Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365 für Mac: Word Grundkurs

Das Dokument auf Rechtschreib- und Grammatikfehler prüfen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video sehen Sie, wie Sie in Ihrem Dokument Rechtschreib- und Grammatikfehler ausmerzen – entweder bereits während der Texteingabe oder danach.
05:49

Transkript

Während der Texteingabe prüft Word standardmäßig Ihr Dokument auf Rechtschreib- und Grammatikfehler. Sie können dies an diesen rot unterschlängelten Wörtern erkennen, das sind Rechtschreibfehler, und wenn es grün unterschlängelt ist, dann erkennt Word da einen Grammatikfehler. Sie können gleich während der Eingabe sich um Ihre Fehler kümmern und diese beheben, oder Sie können Ihr Dokument komplett fertigstellen und dann eine Rechtschreib- und Grammatikprüfung für das gesamte Dokument durchführen. Angenommen, ich möchte hier diesen Rechtschreibfehler gleich beseitigen. Dann klicke ich mit der rechten Maustaste darauf und Word schlägt mir dann Schreibweisen vor. Die kann ich ignorieren, ich kann sie im gesamten Dokument ignorieren, oder wenn es ein typischer Rechtschreibfehler von mir ist, dann kann ich sagen, Word soll mir das in die Autokorrektur übernehmen. Das heißt, wann immer ich "ernst" mit "d" hinten schreibe, ersetzt mir Word automatisch diese Schreibweise durch die hier gewählte richtige Schreibweise. Ich klicke jetzt einfach mal hier auf den Vorschlag von Word, um das Ganze zu ersetzen. Word korrigiert meinen Fehler und die Unterschlängelung wird ausgeblendet. Wenn Sie Ihr Dokument fertiggestellt haben, dann sollten Sie auf jeden Fall nochmal die Rechtschreibprüfung aufrufen, um das Dokument nach Rechtschreib- und Grammatikfehlern durchsuchen zu lassen, weil Fehler schnell passieren und wenn Sie Ihr Dokument an andere weitergeben, dann wollen Sie sicherlich nicht, dass es peinliche Rechtschreib- und Grammatikfehler enthält. Sie können die Rechtschreibprüfung aufrufen, und zwar entweder hier oben auf der Registerkarte "Überprüfen" durch Klicken auf die Schaltfläche "Rechtschreibung und Grammatik", oder in der Menüleiste durch "Extras" - "Rechtschreibung und Grammatik". Ich klicke jetzt hier auf "Dokument überprüfen" und dann öffnet Word das Dialogfeld "Rechtschreibung und Grammatik: Deutsch". Und dann sehen Sie, hier zeigt mir Word den ersten gefundenen Fehler an. Hier ist noch der Satz drumherum, damit man einen Kontext hat. Jetzt ziehe ich das mit gedrückter Maustaste ein bisschen beiseite, damit ich auch den Text sehe. Gut, "Buttermilch" schreibt man natürlich definitiv mit zwei "t". Hier unten sehen Sie auch den korrekten Vorschlag. Dann kann ich jetzt hier draufklicken und ich kann auf die Schaltfläche "Ändern" klicken. Dann ändert mir Word genau diese Fundstelle. Oder ich klicke auf "Immer ändern". Dann ändert mir Word diese Schreibweise im gesamten Dokument. Und die dritte Variante ist, ich klicke auf "Autokorrektur". Dann übernimmt Word diese falsche Schreibweise und die korrekte Schreibweise in der Autokorrektur-Liste und korrigiert diesen Fehler automatisch für mich. Ich klicke jetzt hier einmal auf "Ändern", weil ich glaube, das kommt auch nur einmal vor. Dann haben wir hier den ersten Grammatikfehler. Wenn man den Satz durchliest, findet man eigentlich erst nichts daran auszusetzen und wenn man genauer hinschaut, kann man aber dann erkennen, es handelt sich einfach hier um zwei Leerzeichen. Der Abstand ist hier sehr breit. Jetzt kann ich zum einen hier wieder auf den Vorschlag klicken. Ich möchte aber zeigen, ich kann auch genauso gut hier draußen in den Text gehen, das Leerzeichen löschen, dann hier auf die Schaltfläche "Fortsetzen" klicken, um die Grammatikprüfung fortzusetzen. Dann findet Word hier an "Memminger" etwas auszusetzen. Das liegt aber einfach daran, dass es ein Eigenname ist. Word kennt diesen Begriff nicht und markiert ihn dann als falsch. Hier klicke ich auf "Alle ignorieren", weil er das überall ignorieren kann. Dasselbe beim "Christlsee". Das ist ein Eigenname. Den schreibt man so. Und wenn Word durch ist mit dem gesamten Dokument, dann bekomme ich hier dieses Dialogfeld, "Die Rechtschreib- und Grammatikprüfung ist abgeschlossen." Und ich bestätige das dann mit "OK" und mein Dokument sollte einigermaßen fehlerfrei jetzt sein. In den Word-Einstellungen können Sie die Rechtschreibprüfung auch noch steuern. Da klicke ich hier in der Menüleiste auf "Word" und dann auf "Einstellungen" und dann hier auf "Rechtschreibung und Grammatik". Dann sehen Sie verschiedene Optionen, die Sie zum einen hier für die Rechtschreibprüfung und hier unten für die Grammatikprüfung durchführen können. Ich möchte, dass Word mir immer Korrekturen vorschlägt, aber ich kann es auch deaktivieren. Wenn Sie während der Texteingabe diese Unterschlängelungen nicht haben wollen, dann können Sie hier die Rechtschreibprüfung während der Eingabe deaktivieren. Das gleiche gibt es auch hier unten und hier können Sie auch deaktivieren, dass die Grammatikprüfung durchgeführt wird, wenn Sie nur die Rechtschreibprüfung durchführen wollen. Dann hat Word hier standardmäßig eingestellt, dass wiederholte Wörter gekennzeichnet werden. Wenn Sie zweimal "und" hintereinander schreiben, dann kennzeichnet Word das als Fehler und fragt ab, ob er das zweite "und" löschen soll. Internet- und Dateipfad- Adressen werden ignoriert. Das macht auch Sinn, weil die so komplex sind, das wird Word immer als falsch anzeigen. Ebenso ignoriert Word Wörter in Großbuchstaben und Wörter mit Zahlen. Das reduziert einfach die angezeigten Fehler und es ist dann angenehmer, die Prüfung durchzuführen. Ich ändere hier jetzt nichts und schließe das Fenster. Sie können also während der Texteingabe gleich als fehlerhaft gekennzeichnete Wörter korrigieren, indem Sie mit der rechten Maustaste auf ein unterschlängeltes Wort klicken und den entsprechenden Vorschlag von Word akzeptieren, oder Sie können ganz am Schluss eine komplette Prüfung Ihres Dokumentes auf Rechtschreib- und Grammatikfehler durchführen. Das möchte ich Ihnen auch sehr empfehlen, aber vergessen Sie nicht, trotzdem Ihr Dokument selbst noch aufmerksam zu lesen, weil Word keine Eigennamen kennt und Word erkennt auch keinen Kontext. Ob Sie jetzt das Verb "dienen" schreiben, oder das Pronomen "deinen", das heißt "i" und "e" einfach vertauscht, das macht für Word keinen Unterschied. Es kennt beide Wörter und wird in dem Fall dann auch keinen Fehler anzeigen. Also führen Sie die Rechtschreibprüfung durch und lesen Sie Ihr Dokument abschließend noch einmal selbst durch.

Office 365 für Mac: Word Grundkurs

Erstellen, bearbeiten und gestalten Sie Dokumente – vom Brief bis hin zum Buch. Sie lernen Word für Mac in Office 365 von Grund auf kennen und sehen alle wichtigen Funktionen im Einsatz.

6 Std. 22 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!