Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java 9: Ein erster Blick

Collection-API

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit neuen APIs in der Collection-API lassen sich unmodifizierbare Listentypen in einer kompakten Form erstellen. Lassen Sie sich in diesem Video erklären, welchen Nutzen Sie daraus ziehen können.

Transkript

In Java9 gab es einige kleinere Änderungen an der Collection-API. Dies betrifft vor allem unveränderliche Datentypen. Wenn auch die Änderungen sich in Grenzen halten, empfiehlt es sich, mit dem neuen Stil künftig weiterzuarbeiten. Genau deswegen zeige ich Ihnen nun, wie Sie solche unveränderlichen Datentypen mit der neuen API erzeugen können. Ich habe hier nun also ein Projekt mit der Bezeichnung "CollectionAPI". Im Package "eu.janietz.collection" habe ich eine Klasse "CollectionDemo" mit einer Methode "public static void main" als Startpunkt. Im JDK8 habe ich eine unveränderliche Liste auf folgende Art und Weise erzeugt: Ich habe "Collections" verwendet. und dort den Aufruf "unmodifiableList()" In dem Fall war es nun nötig, eine bestehende Liste zu übergeben. Also beispielsweise mit dem Aufruf einer "ArrayList", die ich vorher bereits initialisiert habe. Der Prozess sah dann meistens so aus, dass ich zunächst einmal eine Liste definiert habe, beispielsweise vom Typ String, und dort habe ich Elemente hinzugefügt. Um dann sicherzustellen, dass diese Liste unveränderlich ist, habe ich dafür den Aufruf "Collections.unmodifiableList()" verwendet und meine Liste übergeben. AB dem Zeitpunkt konnte ich also kein Element mehr in meine Liste hinzufügen. In Java 9 gibt es dafür aber eine neue Syntax, die deutlich kompakter ist. Statt dieser Menge Zeilen an Code benötige ich lediglich den Aufruf von "List.of()". Und in dem Fall habe ich nun die Möglichkeit, aus einer Menge von Standardimplementierungen zu wählen. Hier gibt es aus Performancegründen einige vorbelegte Varianten, die eine bestimmte Menge von Parametern entgegennimmt. Alternativ gibt es noch die Vararg-Liste. das heißt, ich kann hier unendlich Elemente übergeben. In meinem Beispiel kann ich also so eine Liste initialisieren mit dem Inhalt "Hello". Und in dem Moment, wo ich ein Element hinzufügen möchte, bekomme ich wieder eine Fehlermeldung. Diese neue Art von Aufruf wurde auch für Sets eingeführt. So kann ich beispielsweise also auch einen Aufruf "Set.of()" tätigen, der auf die gleiche Art und Weise funktioniert. Das Gleiche gilt auch für Maps, allerdings ist die Semantik hier etwas anders. Bei "Map.of()" ist der Aufruf immer bestehend aus einem key und dem value. Die Varianten sind also hier auch äußerst begrenzt. Schließlich brauche ich für jeden Eintrag immer zwei Argumente. Alternativ kann ich hier "Map.ofEntries()" verwenden. Dies nimmt also nun eine unendliche Liste von Entries entgegen. Beispielsweise in Form eines SimpleImmutableEntry. An der Stelle kann ich nun also auch key und value angeben. und das Ganze noch korrekt typisieren. Im Java Development Kit 8 hat man also noch die Collections-API für diesen Zweck verwendet, mit dem Aufruf unmodifiableList(). Dies setzt aber voraus, dass man bereits eine Liste von Elementen hat, die man unveränderlich machen möchte. In Java Development Kit 9 kann man eine solche Liste, oder auch ein Set direkt erzeugen mit dem Aufruf von List.of() oder Set.of(). Besonders ist noch der Aufruf von Map.of(). Dieser definiert nämlich die Argumente als key und value in Abfolge nacheinander. Sollte die Menge an Argumenten auf der Standardimplementierung nicht reichen, kann man alternativ dazu auch Map.ofEntries() verwenden. Diese Art von unveränderlichen Datentypen ist äußerst empfehlenswert immer dann, wenn man beispielsweise Argumente übergibt in Form von Listen, als auch bei Parallelisierungen, denn so stellt man sicher, dass der Nutzer diese Argumente nicht verändern kann und die eigene Liste auch genauso bleibt, wie angenommen.

Java 9: Ein erster Blick

Entdecken Sie die Highlights der aktuellen Java-Version.

2 Std. 14 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:22.08.2017
Laufzeit:2 Std. 14 min (21 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!