Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Lightroom und Nik Collection: Workflow

Cross-Processing digitaler Fotos mit Color Efex Pro

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Cross-Processing bedeutet bewusst falsches Entwickeln eines Films – das lässt sich natürlich auch digital simulieren. Hier geht es um Körnung, Rahmen, die passende, spontane Zusammenstellung und den Einsatz von Favoriten.
06:12

Transkript

Bei diesem Bild möchte ich jetzt ein "Cross Processing" anwenden. Also, eine Falschentwicklung des Films, zusätzlich noch Filmkorn und vielleicht einen Bildrahmen. Zuerst möchte ich aber das Bild hier in Lightroom gerade ausrichten und dafür drücke ich auf die Taste "R" und drehe das Bild da jetzt leicht rüber, so dass der Horizont hier möglichst gerade verläuft. Es ist jetzt natürlich nicht gesamt, oder soll jetzt nicht genau so gerade werden, denn hier, dieser See geht in einer Kurve, so da nach unten, also er wird immer enger. Das heißt, hier mit Gefühl gerade drehen. Aber ich glaube, so sollte das passen. Ja, von den Grundeinstellungen her passt mir das Bild auch ganz gut und drum gehe jetzt da mit einem Rechtsklick rein, sage "Bearbeiten in", "Color Efex Pro 4", überprüfe die Einstellungen, das passt und sage, ich möchte das jetzt "Bearbeiten". Und jetzt wird dieses Bild eben wieder an Color Efex Pro 4 weitergegeben. Hier im linken Bereich sieht man jetzt schon leicht durchscheinen, dass die Favoriten aktiv sind. So sind jetzt alle Filter, so die Favoriten, die mit Sternchen belegt sind und da möchte ich jetzt zu Beginn, ein Cross Processing anwenden. Von der Methode bin ich mir noch nicht ganz sicher, was ich nehme, irgendetwas was in so einen Gelb-Blau-Ton geht, vielleicht hier dieses L02 schaut gut aus. T4 ist auch ganz okay. Ja, ich glaube, ich gehe jetzt zu T4. Bei mir ist das auch immer sehr spontan, das kommt auch immer etwas auf das Bildmaterial an, das ich nehme. Von der Stärke, ja nicht ganz so stark, vielleicht da irgendwo. Schauen wir mal, vorher-nachher. Ja, so ist gut. Das heißt,das Cross Processing ist mal angewendet und jetzt möchte ich zusätzlich noch ein Filmkorn draufrechnen, denn aktuell habe ich ja hier kein Filmkorn, sondern einfach nur diese Cross Processing Methode T04 angewendet. und wenn ich jetzt einen zweiten Filter hier anwenden will, kann ich bei Color Efex Pro 4, hier auf "Hinzufügen" gehen, und ich bekomme jetzt einen zweiten Filter-Slot, der aktuell noch leer ist. Doch hier kann ich einfach sagen, ich möchte jetzt ein "Film Grain" anwenden. Einmal eingezoomt und jetzt sieht man, dass ich hier dieses Filmkorn auf meinem Bild habe. Und das ist jetzt der Standardwert mit 250, vielleicht jetzt ein bisschen zu viel, ich geh da mal so um die 320, ich kann jetzt noch sagen, dass das weich oder hart sein soll. Geht aber eher Richtung weich und den Kontrast vom Film kann ich hier auch noch ein wenig höher drehen oder eben auch ein wenig tiefer. Aber ja, ich lass den eher etwas höher. Das heißt, Cross Processing ist angewendet, Film Grain ist angewendet, jetzt möchte ich noch über "Hinzufügen" einen "Image Border" dazugeben. "Image Borders" ja, und da gibt es jetzt verschiedene Bereiche, oder verschiedene Typen, die ich da jetzt anwenden kann. Ich möchte jetzt nur einen sehr leichten Image Border haben, also nichts zu Aufdringliches, also nehme ich hier den Typ 5, kann hier die Größe noch einstellen, also wie weit der in das Bild reinreichen soll. Ich lasse es hier eher gering. Von der Streuung, wie weit das jetzt hier rausgehen soll, auch eher gering, und wie rein oder wie rau das ganze Ding sein soll. Ein sehr praktischer Wert hier bei dem Image Border, beim Regler, ist hier dieser "Rand verändern"-Regler, da kann man ein paarmal draufklicken, dann kriegt man hier eine Zufallszahl, die kann man auch eingeben. Also, wenn man 777 zum Beispiel haben will, kann man die hier eingeben, und dann ist dieser Rand nach einem gewissen Zufallswert, in diesem Fall 777, jetzt gewählt. Das heißt, man kann zum Beispiel diese Einstellungen vornehmen, aber jedes mal den Rand ein bisschen anders einstellen, und dann ist das nicht immer so, als würde man hier jetzt etwas darüberlegen und das schaut immer genau gleich aus. Also sehr, sehr cool. Und jetzt möchte ich diese Einstellungen für eine spätere Verwendung speichern. Und das geht natürlich auch hier in Color Efex Pro 4, nämlich ich hier unten links unter "Zusammenstellungen". Und da sieht man, dass es schon ein paar Zusammenstellungen gibt. Und diese Zusammenstellungen merken sich im Wesentlichen, was man hier rechts eben eingestellt hat. Also in meinem Fall jetzt diese eins, zwei, drei Filter. Und die möchte ich eben speichern, und das findet man hier irgendwie im ersten Moment nicht bei den Zusammenstellungen, weil es das hier auch nicht wirklich gibt. Man muss es nämlich, hier im rechten Bereich speichern. Also, auf "Speichern" klicken, dann nenne ich das jetzt "MD Cross Processing", drücke hier auf OK und habe jetzt bei den benutzerdefinierten Zusammenstellungen eine... --da kann ich mal draufklicken, da habe ich jetzt hier mein Cross Processing, da kann ich auch ein Sternchen vergeben, falls ich eben nicht bei den benutzerdefinierten reinschauen will, sondern bei den Favoriten, dann kann ich nämlich beispielsweise auch aus allen... --ich nehme da jetzt einfach einmal "Gebleichtes Portrait", möchte ich die aktuelle Zusammenstellung mit der ausgewählten überschreiben? Ja, möchte ich. Jetzt sieht man hier, ist jetzt eine andere Zusammenstellung. Schaut eigentlich ganz okay aus. Sternchen drauf. Was gibt’s noch? Ich probiere noch irgendeine aus, "Vintage-Sättigung". Ja, setzen, auch irgendwie nett, Sternchen. Und jetzt kann ich da zurück gehen in die Favoriten und sehe hier bei den Favoriten, die verschiedenen Zusammenstellungen, und ich möchte jetzt eben meine haben, ja. Wieder mit OK bestätigen. Hier sieht man, sind die ganzen Werte so, wie ich sie vorgenommen habe, drin. Und das möchte ich jetzt speichern. Also, einmal auf "Speichern" klicken. Meine Zusammenstellung wird jetzt auf das Bild gerechnet. Und jetzt habe ich eben diese Einstellung auf meinem Bild drauf.

Lightroom und Nik Collection: Workflow

Lernen Sie, die Google Nik Collection direkt in Ihrem Foto-Workflow mit Lightroom einzusetzen. Erfahren Sie mehr über die Dateioptionen und diverse Farb- und Schwarzweiß-Looks.

1 Std. 47 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!