Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Android Studio Grundkurs

Das Android-SDK

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Android-SDK ist eine Sammlung von Werkzeugen, die bei der Entwicklung von Apps helfen.
04:31

Transkript

In Android Studio ist auch gleichzeitig das Android Software Development Kit mit enthalten, und da wollen wir jetzt gleich mal einen Blick drauf werfen. Es ist immer gut, wenn Sie das Software-Kit versuchen, möglichst aktuell zu halten. Das tut zwar das System hauptsächlich sowieso schon für Sie, aber Sie sollten dann je nach Projekt auch schauen, dass Sie alles bei der Hand haben, was Sie eventuell brauchen. Das heißt, wir gehen hier auf "configer" und kommen dann hier gleich zum SDK Manager. Ich klicke ihn an und es öffnet sich nun ein eigenes Fenster, wo Sie die unterschiedlichen Bereiche sehen, die mit dem SDK Manager mit verbunden sind. Einerseits haben wir hier die notwendigen "Tools", das heißt, was auf jeden Fall dabei sein muss, ist das Entwicklertool, die Plattform und das "Buildtool". Und da sehen wir, dass es bereits installiert ist und zwar die neueste Form, einfach deswegen, weil es ja eine frische Installation ist. Alles andere sind ältere "Builds", die Sie vielleicht brauchen, wenn Sie für ältere Projekte noch versuchen etwas einzuarbeiten, sonst aber reichen die neuesten Versionen. Und dann brauchen Sie auch die neueste Version von Android selbst. Im Moment ist das eben die Version 5, das heißt Lollipop und sie sollten natürlich beim Entwickeln immer versuchen, für die neueste Version zu entwickeln. Das heißt, hier ist automatisch ebenfalls schon die Dokumentation und die Plattform selbst installiert und was jetzt noch mit dazu käme und schon vorausgewählt ist, sind Zusatzpakete für zusätzliche Anwendungen. Wenn Sie die jetzt nicht wirklich brauchen, weil Sie für die auch nicht wirklich entwickeln, ist es wahrscheinlich für die "Performance" von Vorteil, wenn Sie da die Häkchen wieder wegnehmen. Ich entwickele jetzt nicht für Android TV und auch nicht für Android Wear, das heißt, die Häkchen tue ich auf jeden Fall mal wieder weg. Und dann schauen wir weiter, hier haben wir auch die passenden Schnittstellen, die sind schon installiert und ähnlich verhält es sich mit unterschiedlichen Plattformen, die auch unterstützt werden. Sie können jetzt auch versuchen, zu eruieren, für welche der älteren Plattformen sie noch versuchen mit brauchbar zu sein und da ist es in meinem Fall jetzt so, dass ich noch "JellyBean" mit dazunehmen möchte. Das heißt, ich hole mir hier, klappe mir das Menü auf, hole mir wieder die SDK Plattform und die einzelnen APIs. Und zu guter Letzt schauen wir ganz unten bei den Extras, was da schon vorinstalliert wurde. Das "Repository" ist klar, die Bibliothek ist vorausgewählt, ist sicher kein Fehler. Für Windows brauchen Sie auf jeden Fall den USB-Treiber. Der USB-Treiber ist notwendig, damit Sie beim Testen auch tatsächlich physische Geräte mit anstecken können und die erkannt werden. Das heißt, der sollte noch nachinstalliert werden. WebEmulator brauchen wir in dem Fall jetzt nicht dazu. Was aber ebenfalls sehr hilfreich sein kann, ist dieser Intel Emulator, weil der auch das Testen bei den virtuellen Geräten massiv verbessert. Und Sie sehen jetzt, wir haben neun Pakete, die installiert werden, eins das aufgrund dessen deinstalliert wird, weil was Neueres kommt. Das heißt, ich klicke hier auf "install packages", muss wieder die Lizenz akzeptieren und dann kann ich sagen "install". Das wird jetzt wieder eine Weile brauchen und ich rate Ihnen einfach, dass Sie jedes Mal, wenn Sie mit einem neuen Projekt beginnen, mal im SDK Manager nachschauen, ob noch alles so aktuell ist, wie es für Ihr Projekt notwendig ist. Prinzipiell ist es sonst so, dass bei jedem neuen Start von Android Studio geschaut wird, seitens des Systems selbst, ob "Updates" eingespielt werden müssen. Nun, wenn alles soweit fertig und "upgedated" ist, dann ist im großen und ganzen der Prozess abgeschlossen. Ich sehe hier noch ein Paket, dass installiert werden könnte. Das heißt, ich starte den ganzen Prozess noch mal, brauche dafür eben eine eigene Lizenz. Sage "install" und wenn dann auch dieser Emulator mit installiert wurde, ist dieser Prozess des "updatens" vom SDK Manager hin zu dem was Sie persönlich brauchen, dann abgeschlossen und Sie können das Fenster schließen.

Android Studio Grundkurs

Nehmen Sie einen ersten Kontakt zu Googles Android Studio auf und machen Sie sich mit der Installation und Konfiguration der Oberfläche sowie dem Anlegen neuer Projekte vertraut.

2 Std. 28 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2015
Aktualisiert am:15.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!