LaTeX für Studierende und Wissenschaftler

Darstellung von Listen anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
LaTeX stellt unterschiedliche Pakete zur Verfügung, um die Darstellung von Listen an individuelle Bedürfnisse anzupassen.

Transkript

Wie können Sie das Aussehen von Listen noch anpassen? Um Ihnen das zu zeigen, haben wir das Beispiel etwas angepasst und vereinfacht. Die Listen sind jetzt nicht mehr geschachtelt, sondern wir haben eine Aufzählungsliste und zwei nummerierte Listen und jeweils ein bisschen Text davor bzw. dazwischen, damit wir mit Abständen arbeiten können. Oftmals sind die einzelnen Listenpunkte oder Listenitems zu weit auseinander. Standardmäßig wird ja hier ein zusätzlicher Leerraum zwischen den einzelnen Punkten eingefügt, der eben größer ist als der normale Zeilenumbruch. Das ist oft unerwünscht und es gibt ein wunderbares Paket, mit dem Sie das verändern können. Das ist das Paket enumitem, also geben wir \usepackage {enumitem} an. Um jetzt den Abstand vor Listenpunkten bzw. hier zwischen Listenpunkten zu verhindern den Zusätzlichen, geben wir einen Parameter an und der heißt {noitemsep}. Wir übersetzen das Ganze und Sie sehen, der Abstand zwischen den Listenpunkten ist verschwunden. Das verwende ich für alle Listen, möchte es aber eher nicht bei jeder Liste, also bei den drei hier jeweils wieder neu als Parameter hinschreiben, denn vielleicht möchte ich es irgendwann doch mal anders haben. Deswegen nehme ich den Parameter hier raus und setze ganz am Anfang meines Dokuments den Befehl \setlist und setze dort eben als Option bzw. als Aufrufparameter dieses {noitemsep}. Damit gilt das Ganze jetzt, Sie sehen es, für alle drei Listen. Nehme ich als Standard und empfehle es Ihnen auch. Gerade wenn Sie mit, sagen wir mal, normalen Aufzeilungen arbeiten, die entweder kürzer als eine Zeile sind oder maximal zwei Zeilen, dann hat es Vorteile eben keinen zusätzlichen Leerraum zwischen den einzelnen Aufzählungspunkten zu haben. Verwenden Sie Listen oftmals für sehr vielzeilige Aufzählungspunkte, dann kann es natürlich trotzdem Sinn machen das so zu lassen. Haben Sie ganz kurze Listen und möchten auch vor und nach der Liste den Leerraum eben weg haben, dann können Sie das auch tun mit dem Parameter {nosep}, also no separation. Und Sie sehen, der Leerraum davor und danach ist jetzt auch noch verschwunden. Dann haben wir hier zwei Aufzählungen hintereinander, dazwischen vielleicht ein bisschen erklärenden Text und eigentlich sollte die Aufzählung hier jetzt mit 4. weitergehen. Um das zu erreichen, gebe ich bei {enumerate} einen Parameter an. Ich kann hier nämlich enumerations einfach bei einem höheren Wert beginnen lassen, zum Beispiel {start=4}. Sie sehen, das funktioniert: Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs. Das Ganze ist aber so nicht empfehlenswert, denn wenn Sie jetzt hier noch ein zusätzliches Item hinzufügen und noch ein Letztes, dann sehen Sie, klar, logisch, ich habe ihm gesagt, fang bei 4 an und wenn es hier schon 4 ist, dann stimmt es nicht mehr. Ich müsste jetzt also selber darauf achten. Deswegen sage ich hier nicht {start=4}, sondern ich sage {resume}, also nimm die Liste bitte wieder auf, die vorherige Liste. Ich übersetze das Ganze und jetzt fängt er hier wieder bei 5 an: Fünf, sechs, sieben. Um Ihnen den Parameter start trotzdem noch vor Augen zu halten, lassen wir ihn hier zum Beispiel bei -2 beginnen. Auch das funktioniert: -2, -1, 0 und so weiter. Oder eben bei 2 beginnen, ist ja ok. Was ich außerdem noch machen kann, ist, und dazu kopiere ich mir diese Liste hier nochmal, entferne das {resume}, ich könnte jetzt auch sagen, ich möchte andere Labels haben, eine andere Nummerierung, nicht 1., 2., 3., sondern zum Beispiel römische Ziffern. Dazu sage ich {label= roman*}. Der Stern sagt, bitte, eine Nummerierung durchführen. Das hat gerade nicht funktioniert, weil hier vor dem Beginn der Backslash verschwunden ist. Also nochmal übersetzen und jetzt funktioniert das, kleine römische Zahlen, ersten, zweites, drittens. Ich könnte natürlich auch große römische Ziffern verwenden, mit einem großen R oder ich ändere das Ganze in große Buchstaben oder natürlich in kleine Buchstaben. Wenn die jetzt schwer zu erkennen sind, kann ich die natürlich in Klammern setzen. Gefallen Ihnen die Klammern auch nicht, sondern Sie möchten eine ganze Box haben, würde ich hier entsprechend sagen fbox und hier die geschweifte Klammer wieder zu und habe dann eben kleine Buchstaben in den Boxen drin. Für unser Beispiel möchte ich hier einfach alph mit einer Klammer zu dahinter stehen haben. Ja, das finde ich ganz gut so. Und was ich nämlich jetzt mit dieser Aufzählungsliste machen kann, das ist ganz wunderbar. Ich kann diese Aufzählungsliste in eine Inline-Liste verwenden. Eine Inline-Liste ist eine Liste, die ich im Fließtext einfach als Satzbestandteil aufschreibe. Zum Beispiel: Hier gibt es und dann schreibe ich: einen Punkt, dann wichtig, der korrekte Satz lautet: und noch einen Punkt und noch einen und dann brauche ich noch einen Satzzeichen-Punkt. Das Ganze übersetzt: Hier gibt es einen Punkt und noch einen Punkt und noch einen. Wie bekomme ich jetzt das Ganze einfach in eine Zeile? Nun dazu aktiviere ich im Paket {enumitem} die Möglichkeit von Inline-Listen und ändere dann die enumerate-Umgebung in eine {enumerate*}-Umgebung. Ich setzte das Ganze und muss jetzt noch die Leerzeile vor der {enumerate}-Umgebung entfernen, damit das Ganze in den selben Absatz kommt. Hier gibt es a) einen Punkt b) und noch einen Punkt c) und noch einen. Jetzt merken Sie auch schon, ich muss den Satz natürlich jetzt korrekt schreiben. Das heißt, ich muss hier schreiben: Hier gibt einen Punkt und, dann will ich schreiben b) noch einen Punkt und c) noch einen und so liest sich der Satz ganz gut: Hier gibt es a) einen Punkt und b) noch einen Punkt und c) noch einen. Ich verwende diese Inline-Listen relativ häufig für kleine Aufzählungen, denn sollte ich tatsächlich mal das Bedürfnis verspüren, eine Aufzählung, die jetzt vielleicht länger geworden ist, wieder als eine normale Auflistung oder Nummerierung umzuformen, entferne ich einfach die Sterne und habe es wieder normal als mehrzeilige Aufzählungsliste. In dem Fall lassen wir das so. Zum Abschluss wollen wir vielleicht noch das Punktsymbol in der Aufzählung hier oben ersetzen durch ein anderes Symbol. Das können wir ebenfalls mit dem Label machen, vielleicht durch ein X ersetzen oder durch einen Halbgeviertstrich oder auch durch ein beliebiges mathematisches Symbol. Mathematische Symbole werden wir später noch in dem Tutorial erlernen. Es sei so viel schon gesagt, Sie brauchen dazu zwei Dollar-Zeichen, zwischen denen ich Mathematik-Befehle verwenden kann, zum Beispiel $triangleright$ für ein rechtsgerichtetes Dreieck, wie Sie hier sehen. {Enumiten} also zur sehr mächtigen Verarbeitung und Bearbeitung des Aussehens von Listen. Viel Spaß damit!

LaTeX für Studierende und Wissenschaftler

Lernen Sie, wie Sie Ihre wissenschaftlichen Arbeiten erfolgreich mit dem Textsatzsystem LaTeX erstellen. Mit diesem Grundlagen-Training sind Sie bestens dafür gerüstet.

5 Std. 29 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.02.2015
Aktualisiert am:23.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!