Lightroom 5 lernen

Das Drucken-Modul

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Im Drucken-Modul können Sie Einzelbilder, Serien, Kontaktbögen oder vor- und benutzerdefinierte Bildpakete ausdrucken. Dieses Video führt Sie durch die verschiedenen Parameter für den Ausdruck.
06:00

Transkript

Dieser Film soll Ihnen einen ersten Überblick über das Drucken Modul von Lightroom geben. Das Drucken Modul ist, wie alle anderen Module logisch aufgebaut. Auf der linken Seite habe ich meine organisatorischen Bereiche. Ich kann hier aus bestimmten Druckvorlagen wählen. und diese dann auf der rechten Seite weiter bearbeiten. Die Vorschau bietet mir hier an dieser Stelle ein kleines Layoutbild, in dem ich eine Voransicht der Vorlage erhalte. Im unteren Bereich habe ich Zugriff auf meine vorbereiteten Sammlungen. Die rechte Seite des Moduls enthält alle Detaileinstellungen. Das startet mit dem Layoutstil. Hier gebe ich ein, ob ich ein Einzelbild oder Kontaktbogen erstellen möchte, ob ich ein Bildpaket erstellen möchte, also ein Bild in verschiedenen Größen auf der Seite platzieren möchte, oder ob ich ein benutzerdefiniertes Paket erstellen möchte, in dem ich Bildrahmen vordefinieren kann, die ich dann wiederum mit unterschiedlichen Bildern füllen kann. Für all diese Layoutstile gibt es auch eigene Vorlagen. Die sind meistens auch schon sinnvoll benannt. Sie sehen hier eine Klammer mit der 1 davor. Das bedeutet, dass Sie einfach eine bestimmte Bildgröße für ein Einzelbild definiert. Wenn Sie mit Zellen oder mit Kontaktbögen zu tun haben, ist es auch klar definiert, dass Sie hier einen Kontaktbogen erstellen, und die benutzerdefinierten Vorlagen sind benutzerdefinierte Bildpakete, die Sie individuell mit einzelnen Bildern füllen können. Jede dieser Vorlagen können Sie individuell ändern. Entweder indem Sie direkt die Bildrahmen anklicken und diese manuell vergrößern oder verkleinern oder diese in den entsprechenden Zellen verändern. Hier können Sie einfach über Schieberegler oder über feste Werte die entsprechenden Zellen oder Bildgrößen einstellen. Die Option Auf Foto-Seitenverhältnis sperren sorgt dafür, dass das Bild nie beschnitten wird. Wenn diese Option nicht angewählt ist, können Sie in den entsprechenden Bildeinstellungen bestimmen, ob ein Bild immer so eingepasst werden soll, dass möglichst viel vom Format zu sehen ist. Sie können hier außerdem einen Fotorahmen und eine weitere Kontur einstellen. Mit den Linealen, Rastern und Hilfslinien steuern Sie in erster Linie das, was Sie während des Layout sehen können. Das kann ein normales Seitenraster sein, das können aber auch die Anschnitte Ihres ausgewählten Papierformates sein. Sie können zusätzlich Linieale, die Bildzellen oder die gewählten Abmessungen einblenden. Die Seite beziehungsweise das Druckformat richten Sie ein über Seite einrichten. Das ist in Lightroom nicht anders als in anderen Programmen. Hier greifen Sie auf die Seiteneinstellung Ihres Systems zu und können hier Drucker und Format auswählen. Genauso ist es mit den Druckeinstellungen. Hier können Sie über die Druckeroption auf die Steuerungsmöglichkeiten Ihres Druckers zugreifen. Das können Sie auch später noch mal im Druckmenü machen. Aber hier können Sie es schon voreinstellen. Auf der Druckseite können Sie noch definieren, ob Sie mit einer Hintergrundfarbe arbeiten wollen, ob Sie die Seite mit Ihrer Erkennungstafel markieren wollen. Diese können Sie dann entweder auf einzelne Bilder oder auch hinter die Bilder rendern lassen. Sie können zusätzlich Wasserzeichen anlegen. Diese Wasserzeichen können Sie aus Ihren eigenen Vorlagen wählen oder diese von dieser Stelle aus auch bearbeiten. Und zusätzlich für den Ausdruck, und das macht in erster Linie Sinn, wenn Sie Einzelbilder ausdrucken, dann haben Sie noch die Möglichkeit, die Schnittmarken auf der Seite zu platzieren. Bei Einzelseiten können Sie auch noch mit Seitennummern und Informationen arbeiten. Hier reduzieren wir uns auf die Schnittmarken, die genau am Format hier angelegt werden. Das können Sie natürlich auch bei den Bildpaketen, also bei Verteilung verschiedenster Formate auf einer Seite einsetzen. In allen Modulen haben Sie die Möglichkeit eine Foto-Info, also zusätzliche Informationen einem Bild hinzuzufügen. Das kann einfach nur der Dateiname sein, das kann aber auch eine umfangreichere Information, wie die Information über Belichtung und Ausrüstung sein. Wenn Sie Ihr Layout gestaltet haben und alle weiteren Einstellungen vorgenommen haben, können Sie den Druckauftrag starten. Bevor Sie hier unten auf Drucken klicken oder nachträglich noch mal den Drucker einstellen wollen, sollten Sie den Druckauftrag noch mal überprüfen. Hier haben Sie die Möglichkeit an den Drucker oder an eine JPG Datei auszugeben. Das macht zum Beispiel Sinn, wenn Sie Ihre Bilder nicht selber ausdrucken. Im Entwurfsmodus werden Sie die Bilder in niedriger Auflösung drucken. Das macht zum Beispiel Sinn für Kontaktbögen, oder für einen schnellen, informativen Ausdruck. Wenn der Entwurfsmodus deaktiviert ist, haben Sie alle fortgeschrittenen Optionen, die Möglich- keit, die Druckauflösung einzustellen, und eine nachträgliche Schärfung. Wer einen 16 Bit Drucker hat, könnte hier auch die 16 Bit Ausgabe einstellen. Die fortgeschrittenen Optionen finden sich dann im Bereich Farbmanagement. Hier haben Sie die Möglichkeit, das Farbmanagement dem Drucker zu übergeben. Das setzt natürlich voraus, dass Sie einen Drucker haben, der dieses mit vernünftigen Einstellungen leisten kann. Oder alternativ können Sie ein Druckerprofil selber anwählen, das im günstigsten Fall natürlich von Ihnen für Ihren Drucker ausgemessen wurde. Im unteren Bereich haben Sie eine Druckanpassung, von der ich abraten würde. Das ist nur eine grobe Anpassung von Helligkeit und Kontrast, und hat mit eigentlichem, professionellem Farbmanagement nichts zu tun. Wenn Sie das alles eingestellt haben, können Sie alle Seiten auf einen Schlag ausdrucken. Welche Bilder ausgedruckt werden, können Sie vorher hier in der Werkzeugleiste anwählen. Das war ein Kurzüberblick über die Möglichkeiten, die Sie im Druckdialog zum Ausdruck Ihrer Bilddaten haben.

Lightroom 5 lernen

Machen Sie sich mit dem optimalen Foto-Workflow in Lightroom 5 vertraut und erfahren Sie alles über den Import, die Organisation, Verwaltung und Nachbearbeitung Ihrer Bilder.

3 Std. 32 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!