Google Tag Manager Grundkurs

Container in einem CMS (WordPress) installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier werden Sie den Container-Code-Snippet in einem Content Management System implementieren.
05:05

Transkript

Wie wird den Container Code Snippet in einem Content-Management-System implementieren, zeige ich Ihnen in diesem Video. Im vorigen Beispiel haben wir gesehen wie der Container Code in einer einzelnen Webseite integriert wird. Das wiederum kann zu einer sehr zeitaufwendigen Fleißarbeit ausarten. Der wie diesen copy-paste-Job für jede einzelne Seite wiederholen müssen. Mit einem Content-Management-System hingegen können wir den Container Code integrieren und damit sicherstellen, dass diese auch wirklich auf jeder Seite unsere Website an der gleichen Stelle vorhanden ist. Es existieren aktuell (unverständlich) verschiedene CMS. Eines der wohl bekanntesten davon ist WordPress. Daher werden wir beispielhaft den Container Code Snippet in diesem CMS integrieren. Selbst wenn WordPress nicht das CMS der Wahl ist, so arbeiten die anderen CMS auf eine ähnliche Art und Weise, sodass der Vorgang der Container Snippet Integration leicht adaptiert werden kann. Auch für dieses Vorhaben habe ich eine Website mit WordPress vorbereitet, die unter gtm - training.com erreichbar ist. Wie Sie sehen eine ganz klassische WordPress-Site mit einem Standard Theme und der Standardseite mit der uns WordPress grundsätzlich nach der Installation begrüßt. Sobald wir die Website aufgerufen haben, stellen wir anhand von WASP fest, dass ich in dieser Seite ebenfalls keine Tags oder sonstigen Webanalyse Skripts befinden. Um das zu ändern, wechseln wir zunächst zum GTM und erstellen dort einen neuen Container in unserem Konto GTM-Training. Wir vergeben den Containernamen GTM - training.com, dann legen wir fest, dass der Container in einer Webseite verwendet wird und klicken auf Erstellen. Den angezeigten Container Code Snippet markieren wir wieder und kopieren in die Zwischenablage. Nachdem wir das Dialogfenster geschlossen haben, müssen wir den leeren Container noch veröffentlichen, damit dieser beim Aufruf der Seiten auch geladen werden kann. Nachdem die Meldung über die erfolgreiche Veröffentlichung angezeigt wird, können wir den Container Code Snippet in unser WordPress integrieren. Dazu wechseln wir jetzt in das Backend von WordPress genauer gesagt in den Editor unseres aktuellen Themes, welches wir über Design Editor erreichen. Dort suchen wir in der Liste der Dateien rechtsaußen am Bildschirm nach der Datei Header.php und klicken darauf. Sofort wird im Editor der Dateienhang angezeigt. Jetzt suchen wir in Dateiinhalt nach dem Öffnen und Bodytec, der für gewöhnlich immer direkt nach dem schließenden Headtec zu finden ist Und fügen den Container Code-Snippet aus der Zwischenablage direkt darunter ein. Da die Datei header.php Bestandteil jeder webseite von WordPress ist, können wir so sicherstellen, dass der Container Code-Snippet auch tatsächlich auf jeder Seite an der gleichen Stelle vorhanden ist. Wir speichern die Änderungen durch einen Klick auf die Schaltfläche Datei aktualisieren und rufen die Website im Browser auf. Ein Blick in den Quellcode der angezeigten Seite wird zeigen, ob der Container Code-Snippet korrekt integriert wurde. Und ja hier ist er. Vielleicht hier noch ein paar Anmerkungen die speziell WordPress betreffen. Die Art und Weise wie wir den Container Code Snippet nun in WordPress integriert haben, stellt sicher, dass die Informationen wie z.b. Seitenaufrufe korrekt von dem in GTM verwendeten Tracking Tags erfasst werden. Dabei spielt es letztendlich keine Rolle, ob wir Google Analytics oder ein anderes beliebiges Webanalyse System benutzen. Problematisch wird es jedoch, wenn wir mit der gezeigten Integration WordPress spezifische Informationen auslesen Und dann das Webanalyse System übergeben wollen wir z.b. den Autor. Das ist deshalb so problematisch, weil diese Information erst verfügbar werden nachdem der Container Code-Snippet ausgeführt wurde. Eine Möglichkeit das Problem zu umgehen, ist zum ein mit dem jeweiligen WordPress Programmierer in der Firma zu sprechen, sodass Sie die entsprechenden Änderungen am Code vornimmt. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz eines entsprechenden Plugins für WordPress. Wenn wir also in WordPress unter Plugins auf Installieren klicken Und dann nach Google Tag Manager suchen, werden uns einige Plugins zu diesem Thema angezeigt. Wir müssen nun nur noch die Funktionalität der Plugins mit unseren Anforderungen abgleichen und uns dann sofern passend für eines davon entscheiden. Somit haben wir einen weiteren GTM Container erstellt, verteilt und veröffentlicht. Durch die Integration dessen an passender Stelle im CMS haben wir zudem sichergestellt, dass der Container Code Snippet auf jeder einzelne Seite vorhanden sein wird.

Google Tag Manager Grundkurs

Lernen Sie mit Google Tag Manager ihren Tracking Code einfacher und schneller zu verwalten.

2 Std. 53 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:18.04.2016
Laufzeit:2 Std. 53 min (31 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!