After Effects CC Grundkurs

Das Formwerkzeug

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Formwerkzeug wird anhand von drei einfachen Beispielen erklärt und stellt sicher eines der elementaren Werkzeuge in After Effects dar.

Transkript

Das Formwerkzeug ist eins der elementarsten Werkzeuge bei der Erstellung von Masken. Darum möchte ich Ihnen jetzt zeigen, was man damit alles so machen kann. Das Formwerkzeug finden Sie hier oben in der Werkzeugleiste, wo jetzt dieser Stern zu sehen ist, und bei gedrückter Maustaste können Sie zwischen dem Rechteck-Werkzeug, dem abgerundeten Rechteck-Werkzeug, dem Ellipsen-, Polygon- oder Stern-Werkzeug auswählen. Im ersten Schritt wähl' ich das Rechteck-Werkzeug aus. Ich habe hier in der Zeitleiste eine Komposition vorbereitet, in der zwei Videoebenen liegen. Diese möchte ich jetzt miteinander verblenden. Dafür benutze ich das Rechteck-Werkzeug. Ich wechsle nochmal auf das Auswahlwerkzeug und verschiebe diese obere Videoebene etwa hierhin. Bei gedrückter SHIFT-Taste wird die Position gesperrt. Das kann man hier unten ganz gut sehen. Ich verschiebe diese Ebene nur über X oder nur über Y. Die darunterliegende Ebene schieb' ich etwa mal hier so hin. und ich wechsle jetzt auf das Rechteck-Werkzeug. Mit diesem Rechteck-Werkzeug ziehe ich jetzt ein sogenanntes Rechteck über die Ebene, bis etwa so hier in diesen Bereich. Das gibt mir die Möglichkeit, egal welcher Layer in der Zeitleiste oben liegt, den Beschneidungsbereich individuell zu gestalten. Auch hier könnte ich jetzt noch eine Maske zeichnen. Zum Beispiel - na, das Fenster ist nicht groß genug - hier so in diesem Bereich... So, das hat gereicht. Ich muss mir hier das Kompositionsfenster etwas größer gestalten, damit ich auch außerhalb des Videomaterials arbeiten kann mit dem Werkzeug. Und jetzt möchte ich diese Masken noch etwas anpassen. So wähl' ich das Auswahlwerkzeug und mach' einen Doppelklick auf diese gelbe Linie. Da baut sich hier dieser "Transformieren"-Rahmen auf und ich kann hier die Maske genau so verschieben, wie ich sie brauche. Das muss ich mit ENTER bestätigen. Ich habe auch die Möglichkeit, einzelne Maskenpunkte anzufassen und diese zu verschieben. Das brauche ich jetzt aber in diesem Beispiel erstmal noch nicht. Und um mein Ergebnis zu verbessern, setz' ich hier noch eine weiche Maskenkante, ja, das ist vielleicht ein bisschen viel, ...50 reichen auch. Wunderbar. Jetzt möchte ich dem Ganzen noch eine Vignette verpassen. Da kommt wieder das Form-Werkzeug ins Spiel. Mit dem Shortcut COMMAND-Y mach' ich eine neue Farbfläche und wähle einen schwarzen Farbton aus. Mit dem Ellipsen-Werkzeug habe ich jetzt die Möglichkeit, hier eine Ellipsenform, also diese Vignettenform, direkt auf die Farbfläche zu zeichnen. Ich mach' das nochmal rückgängig. Bei gedrückter SHIFT-Taste entsteht ein richtiger Kreis. Das ist beim Rechteck-Werkzeug genauso: Da entsteht mit gedrückter SHIFT-Taste ein Quadrat. Auch das mach' ich nochmal rückgängig. Denn bei gedrückter SHIFT-Taste und einem Doppelklick auf das Form-Werkzeug entsteht eine Maske, die die gesamte Ebenengröße ausfüllt. Und um jetzt hier eine gutaussehende Vignette zu erreichen, setz' ich mal die weiche Maskenkante auf etwa 250, kehre diese um, und arbeite noch etwas mit der Maskenausweitung, damit es nicht zu stark in das Bild reinragt, und könnte mit der Taste "T" noch die Deckkraft der Ebene verringern. Das sieht dann so aus. Lassen Sie mich Ihnen noch ein weiteres Beispiel zeigen. Ich habe hier eine Komposition mit einem Skater vorbereitet und möchte jetzt mal das Stern-Werkzeug benutzen. Wenn ich eine Maske zeichnen möchte, ist es ganz wichtig, dass die Ebene auch angewählt ist. Ich hatte das jetzt in diesem Fall nicht, deswegen wird hier gleich eine Formebene erstellt. Ich mach' das mal rückgängig, wähle die Ebene aus, und zeichne mit gedrückter SHIFT-Taste einen Stern. Zurück auf das Auswahlwerkzeug. Mit einem Doppelklick kann ich den Stern verschieben. An den Ecken kann ich ihn rotieren. Und hier noch etwas vergrößern, damit der Skater innerhalb des Sterns auch komplett zu sehen ist. Na, das passt schon fast... Noch etwas vergrößern...so... Ob das jetzt schön aussieht, ist eine andere Frage, aber ich kann das Stern-Werkzeug benutzen, um zum Beispiel eine Sternblende zu animieren. Nun haben Sie gesehen, wofür man das Form-Werkzeug benutzen kann. Zum einen, um einen Stern zu zeichnen, aber auch, um zwei Ebenen mit einfachen Masken anzuordnen, oder das Ellipsen-Werkzeug, was ein super Tool ist, um auf die Schnelle eine Vignette zu erstellen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!