Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Das Mittelstück fertigstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach Glätten des Mittelstücks durch ein Subdivision-Surface-Objekt setzen Sie noch einige angedeutete Nieren ein und nutzen eine Symmetrie zum Fertigstellen des Riegel-Zierelements.

Transkript

Ja hier sehen Sie bereits das Resultat, nachdem ich unser Mittelstück hier einfach einmal einem "Subdivision Surface"- Objekt untergeordnet habe. Ich habe dann nach dem Wiedereinblenden von diesen Riegel, der dahinterliegt, ein Stückchen nach vorne ziehen müssen, damit es nicht zu sehr einsinkt, ungefähr um gleiche Höhe zu erhalten, die wir auch bei dem anderen Riegel hier sehen. Es fällt jetzt auf, dass die Außenkante ein bisschen sehr weich ist, im Vergleich zu dem anderen Riegelteil. Liegt einfach daran, dass wir hier noch ein bisschen wenig Unterteilung drin haben, aber das ist das geringste Problem. Da gehen wir einfach hier in unserem Polygon Modus rein, KL für das Loop-Messer und würdem jetzt hier knapp vor dem Riegel nochmal eine Unterteilung einfach reinziehen und dadurch schärft sich automatisch diese Kante, konnte man auch hier im vorderen Teil noch machen, Sie sehen dann, wird das halt immer eckiger und vielleicht auch dem Material entsprechender geformt, weil es ja sicherlich aus Guss oder auf jeden Fall aus einem Metall gefertigt ist. Na ja, man könnte dann nach dem Prinzip jetzt hier an verschiedenen Stellen nochmal Schnitte setzen, um diese Abschnitte eben noch feiner formen zu können, aber im Prinzip, denke ich mal, kommt dem schon Recht nahe. Es fehlen jetzt hier halt noch diese kleinen Nieten, da würde ich jetzt einfach mal zurückgreifen auf das Element, was wir hier im vorderen Teil schon haben, nämlich auf eine Kugel, die greife ich mir hier mal direkt und ziehe die einfach manuell einmal links, einmal rechts auf unser Mittelstück, was damit fertig wäre. Das sollte jetzt noch ein bisschen gruppiert werden, damit wir es hier nicht mit zu vielen Einzelteilen zu tun haben. Einfach einen Rahmen ziehen, ALT+ G, und dann sagen wir "Riegel-Mittelstück" zum Beispiel, damit wir wissen, dass das eben hier dieses verbindende Element ist. Man könnte jetzt noch diese Verbindung hier anlegen, aber eigentlich ist das hier nicht wirklich gut erkennbar, wie das gelöst ist, also man sieht hier nur... hier scheint auch noch eine Niete zu sein an der Stelle, das können wir ja noch mit dazu fügen. Das wäre also hier ungefähr in der Kurve, machen wir das auch noch gerade fertig. Je mehr kleine Details wir hier haben, desto netter sieht das sicherlich am Ende noch aus, einfach Control, Drag and Drop, eine Kopie ziehen, und dann hätten wir das Element fertig. Man liegt jetzt hier natürlich eine Symmetrie schon mal an. Mal schauen, wo wir unseren Würfel haben, da ist die Mitte des Ganzen. Das heißt, hierauf basierend macht das Sinn, da können wir direkt, wenn wir die "Shift"- Taste halten, Symmetrie aufrufen, dann klinkt die sich automatisch da drunter ein, als praktisch Kind, so dass wir das direkt hier ausnullen können die Position und das nach oben ziehen können, und können dann hier "Zier auf Riegel" unterordnen und dann direkt das vollständige Element, aber immer noch Zugriff natürlich auf ein Einzelteil, was wir ja auch brauchen werden für die Randbereiche hier auf diesem verbindenden Träger. Gut, somit hätten wir auch dieses Element geschafft. Wir sehen, das wiederholt sich sehr, sehr oft, das heißt, das ist auch einer der Gründe, weswegen ich hier ein bisschen mehr Zeit investiert habe, um einfach auch die Detail- Tiefe zu haben, denn das sind sicherlich alles nachher Elemente, die den Gesamteindruck tragen werden. Und ja wir werden jetzt, nachdem das Element komplett ist, es etwas einfacher haben, denn die anderen Elemente hier, die bestehen wieder aus, ja sehr grundobjektnahen Formen, nenne ich sie jetzt einfach mal, es sind ja hauptsächlich Würfel, die vielleicht hier oben und unten noch so einen Wulst haben, aber das sollte - und hier den Seiten sehen wir Zylinder - also das sollte alles wieder recht zügig gehen. Ich denke mal ein Großteil der Arbeit liegt auf jeden Fall hinter uns.

Bradbury Building visualisieren mit Cinema 4D: Aufzug modellieren

Lernen Sie, geeignete Bildvorlagen auszuwählen und mit unterschiedlichen Modeling-Techniken sowohl technische Baugruppen, als auch verspielte Ornamente zu konstruieren.

9 Std. 59 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!