Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Visual Studio Code Grundkurs

Das erste "Hello World"

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ist die eigene Extension fertiggestellt, geht es daran, diese zu veröffentlichen. Was dafür zu tun ist, demonstriert Gregor Biswanger in diesem abschließenden Video.

Transkript

Die "Extension" ist fertig gestellt, und nun möchten wir diese auch noch veröffentlichen. Welche Schritte dafür nötig sind, das schauen wir uns jetzt genau im Detail an. Das erste ist, wir brauchen einen "Publishing tool". Und zwar heißt es "VSCE". Und das installieren wir über "NPM". Also öffnen wir hier die Konsole und müssen global "npm install vsce" installieren. Also wichtig glaube, weil das brauchen wir dann immer wieder und das muss man eben einmalig machen, dass wir natürlich dieses Paket installieren. Jetzt könnte man natürlich dann mit dem Befehl "vsce publish" innerhalb von der Extension die Extension veröffentlichen. Jetzt wird automatisch ein Paket erzeugt. Das erstattet einen Kompilierungsvorgang. Dazu gibt es hier in der "package.json" ein hinterlegtes Script, "script compile". Das sind so explizite Einstellungen, die hinter der Erweiterung hier implementiert sind, damit eben vorher wirklich noch mal "typescript" gestartet wurde, etc. Ganz wichtig ist beim veröffentlichen auch also keine Pakete heir mehr von "node-moduls" entfernen, weil in Extensions muss das alles mitgeliefert werden. VS Code wird niemals deren Pakete installieren, die irgendwo benötigt werden. Das ist einfach noch mal am Rande ein ganz wichtiger Hinweis. So, wieso ich noch mal so eine Fehlermeldung bekomme, was da steht, das kann noch nicht passen, weil wir haben noch gar kein Zertifikat hinterlegt. Das heißt, man muss hier wirklich vorher ein Zertifikat anlegen, damit man das Ganze veröffentlichen darf. Und dazu braucht man ein Account, ein Microsoft Account und ein Profil bei den "Visuall Studio Team Services". Und das findet man zum Beispiel unter "www.visual studio.com". Da findet man die "Visual Studio Team Services". Ich habe bereits ein Account. Melden Sie sich an. Und dann, wenn man einen eigenen Bereich angelegt hat, bei den Visual Studio Team Services wechselt man in die Einstellungen und zwar auf Profil dann "My profile". Dann gibt es hier extra den Bereich "Security". Und hier sieht man auch schon, dass ich bereits öfter Tokens angelegt habe, und mit der "Add" kann man also hier so einen Token anlegen. Als Beschreibung machen wir ruhig eben wie ich das bei mir auch schon verwendet habe, einfach "vsce". Das soll das Ganze auf jeden Fall über ein "Ja" laufen. Und jetzt kommt der wichtigste Punkt. Wir müssen es hier wirklich "All accessible accounts" auswählen und auch alle Scopes erlauben, also nicht einzelne, sondern es muss alles erlaubt sein. Dann klicke ich auf "Create Token", und schon wird mir hier ein einzigartiger Token als erzeugt, den wir auf jeden Fall speichern müssen und den zeugen wir uns auch anderweitig auf, weil wie man auch bei den anderen sieht, man wird es später nicht mehr sehen, diese Tokens. OK. Dann geht es darum dass wir uns zum Beispiel auch einen loggen können. Also ich habe jetzt hier dann den Befehl "vsce create-publisher", und da legt man dann erst mal seinen Publisher-Namen an. Beim Erzeugen vom Paket habe ich zum Beispiel bei mir schon "publisher", "GregorBiswanger" ausgewählt. Von mir gibt es schon ein Account und sollte dann den selben Namen wählen den man hier eingetragen hat. Aber wer "create-publisher" auswählt, demnach wird auf jeden Fall dann der Token benötigt. Ich denke jetzt hier beim Log-in wird das auch sein, das heißt, ich mache jetzt hier "GregorBiswanger". Genau, und jetzt wird der Personal Access Token benötigt. Und die Authentifizierung war erfolgreich, und ich bin als Publisher erkannt worden und nun kann ich das Paket veröffentlichen, indem ich sage "vsce publish". Ich führe den Befehl jetzt nicht aus weil es uns wird plötzlich im Store das Paket zur Verfügung gestellt. Das ist natürlich unschön. Was ich auf jeden Fall empfehlen kann wenn man natürlich etwas eröffentlicht im Store, dazu schauen wir doch noch mal in Store rein und zum Beispiel zu Jason 2 TypeScript. Und zwar sehen wir, dass ich hier eine schöne Grafik habe, ein schönes Bild hinterlegt gabe. Ich habe zum Beispiel auch die Hintergrundfarbe ausgewählt in Blau und ich habe hier eine schöne ausführliche Beschreibung hinterlegt, sogar mit einem Giftbild, mit einer Animation. Das empfehle ich natürlich auch stark, dass man so etwas vornimmt, weil das natürlich vom Komfort her für die Entwickler alles sehr angenehm ist, wenn sie hier eine schöne Dokumentation dazu bekommen, und das Ganze kann man ganz, ganz einfach individuell anpassen, und zwar gibt es hier den kompletten Source Code von meiner Erweiterung auch hier unter Gitter, wo hier "Get Started" steht. Und das Ganze macht man hier eben in der Package Jason. Und zwar gibt es hier einfach noch mal zusätzliche Parameter wie zum Beispiel "icon". Dann habe ich ein Verzeichnis erzeugt, wo einfach mein Bild hinterlegt ist, dann nochmal nachschauen hier unter "Images" ist dann mein Bild hinterlegt oder auch die GIF-Dateien sind dabei. Und dazu gibt es natürlich noch viele weitere Einstellungen, zum Beispiel mein git repository, dass wir das "get started" angezeigt bekommen. Dann die allgemeine Beschreibung, die ist hier oben vorhanden. Und dann ich ganz wichtig, wenn ich natürlich hier auf mein git repository zugreife, wird von meinem git repository deren markdown-Beschreibung übernommen. Und da ist es natürlich wichtig, dass ich hier ein "README.md"-File anlege, so habe ich das gemacht und so sieht man dann hier auch die Überschrift, Titel, die GIF-Animation, die unten animiert werden. So schaut bei mir der Markdown-Code aus. Kann man also alles sich anschauen, wie ich das gemacht habe. Der ultimativ Tipp, den ich mitgeben kann, wo man eine wahnsinnig gute Dokumentation dazu bekommt, wie man eben hier auch Extensions schreibt, veröffentlicht, findet man natürlich hier unter "Extensibility Reference". Hier sieht man nochmal die API. Wenn wir hier auf Extension klicken, sehen wir auch noch mal das erste Hello World. Es ist zwar alles auf Englisch, aber wirklich sehr-sehr einfach und leicht geschrieben und da kann man dann sogar seinen ersten Word Count Erweiterung schrieben, wo dann die ganzen Wörter mit gezählt werden und unten angezeigt werden. Und da gibt es auch extra ein Hinweis, wie man das Ganze veröffentlichen kann, wie man das beschreiben kann also einfach unter Code.visualstudio.com in die Dokumentation reingehen, da findet man dann alles nötige, um die eigene Extension erfolgreich zu veröffentlichen. Und mir ruhig eine E-Mail schreiben, wenn Sie eine Extension veröffentlicht haben, da bin ich also ganz neugierig, was Sie da so gemacht haben.

Visual Studio Code Grundkurs

Lernen Sie alles Wichtige kennen, um mit dem kostenlosen Quelltexteditor von Microsoft in die Entwicklung von Webprojekten einsteigen zu können

2 Std. 21 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:23.03.2017
Laufzeit:2 Std. 21 min (28 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!