Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Creative Cloud im Überblick

Einstellungen der Creative-Cloud-Applikation

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video bekommen Sie einen Überblick über die vielen Optionen, die Ihnen in den Voreinstellungen der CC-App zur Verfügung stehen, und erfahren, was diese jeweils bewirken.
05:51

Transkript

Von Zeit zu Zeit kann es sein, dass innerhalb der Creative Cloud App ebenfalls ein Update verfügbar ist. Hier kann ich jetzt neuerdings anwählen, dass die Creative Cloud App in Zukunft automatisch aktualisiert wird, wenn ich denn Administratorrechte habe, und ich kann dieses Update jetzt installieren. Die neue Version der Creative Cloud App wird dann heruntergeladen und installiert. Das kann einen kleinen Moment dauern, und wir wollen uns danach dann noch die Voreinstellungen für die Creative Cloud App anschauen. Nach der Installation bekomme ich jetzt eine Benachrichtigung, in meinem Aktivitäten-Stream auf der Home-Seite der Creative Cloud App, dass die App jetzt aktualisiert worden ist. Gehen wir jetzt mal in die Voreinstellungen hier hinter dem Symbol, und rufen jetzt hier den Bereich Voreinstellungen auf. Als allererstes sehe ich, dass ich mich hier im allgemeinen Bereich von meinem Creative Cloud Konto abmelden kann. Damit bekomme ich wieder eine Installation, beziehungsweise eine Anmeldung auf einem anderen System frei, ich kann mit meiner Adobe-ID mich parallel immer an zwei Computern, Mac oder Windows, anmelden, und wenn ich mich hier abmelde, kann ich eben die Creative Cloud Anwendungen an einem dritten System nutzen. Das Abmelden ist jetzt ja eigentlich gar nicht mehr notwendig, das heißt, wenn ich mich an einem dritten System einfach anmelde, dann werde ich hier von diesem System beim nächsten Mal automatisch abgemeldet. Wenn Sie wissen wollen, was das Update jetzt Neues bringt, klickt man einmal hier auf den Link mit der Creative Cloud Version, das öffnet jetzt hier einen Browser, und wir sehen, es gab primär eben Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen in diesem Update. Aber da kann man immer mal sehen, was sich jetzt geändert hat. Ich lasse meine Creative Cloud App eigentlich immer bei der Anmeldung starten. Das heißt, wenn ich mich hier bei Windows oder Mac anmelde, wird die App mitgestartet, und stellt so sicher, dass ich Zugriff auf meine Schriften habe und dass meine Dateien synchronisiert werden. Grundsätzlich kann ich auch sagen, dass ich keine Benachrichtigungen angezeigt bekommen möchte, dann bekomme ich eben keine Benachrichtigungen übers Betriebssystem, oder über die App mehr, wenn beispielsweise Schriften installiert werden, oder Dateien synchronisiert werden. Das Fenster kann man auch wieder an den Infobereich anheften, beziehungsweise ans Dock im Mac, an die Taskbar, hier habe ich das jetzt gerade mal als Fenster herausgenommen. Neuerdings kann man auch dafür sorgen, dass die Creative Cloud App im Hintergrund immer aktualisiert wird, ganz von alleine, ich muss dafür allerdings Administratorrechte haben, so kann ich dann sicherstellen, dass ich immer die neueste Version der Creative Cloud App benutze. Das hat natürlich keine Auswirkungen auf die anderen Programme, da kann ich selbstverständlich nach wie vor entscheiden, wann ich welches Update installieren möchte. Wenn Sie den Adobe Experience Manager nutzen, ein digitales Asset-Managementsystem, dann kann man sich dort anmelden, und dann werden auch die Daten in dem digitalen Asset-Managementsystem getrackt, die ich hier über die App hoch- oder runterlade. Gehen wir jetzt mal hier von den allgemeinen Einstellungen auf die Creative Cloud Einstellungen, wir wechseln mal hier in den Bereich Apps, dort kann ich nämlich definieren, in welcher Sprache ich die Apps installieren möchte. Aktuell werden mir hier alle meine Apps in deutscher Sprache angezeigt, und weiter unten sehe ich welche, die ich jetzt vielleicht noch installieren könnte, ebenfalls eben in deutscher Sprache. Möchte ich die Apps in einer anderen Sprache installieren, so wechsle ich hier in die Voreinstellung, wechsle das Ganze zum Beispiel auf Englisch, und kann jetzt wieder zurückgehen, und sehe, dass ich jetzt hier alle Apps entsprechend in englischer Sprache installieren kann. Das heißt, jetzt wird mir hier Photoshop CC beispielsweise in Englisch installiert, wenn ich auf den Install-Button klicke. Ich wechsle die Sprache mal wieder zurück - hier auf Deutsch - und dann kann ich eben sehen, welche auch in Deutsch verfügbar sind. Wichtig ist, dass viele Apps immer nur in einer Sprache installiert werden können. Möchte ich den Installationspfad ändern, so kann ich das hier machen, beispielsweise habe ich eine zweite Festplatte, auf der ich meine Programme installiere, so kann ich diesen Installationspfad hier ändern. Im unteren Bereich dieser vier Reiter sehen wir jetzt immer die Benachrichtigung. Das bezieht sich jetzt auf Benachrichtigung in dem jeweiligen Segment, möchte ich zum Beispiel über mein Betriebssystem eine Mitteilung erhalten, wenn Apps zur Verfügung stehen, oder Updates, dann kann ich das hier anwählen, oder ich kann auch sagen, ob ich Nachrichten aus diesem Segment im Home-Feed meines Aktivitätenstreams der Creative Cloud App sehen möchte. Hier also zu Apps, und hier also das entsprechende Pendant dafür, also für die Dateiensynchronisierung, und für Schriften und Behance. Auch die Dateisynchronisierung habe ich jetzt hier eingeschaltet, so werden dann eben Dateien, die ich in meinen Creative Cloud Ordner lege, automatisch synchronisiert, und die habe ich dann eben auf all meinen Geräten. Ich kann ebenfalls angeben, unter welchem Ordnerpfad ich meine Creative Cloud Files haben möchte, das ist jetzt hier der Standardordner. Wenn Daten hoch- und runtergeladen werden, so kann ich die Bandbreite dafür einschränken, wenn ich parallel noch andere Dinge machen möchte, wo ich eine Internet-Bandbreite für brauche, dann kann ich hier sagen, dass die Creative Cloud App vielleicht nur mit halbem Tempo Daten hoch- oder runterladen soll. Im Schriftenbereich kann ich hier nur den Typekit-Dienst ein- oder ausschalten, wenn ich also Zugriff auf die Typekit-Schriften haben möchte, muss ich das hier entsprechend aktivieren. Und zu guter Letzt kann ich mir hier die Kontoeinstellung meines verknüpften Behance-Kontos anzeigen lassen. Das sind im Prinzip auch schon die Voreinstellungen, die ich jetzt hier innerhalb der Creative Cloud App zur Verfügung habe, weil ich das Ganze ja auf Deutsch zurückgestellt habe, sehe ich jetzt hier auch die Applikationen, die ich in Deutsch bereits installiert habe. Über die Creative Cloud App kann man sozusagen sein Creative Cloud Konto verwalten, und hier alle relevanten Einstellungen tätigen.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!