Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows PowerShell Grundkurs

CSV-Strukturen verarbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sämtliche mit der Windows PowerShell ermittelte Daten speichert das Kommandozeilenprogramm in einer CSV-Datei. Dadurch muss beim späteren Einlesen vorhandener CSV-Dateien nicht auf Trennzeichen und Spaltenbreite geachtet werden.
05:08

Transkript

Haben Sie mit der PowerShell bestimmte Informationen gefunden, und wollen diese jetzt in einer Datei speichern, idealerweise um diese Informationen später wieder in der PowerShell einzulesen und weiterzuverarbeiten, sehen wir uns in diesem Video die Möglichkeit an, CSV-Dateien anzulegen und einzulesen. Angenommen, wir wollen die von Get-Service gelieferten Daten in einer Datei speichern im einfachsten Fall erreichen wir das, durch das Anfügen des Größer-Zeichens und die Angabe einer Ausgabe-Datei. Sehen wir uns die Ausgabedatei in Notepad an. Hier werden gleich einige Nachteile deutlich, beispielsweise hier die Abkürzungen. Diese würden auch in der Konsole ersichtlich sein, und außerdem auch hier die fixe Spaltenbreite, Das alles macht eine spätere Weiterverarbeitung nicht gerade leicht. Was wäre ein besserer Weg? Statt der einfachen Ausgabeumleitung, wie wir es hier mit dem Größer-Zeichen gemacht haben, verwende ich jetzt das Commandlet Export-CSV Ausgabe.csv, wie der Name schon andeutet, erstellen wir damit eine CSV-Datei. Auch diese Datei sehen wir uns in Notepad an. Im Gegensatz zur einfachen Ausgabeumleitung finden wir in der CSV-Datei alle Eigenschaften der von Get-Service gelieferten Objekte. Außerdem gibt es ein definiertes Trennzeichen, nämlich das Komma, das sehen wir beispielsweise hier. Die Weiterverarbeitung einer solchen CSV-Datei ist nun nicht schwer. Zum Einlesen des Inhalts verwenden wir den Befehl Import-CSV. Wir sehen, dass die PowerShell die Daten der CSV-Datei verarbeitet, und wieder hier in der PowerShell Konsole ausgibt. Letztendlich erhalten wir von Import-CSV Objekte, mit den gleichnamigen Eigenschaften wie bei den Objekten, die wir exportiert haben. Überprüfen wir das mit einem Get-Member. Und wir sehen jetzt hier die Properties mit den Namen der Objekte, wie wir sie exportiert haben. Testen wir das Import-CSV noch an einer selbsterstellten CSV-Datei. Zunächst lege ich die CSV-Datei an, sie bekommt den Namen Personen.csv, und ich möchte dort drei Spalten haben, nämlich hier den Vornamen, den Nachnamen und die Abteilung, und dann gebe ich einige Testdaten an. Diese Datei importiere ich dann auch wieder mit einem Import-CSV, und wir sehen hier entsprechend die verschiedenen Felder. Wollen wir nun Personen aus der IT, können wir mit dem Standardfilter über where-Object arbeiten. Was passiert wohl, wenn wir das Komma als Trennzeichen in ein Semikolon ändern? Dazu öffne ich erneut die CSV-Datei, und ersetze jetzt alle Kommas durch das Semikolon, Eine CSV-Datei, die mit einem deutschsprachigen Excel erstellt wurde, verwendet beispielsweise das Semikolon, und nicht das Komma als Trennzeichen. Ich importiere jetzt wieder die CSV-Datei, und wir sehen, die PowerShell nimmt hier die Trennung nicht vor, weil die PowerShell standardmäßig das Komma als Trennzeichen erwartet, aber um das zu korrigieren, müssen wir nicht viel tun. Ich ergänze einfach den Import-CSV Befehl durch den Parameter -Delimiter, und gebe dann dort das Trennzeichen an, also in meinem Fall hier das Semikolon. Ja, und damit nimmt jetzt die PowerShell die Trennung wieder korrekt vor. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie mit der PowerShell eine CSV-Datei mit den von einem Commandlet ausgelesenen Informationen erzeugen, und wie Sie bestehende CSV-Dateien wieder einlesen.

Windows PowerShell Grundkurs

Nutzen Sie die Leistungsfähigkeit der Windows PowerShell, lassen Sie sich dazu die Grundlagen zeigen und erledigen Sie künftig effizient Verwaltungs- und Automatisierungsaufgaben.

3 Std. 26 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.08.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!