Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

PowerPoint 2016: Audio und Video

Das "Standbild" des Videos festlegen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Viele Videos beginnen mit einem schwarzen Bild. Oft technisch bedingt, wirkt das auf einer Folie nicht gerade ansprechend. Besonders dann, wenn Sie die Folien auch drucken wollen, sollten Sie sie mit einem aussagekräftigen Stand- bzw. Vorschaubild versehen.
05:38

Transkript

Viele Videos beginnen mit einem schwarzen Bild. Dies ist oft technisch bedingt, wirkt aber insbesondere auf einer Folie nicht gerade ansprechend, und besonders dann, wenn Sie Ihre Folien auch drucken wollen, sollten Sie sie mit einem aussagekräftigen Standbild versehen. Schauen wir uns den Beginn dieses Videos zunächst an. Es wird, von Schwarz ausgehend, langsam eingeblendet, die Sprecherin fängt sehr früh an zu sprechen. Es gibt insgesamt vier Möglichkeiten, um diesen Film mit einem Standbild zu versehen. Die erste davon wäre, den Anfang des Films mit den schwarzen Bildern abzuschneiden. Dazu wechseln Sie auf und finden dort die Option Ich spule bis zum Anfang des Videos zurück, und klicke auf Durch Verschieben dieses grünen Anfangsbalkens könnte ich den Anfang des Videos bestimmen. In kleineren Schritten verschiebe ich ihn mit diesen Schaltflächen nach vorne oder nach hinten. Wie Sie sehen, fängt die Sprecherin sehr früh an zu sprechen, bevor das Bild vollständig zu sehen ist. Würde ich den Anfang beschneiden, würde auch ein Stück ihrer Sprache fehlen, und außerdem würde es aussehen wie eine Grimasse, wenn ich direkt am Anfang etwas beschneide. Diese Möglichkeit kommt deshalb für diesen Film nicht in Betracht. Sie werden aber in der Praxis sehr viele Filme finden, die Sie vorne um einige wenige Sekunden beschneiden können, um die schwarzen Bilder zu entfernen. Die zweite Möglichkeit, das Anfangsbild auszutauschen, ist der sogenannte Posterrahmen. Sie finden ihn unter Die Bezeichnung Posterrahmen erklärt sich nicht unbedingt von selbst, Rahmen ist die Übersetzung des englischen Fachbegriffes Frame für das Einzelbild, und denken Sie an das Poster, das Plakat, das vor dem Kino hängt, und eine wichtige Szene des Films schon vorab zeigt. So ist dieser Posterrahmen zu verstehen. Das heißt, ich lasse den Film ablaufen, bis zu einer Szene, die mir gut gefällt, als Anfangsszene des Films. Das könnte noch ein paar Zehntelsekunden weiter sein. Diese Bild gefällt mir, die Sprecherin lacht, und ihr Name ist vollständig zu sehen. Nun klicke ich auf Posterrahmen, und kann dort festlegen, dass der aktuelle Rahmen, also das aktuelle Bild, als Standbild verwendet wird. Auch wenn ich zwischen den Folien hin- und herschalte, bleibt dieses Bild als Startbild erhalten. Eine zweite Möglichkeit sehen Sie, wenn Sie auf Posterrahmen klicken, ich könnte auch ein Bild aus einer Datei verwenden. Zum Beispiel habe ich in meinen Dateien das Logo dieser Beispielfirma. Ich klicke also auf aus einer Datei auf meinem Computer, und wähle das kinetEco-Logo aus. Nun integriert sich der Film mit dem Logo sehr gut auf die Folie. Eine vierte Möglichkeit haben Sie, wenn Sie in den Hintergrund hinter dem Film bereits das Startbild legen. mit Videotools Wiedergabe können Sie einstellen, dass das Video ausgeblendet werden soll, wenn keine Wiedergabe erfolgt. In diesem Fall muss ich zusätzlich einen Auslöser, den ich anklicken kann, solange der Film nicht sichtbar ist, auf der Folie unterbringen. Ich habe hinter dem Video schon das Bild eines Logos eingefügt, ich wechsele auf die Registerkarte Animationen, und blende den Animationsbereich ein. Dort sehe ich, dass dem Video ein Trigger zum Starten zugeordnet ist. Anstatt auf das Bild selber zu klicken beim Starten, lege ich den Trigger statt dessen beim Klicken auf das kinetECO-Logo, das sich im Hintergrund dieses Films befindet. Schauen wir uns das Video in der Vollbildansicht an. Dies ist das eingefügte Bild, das Video ist ausgeblendet worden, und ich klicke nun auf das Logo, um das Video zu starten. Von den vier gezeigten Möglichkeiten ist diejenige, ein Bild aus dem Video als Posterrahmen festzulegen, sicherlich die einfachste. Dagegen ist das sehr elegant wirkende Klicken auf ein Logo als Trigger zum Starten, das ich Ihnen zuletzt gezeigt habe, sicherlich die aufwendigste Lösung.

PowerPoint 2016: Audio und Video

Lernen Sie Tools, Tipps und Techniken kennen, um Ihre Präsentationen multimedial zu gestalten.

2 Std. 16 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!