Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Einen Flyer gestalten mit Affinity Designer

Coupons

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video thematisiert die Gestaltung von Coupons mit Text und Linien unter Verwendung von Dingbat-Fonts.
08:36

Transkript

Häufig werden in Ihrem Flyer auch Antwortelemente benötigt. Das sind kleine Formulare, die die Empfänger des Flyers ausfüllen und in denen sie Informationen anfordern, an Gewinnspielen teilnehmen, oder sonstige Reaktionen an Sie übermitteln. Wenn Sie so etwas gestalten, dann haben Sie zum Einen eine Vorderseite, in die die Informationen eingegeben werden, aber es gibt auch noch eine Rückseite, denn dieses Element wird ja aus Ihrem Flyer herausgetrennt. Sie müssen also darauf achten, bei der Rückseite, dass dort nicht etwa relevante Inofrmationen stehen, die eventuell gebraucht werden. Dieses Element wird ja herausgetrennt, und an Sie oder Ihren Kunden zurück geschickt. Für die Gestaltung von Antwortelementen brauchen Sie normalerweise Text und etliche geometrische Formen. beginnen wir jetzt also an dieser Stelle mit einer Linie, die das Ganze abtrennt. Mit dem Zeichenstift gehen Sie in den Linienmodus und können jetzt einfach klicken und ziehen, um eine Linie zu gestalten. Die versehen Sie mit einer Kontur. Natürlich auch mit einer Linienform. Hier hatten wir schon ausgewählt, "Gestrichelt", und dann wählen Sie eine Linienstärke und natürich die Form. Wir machen das jetzt einmal mit geraden Enden. Hier bestimmen Sie die Länge von Strich und Lücke. Das Nächste das Sie brauchen, sind Punkte, die angekreuzt werden sollen. Ich werde sie hier rund gestalten, denn in diesem Flyer sind viele runde Dinge. Hier brauchen wir keine Kontur, sondern nur diese Füllung. Davon brauchen wir jetzt noch einen zweiten und mit gedrückter "Alt"-Taste und "Umschalt"-Taste für senkrechtes Verschieben, verschiebe ich das Ganze nach unten. Im nächsten Schritt wird hier noch ein Text benötigt. Es soll ja etwas angekreuzt werden. Ich ziehe also ein Textfeld auf und gebe einen Text ein. Die Schriftart ist jetzt sehr groß. Hier reichen warscheinlich 10p beziehungsweise die Schriftart, die Sie sonst in dem Flyer verwenden. Jetzt zoome ich ein wenig heran. So kann ich den Text an den Punkten, oder die Punkte am Text ausrichten. Mit den Pfeiltasten können Sie das Ganze in kleinen Schritten verschieben. So werden die beiden Punkte am Text ausgerichtet. Außerdem benötigen Sie natürlich ein Feld in das die Absender ihre Daten eintragen können. Dazu werden etliche Linien benötigt und die dazugehörigen Texte und es gibt natürlich zwei Wege. Sie können jeden einzelnen Text in ein einzelnes Textobjekt setzen, aber das könnte auch etwas unpraktisch sein. Ich bevorzuge hier, alles in ein Textfeld zu setzen. Diese Schriftart ist jetzt groß, hier brauchen wir nur einen sehr kleinen Text. Nun gehen Sie in die Absatzformatierung und setzen hier den Abstand auf "Null". Dadurch werden diese Abstände nur noch durch den Zeilenabstand gesteuert. Den Zeilenabstand haben wir an dieser Stelle im Zeichenpanel. Nun können wir hier den gewünschten Abstand eingeben. Wir geben hier einmal 25 Punkte ein. Nun kommen die Linien dazu. Wieder mit dem Zeichenstift-Werkzeug, Linie aufziehen, Konturfarbe zuweisen, hier nehemn wir die durchgezogene Form. Die Stärke setzen ir auf 0,6p. Und nun machen davon Duplikate mit gedrückter "Alt"- und "Umschalt"-Taste. Die folgenden Duplikate mit "Befehl" und "J". Der Abstand stimmt jetzt nicht mit den Abständen der Texte überein. Das können Sie nun korrigieren, im Ausrichtenpanel, und gehen hier auf "Vertikal ausrichten", die automatische Verteilung deaktivieren, und an dieser Stelle können wir den Abstand eingeben, der als Zeilenabstand verwendet wurde, also 25p. Damit stimmt der Abstand der Linien mit dem Abstand dieser Texte überein. Alles passt genau zueinander. Jetzt sollte hier an dieser Stelle vieleicht noch eine Schere sein. Solche Grafiken finden Sie in Dingbat-Schriften. Das sind Schriften, die keine Buchstaben enthalten, sondern kleine Illustrationen. Eine sehr gebräuchliche dieser Schriften ist die "Zapf Dingbats". Die wählen wir nun hier aus. Affinity-Designer bietet selbst keine Übersicht, über die einzelnen Zeichen dieser Schrift. Aber Sie finden diese im Betriebssystem. Unter der Flagge, dann "Zeichenübersicht einblenden". Hier gibt es diverse Kapitel zum Aussuchen. Sie können hier Klammern, oder Lateinisch, Pfeile finden und eben Bildzeichen. In diesen Bildzeichen können Sie sich alles mögliche ansehen, was so an Schriften installiert ist. hier sind die Zeichen von Zapf-Dingbats. Per Doppelklick setzen wir das Zeichen. Sie müssen dann in Affinity-Designer darauf achten, dass auch die Zapf-Dingbats zugewiesen ist, das ist hier der Fall. Jetzt können wir das Ganze in Pfade umwandeln, denn eigentlich muss das nicht mehr geändert werden, deswegen wird es in einer Vektorgrafik umgewandelt. Das geschieht per "Ebene in Kurven umwandeln". Jetzt kann es keine Unfälle mehr geben, wenn die Schrift nicht installiert ist. Etwas verkleinern, die Füllfarbe ändern, auf das Farbfeld das wir auch für die Linie verwendet haben. Nun noch einmal drehen und an diese Stelle hier setzen. Damit haben wir dieses Formular fertig gestaltet. Sehen wir uns jetzt noch die Gestaltung einer Postkarte an. Bei Postkarten haben Sie im Prinzip ähnliche Elemente. Sie müssen bei der Gestaltung von Postkarten eventuell darauf achten, das sie automationsfähig sind. Dazu bietet Ihre Post die entsprechenden Informationen an. Je nachdem, in welchem Land Sie sich befinden, können Sie bei Ihrer Post diese Informationen meistens auf der Webseite finden. Es gibt hier eben bestimmte Bereiche, auf der Karte, die frei bleiben müssen, damit dort Informationen aufgedruckt werden können, oder weil die Automaten bestimmte Dinge erwarten. Auch hier habern Sie es wieder mit Linien zu tun. Auch mit Texten die gesetzt werden müssen. Und dann gibt es meistens noch eine Grafik, wo die Briefmarke aufgeklebt werden soll. Hier können wir auch noch etwas tun, damit es aussieht wie eine Briefmarke. Dazu weisen Sie eine Kontur zu. Eine gestrichelte Kontur, die auf eine bestimmte Art gestaltet werden muss. Sie wird mit dem abgerundeten Ende, einer Strichstärke von "Null" und einer Lücke, die etwas grösser ist, können wir vielleicht noch eine etwas grössere Lücke wählen, und dann wird eben die Stärke dieser Linie festgelegt. Jetzt müssen Sie dieses Rechteck noch ein wenig skalieren. Nun kommen die Ecken so hin, dass es aussieht wie eine Briefmarke. So haben Sie also die Elemente beisammen, für die Gestaltung Ihrer Formulare und können das Ganze aufbauen.

Einen Flyer gestalten mit Affinity Designer

Lernen Sie, am Beispiel eines Flyers, Drucksachen auf dem Mac zu gestalten.

2 Std. 9 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!