Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

DAG-Port anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Video, wie Sie den Port für die Replikation von Datenbankverfügbarkeitsgruppen anzeigen oder ändern können.
05:12

Transkript

Sie haben in Exchange 2016 zwar weiterhin die Möglichkeit hier über Database Availability Groups, Eigene DAG Netzwerk Zu konfigurieren. Handelt es sich sozusagen um Netzwerk die spezielle IP Adressen und Netzwerkadapter für die Replikation verwenden können. Allerdings empfiehlt Microsoft möglich nur das Standard DAG Netzwerk Zu verbinden und dafür zu sorgen dass das Server ohnehin über genügend Netzwerk Bandbreite zur Verfügung steht. Den wenn sich hier zusätzliche DAG Netzwerke konfigurieren mit unterschiedlichen Subnetzen Müssen Sie darauf achten, dass Sie auch diese Subnetze entsprechend verwalten müssen, auch die dazugehörigen Netzwerkadapter. Dazu kommt dass die Netzwerkadapter dann für andere Funktionen nicht zur Verfügung stehen, das heißt im großen Ganzen haben sie Ihr Vorteile wenn sich hier nur mit einem Netzwerk arbeiten. Interessant ist aber die Möglichkeit den Port für die Replikation zwischen den verschiedenen Datenbanken und Exchange Servern zusteuern. Den für die Replikation der Datenbanken wird nicht das Server message protocol Also das SMB verwendet, Sondern Es wird ein anderes replikations Verfahren eingesetzt speziell für DAG. Server Message Block Protocol kurz SMB mit zwar in Windows Server 2012 R2, für den Zugriff auf Datei Server verwendet. Allerdings nicht für die Replikation innerhalb einer Exchange Umgebung. Sie können sich diese ganze Konfiguration auch in der Exchange Management Shell anzeigen den hier finden Sie mehr Informationen zur Einrichtung und zur Replikation als in Exchange Admin Center. Sie verwenden dazu dass commandlet Get Database Availability Group Geben den Namen ihrer DAG an, mache ich jetzt mal hier. Ich lass mir jetzt hier die Informationen zu meiner DAG anzeigen und zwar der DAG Contoso, und kann mir ziert und Replikation Port anzeigen also über diesen Port, da jetzt hier angezeigt wird, werden die Transaktionsprotokolle zwischen den Exchange Servern repliziert. Bei der Einrichtung müssen Sie daher darauf achten, dass hier dieser Port Zwischen den Exchange Server nicht blockiert wird. Die Windows Firewall blockiert Import ohnehin nicht hier wird die Replikation durchgeführt, aber wenn sie zB eine Replikation zwischen verschiedenen Rechenzentren durchführen die auch durch eine Datenbank getrennt sind. Füllen Sie diesen Port hier entschrend freischalten. Falls gewünscht, haben Sie natürlich auch die Möglichkeit den Port hier anzupassen. Dazu verwenden Sie das commandlet Set-Database Availability Group geben ebenfalls den Namen an, und Sitzen dann den Replikation Port. Durch diese Definition wird es festgelegt dass dann die Replikation Zukünftig über den von hier konfigurierten Port durchgeführt wird. Das ganze können Sie dann mit dem oberen Befehl Überprüfen. Wichtig ist nur dass der Port in der Firewall entsprechend freigeschaltet. Setzen Sie DAG innerhalb eines Netzwerk ist ein indem keine Firewall installiert ist müssen Sie hier keine Konfiguration vornehmen, hier wie die Replikation automatisch durchgeführt. Das ganze können Sie in der Befehlszeile oder der PowerShell auch mit dem Befehl Netztdata imore anzeigen lassen. Hier können Sie sich die verschiedenen Port anzeigen lassen die Exchange Nutzt. In dieser Stelle sind sie auch dann den Konfigurierten Port als hier import. 64327 Sehen Sie auf den einzelnen Exchange Servern auch als geöffneten Port. Hier an dieser Stelle für die Replikation, das können Sie ebenfalls testen, wenn Sie den replikations Port geändert haben. Wenn Sie den Port Manuell ändern sollen Sie in der Windows Firewall überprüfen, ob der Port automatisch eingetragen wird. Das ist meistens nämlich nicht der Fall. Das heißt bei manuellen Änderung des Ports sollten Sie eine zusätzliche Firewall Regeln definieren, Die den einzelnen Exchange Servern die untereinander kommunizieren und den Domänencontrollern Den Zugriff auf den Port hier gestattet. Lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen. Exchange 2016 verbindet für die Replikation von Postfachdatenbanken nicht das herkömmliche SMB Protokoll um zum Beispiel die Transaktionsprotokolle zu kopieren, Sondern die Transaktionsprotokolle werden über ein spezielles Verfahren und einen speziellen Port zwischen Den Exchange Server übertragen. Sie haben die Möglichkeit die Konfiguration des Ports anzuzeigen zum Beispiel für die Fehlerbehebung und Sie haben die Möglichkeit den Port anzupassen.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Hochverfügbarkeit

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 hochverfügbar betreiben, auch in mittelständischen Unternehmen und mit kostenlosen Zusatztools.

2 Std. 33 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!