Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Das Prinzip der Luminanzmaskierung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Sie das Prinzip der Luminanzmaskierung verstanden haben, können Sie Masken jeder Art bei Bedarf manuell verfeinern.
04:06

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen eine grundlegende, aber sehr wichtige Technik vorstellen, die beim Freistellen oft sehr nützlich ist. Eigentlich brauchen Sie diese heutzutage eher selten, denn im Prinzip haben Sie mit der Schnellauswahl, mit der Farbbereichsauswahl, mit der Fokusbereichsauswahl und so weiter schon sehr viele sehr leistungsfähige Tools, die viele Auswahlprozesse heute sehr einfach machen, hinzu kommt dann noch "Kante verbessern", beziehungsweise "Auswählen und maskieren" mit seinem Radiusregler, der zum Beispiel das Verfeinern solcher Haarkonturen, ja vereinfacht, aber im Zweifel können Sie sich auf Handarbeit immer verlassen und dabei müssen Sie verstehen, wie man dabei vorgeht. Und zwar geht es darum die Kontraste eines Bildes, beziehungsweise die Farben, was ja dann die Kontraste in den einzelnen Kanälen sind, so zu verändern, dass Sie letztendlich eine wunderschöne Maske haben, also in diesem einfachen Beispiel hier soll das Modell mal grob freigestellt werden, und zwar sieht dann die Maske letztendliche so aus. Und so eine Maske können Sie direkt erzeugen aus dem Bild selbst, also Sie sehen ja hier, das Model ist erhellt, der Hintergrund ist eher dunkel und das können Sie sich zunutze machen, um eine Maske zu erzeugen. Und dabei geht es vor allem darum auf die Konturen zu achten. Die Konturen, die müssen sauber sein. Alles andere können Sie dann schnell mit dem Lasso oder dem Pinsel bereinigen, beziehungsweise mit Nachbelichten und Abwedeln optimieren. Ja, und wie Sie dabei vorgehen, das zeige ich Ihnen mal. Die Schnellvariante wäre sich zunächst einmal die Kanäle anzuschauen. Und zunächst einmal schauen wir uns den Rot-Kanal an, ja das sieht doch schon top nach einer Maske aus, oder? also das Model ist hier sehr hell, der Hintergrund ist hier sehr dunkel. im Grün-Kanal ist das nicht ganz so ausgeprägt, vor allem hier unten, wobei hier natürlich auch einige Bereiche sehr gut aussehen und im Blau-Kanal, ja selbst aus dem könnte man eine Maske machen. Und daran sehen Sie schon, dass das ein einfaches Beispiel ist, weil eigentlich jeder Kanal hier geeignet ist, um eine Maske zu erzeugen. Schnell würde jetzt eine Maske entstehen, wenn Sie hier mit den sogenannten Kanalberechnungen arbeiten. Und dabei machen Sie nichts anderes, als wenn Sie diese Kanäle als Ebenen hätten und diese Ebenen dann mit Füllmethoden kombinieren. Nur machen Sie das hier nicht in der Kanäle-Palette, sondern über den Dialog BildKanalberechnung. So, und jetzt haben wir hier mal den Rot-Kanal und den Rot-Kanal nochmal mit sich selbst verrechnet, im Mischmodus "Strahlendes Licht". Und "Strahlendes Licht" ist immer ein guter Anfangspunkt, Sie können hier natürlich auch die anderen ausprobieren, in diesem Fall ist "Lineares Licht" offensichtlich sogar noch etwas besser geeignet, aber oft wirken einige Ebenenmodi etwas hart, sodass hier die Haare nicht mehr ganz so fein vorliegen. Also da müssen Sie schauen, was geht und was nicht geht, also hier "Hartes Licht" würde auch funktionieren, "Hart mischen", ja da haben Sie so eine alles, nichts oder Maske, also das ist natürlich nicht geeignet. Ich würde mich her fast dafür entscheiden, hier die Option die "Lineares Licht" zu nehmen, weil das sieht hier eigentlich recht gut aus. So, und das können Sie natürlich auch machen zwischen den verschiedenen Kanälen und das kann man im Prinzip einfach nur mal ausprobieren, den Grün-Kanal hier verrechnen, vielleicht sehen dann einige Teile besser aus, den Blau-Kanal und so weiter und letztendlich machen Sie da nichts anderes, als hier auf OK zu klicken, dann haben Sie einen neuen Kanal und jetzt brauchen Sie nur noch diese Maske hier aufzuräumen. also hier die inneren Bereiche mit dem Nachbelichter oder dem Abwedler aufzuhellen und die äußeren Bereiche abzudunkeln. Das wäre also die Vorgehensweise, die etwas Zeit spart über die Kanäle mit den Kanalberechnungen, aber ich möchte Ihnen mal zeigen, wie Sie das auch etwas intuitiver machen können, und zwar direkt in der Ebenen-Palette und da zeige ich Ihnen dann gleich, wie Sie hier mit Nachbelichter und Abwedler, beziehungsweise mit Gradationskurven oder einer Tonwertkorrektur die Kontraste entsprechend optimieren.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!