem kommt noch die Gefahr, dass bereits bei kleinsten Änderungen an der Website, Quellcode und Tags schon etwas nicht mehr funktioniert. Die Idee das Data Layer ist nun die Information der jeweiligen Ereignisse zentral zusammen und aufbereitet jedem Anbieter zur Verfügung zu stellen. Wozu brauchen wir also den Data Layer? Im Kontext des GTM wird der Data Layer dazu benutzt Daten aus der Website zu sammeln. Standardmäßig extrahiert der GTM die Daten direkt aus dem HTML Code der Website indem man das HTML Dom also das Document Object Model durchforstet und dann die Daten an Google Analytics ohne andere Anbieter übergibt. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass das HTML DOM also die HTML Struktur sich jederzeit ohne unser Wissen ändern kann. Und da kommerzielle Websites häufig aktualisiert werden, können dadurch bedingt auch die Tags jederzeit aufhören zu funktionieren. Um diesem Problem zu begegnen, erstellen und nutzen wir die Data Layer, die dann die gewünschten Informationen zu einer Website speichern. Sobald der Data Layer eingerichtet ist, zieht sich der GTM Container die Daten aus dem Data Layer anstelle aus dem HTML DOM und übergibt sie dann an Google Analytics und gegebenfalls andere Anbieter. Somit ist es völlig egal was mit dem HTML Dom geschieht. Der Data Layer bleibt erhalten und die Tags funktionieren weiterhin. Beim Data Layer des GTM handelt es sich schlussendlich um ein JavaScript Object welches dazu benutzt wird Daten zu speichern und an der GTM Container zu übergeben. So können in dem Objekt verschiedene Daten abgelegt werden wie zB Event clicked, Button Download, Preis 10. Der GTM Container liest an den Data Layer aus und übernimmt die darin stehenden Daten. Dadurch wird es uns möglich die Werte über Variablen auszulesen in unserem Beispiel könnten wir somit den Wert Zehn für Preis einfach in unsere Tags übernehmen und verwenden. Der Data Layer ist quasi ein Daten Repository für strukturierte Daten. Strukturiert in dem Sinn, dass in dem Data Layer Objekt immer sogenannte Key Value Pairs gespeichert werden. Der Key oder auch Schlüssel oder Bezeichner stellt den Namen, also die Bezeichnung für den Wert dar. Der Value ist dann letztendlich der Wert, der dem Key zugeordnet wird. Ein anderes Beispiel für ein Key Value Pair wäre z.b. Stadt und Hamburg, wobei Stadt der Key und Hamburg der Wert ist. Schauen wir uns nun an wie wir den Data Layer einrichten und was wir damit anfangen können.

Google Tag Manager Grundkurs

Lernen Sie mit Google Tag Manager ihren Tracking Code einfacher und schneller zu verwalten.

2 Std. 53 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!