Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Color Efex Pro: Filterdeckkraft abstimmen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
02:38
  Lesezeichen setzen

Transkript

In dieser Folge meines Tipps am Donnerstag geht es um die kostenlose Google Nik Collection. Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie in Color Efex Pro die Filterwirkung kombinieren und viel genauer aufeinander abstimmen können. Das ist vor allem für die Anwender wichtig, die Color Efex Pro nicht in Photoshop nutzen, sondern diese aus Lightroom heraus starten. In Color Efex Pro 4 aus der Google Nik Collection haben Sie eine ganze Menge an verschiedenen Filtern zur Verfügung, die Sie über das Bild legen können, beispielsweise Farbfilter und so weiter. Ein Problem dabei ist, dass Sie viele dieser Filter nicht direkt, ja, in der Deckkraft ändern können. So scheint es zumindest. Als Photoshop-Anwender würde das zumindest keine Rolle spielen, denn da können Sie ja einen Filter einfach auf eine eigene Ebene anwenden und dann die Deckkraft der Ebene senken. Wenn Sie jetzt aber die Google Nik Collection aus Lightroom beispielsweise heraus nutzen, dann haben Sie das Problem, dass Sie den Filter zunächst mal so hinnehmen müssen, wie er gerade sich darstellt. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, wie gesagt, denn Sie können diesen gesamten Filtereffekt natürlich auch reduzieren. Zum einen, über die Kontrollpunkte können Sie den Filter selektiv auf bestimmte Bildstellen anwenden. Aber wenn Sie hier mal drauf klicken, auf diesen kleinen Pfeil, dann haben Sie hier einen Deckkraftregler. Ja, mit dem können Sie jetzt einfach die Deckkraft eines Effekts abstimmen und so sehr schnell zum gewünschten Ergebnis kommen, sodass es nicht übertrieben aussieht. Und das können Sie individuell machen für jeden Filter, den Sie hier anwenden. Denn Sie sehen, ich habe jetzt hier nur den einen, den "Film Efex Faded", aber es gibt hier unten noch eine Schaltfläche "Hinzufügen". So, und da können Sie jetzt einfach einen weiteren Filter auswählen. Ich gehe mal hier in die "Details"-Rubrik von mir und nehme mal hier den "Bleach Bypass". Und der ist natürlich hier auch sehr kräftig. Den können wir nochmal ein bisschen justieren, zum Beispiel den "Lokalen Kontrast" ordentlich hochziehen, dafür den "Kontrast" insgesamt etwas absenken und dann vielleicht mit der "Helligkeit" etwas hochgehen und die "Sättigung" doch wieder etwas zurück bringen. Aber wenn dieser Effekt dann zu stark ist, wie gesagt, dann haben Sie immer die Möglichkeit hier unter den Kontrollpunkten den Deckkraftregler zu benutzen. So, mit dem stimme ich das Ganze jetzt so ab und dann können wir mal vergleichen, vorher und nachher. Ja, und dann können Sie hier selektiv natürlich noch die einzelnen Filter ein- und ausschalten beziehungsweise nachträglich auch wieder einfach die Filter öffnen und dann hier die "Deckkraft" gegebenenfalls wieder erhöhen, oder doch noch mehr zurückzunehmen. Also eine praktische Geschichte, wie ich finde. Denken Sie daran, dieser Regler, der ist versteckt und zwar unter den Kontrollpunkten.