Magento Grundkurs (2012)

CMS-Seite erstellen und bearbeiten

Testen Sie unsere 1920 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
CMS-Seiten verwalten die statischen Inhalte des Magento-Shops. Dieses Video zeigt die Erstellung und Bearbeitung einer CMS-Seite anhand eines Beispiels.
05:58

Transkript

Auch wenn ein Großteil Ihres Shops die Artikel und Kategorien ausmachen, sollten Sie einen Aspekt nicht vernachlässigen, und zwar die statischen Inhalte. Unter statischen Inhalten verstehen wir CMS-Seiten und statische Blöcke. Schauen wir uns nun einmal an, wie wir CMS-Seiten erstellen und bearbeiten können. Im Hauptmenü CMS finden Sie den Menüpunkt "Seiten". Die Seitenverwaltung in Magento zeigt uns bereits alle angelegten CMS-Seiten. Darunter finden wir nicht nur unsere Homepage, die wir hier sehen, sondern auch die zusätzlich durch German Setup installierten CMS-Seiten "Zahlungsarten" und "Widerrufsbelehrung", sowie "Lieferung" und "Impressum". Nun schauen wir uns mal die Seite mit den Lieferungsinformationen an, indem wir sie einfach anklicken. Eine CMS-Seite enthält verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. Die ersten Konfigurationswerte betreffen den Seitentitel, der entweder in einem Tab oder im Fenstertitel angezeigt wird. Die zweite Eingabemöglichkeit bezieht sich auf den URL-Bezeichner. Der URL-Bezeichner ist der Teil des Pfades, der an den Domainnamen angehängt wird. Wenn wir uns also die Seite Lieferung anschauen, dann sehen wir hier, dass die URL Bezeichnung an den Domainnamen angehängt wird. Wir können überdies festlegen, dass eine CMS Seite nur auf bestimmten StoreViews sichtbar sein soll. Über diesen Umweg lässt sich beispielsweise eine Übersetzung einer CMS-Seite realisieren. Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass wir hier in diesem CMS-Bearbeitungsbereich kein Dropdown für den Geltungsbereich haben. Magento bietet also für CMS-Seiten keine integrierte Übersetzungsfunktion an und wir müssen uns hier mit einem Workaround behelfen. Wir können eine CMS-Seite standardmäßig aktivieren oder deaktivieren. Wenn wir die URL einer deaktivierten CMS-Seite aufrufen, erhalten wir einen Fehler 404. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass diese Seiten im System gar nicht vorkommt, sondern es kann auch bedeuten, dass die Seite entweder deaktiviert ist, oder in dem gerade ausgewählten StoreView nicht verfügbar ist. Die Inhalte einer CMS-Seite können wir im Bereich "Inhalt" pflegen. Dabei gibt es zum einen eine Seitenüberschrift, und zum anderen ein großes Textfeld, in dem wir den gesamten Inhalt der Seite pflegen können. In diesem großen Textfeld steht uns neben den Bearbeitungsmöglichkeiten, die wir aus den klassischen Textverarbeitungsprogrammen kennen, noch zwei weitere Funktionen zur Verfügung, die uns speziell von Magento geliefert werden. Wir finden diese beiden Funktionen in der ersten Zeile, an erster und zweiter Position. Es handelt sich dabei zum einen um die Verwendung der in der Systemkonfiguration hinterlegten Variablen, wie zum Beispiel der Storename oder unserer einzelnen E-Mail Kontakte, sowie die URL unseres Shops im gesicherten und ungesicherten Modus. Neben diesen Variablen, die wir hier dann einfach einfügen können, indem wir Sie anklicken, gibt es auch eine leistungsfähige Widget-Funktion. Diese Widget-Funktionen finden wir hier unter diesem Magento-Symbol. Wenn wir sie anklicken, können wir die Art des Widgets auswählen Diese Widgets werden standardmäßig von Magento bereits mitgeliefert. Sie können aber auch eigene Widgets auf Magento Connect herunterladen und in Ihrem System installieren. Ein ganz klassischer Anwendungsfall für ein solches Widget ist ein CMS-Seitenlink oder ein Link auf einen speziellen Artikel. Wenn wir jetzt eine dieser Widget-Arten auswählen, bekommen wir im zweiten Teil eine zweite Eingabemaske angezeigt, mit der wir die Eigenschaften des Widgets genauer definieren können. Wir können einen individuellen Verlinkungstext und einen eigenen Linktext angeben. Die Auswahl der Vorlage bestimmt, ob es sich dabei um ein sogenanntes Block- oder Inline-Element handelt. Block-Elemente erzeugen in einem Textfluß einen eigenen Umbruch, das heißt, Sie stehen meist alleine in einer Zeile. Ein Inline-Element hingegen fließt mit dem Textfluß mit, und können gerne auch in einem Mengentext-Absatz stehen. Anschließend wählen wir noch den dazugehörigen Artikel aus, welchen wir hier verlinken wollen und können das Widget dann einfügen. Wie wir sehen, verwendet Magento verschiedene Darstellungsarten für Variablen und Widgets. In beiden Fällen sehen wir aber nicht das tatsächliche Ergebnis. Um das tatsächliche Ergebnis sehen zu können, müssten wir die Seite speichern, und uns dann im Frontend die Seite anschauen. Das können wir jetzt mal machen, mit einem Klick auf "Speichern und weiter bearbeiten". Dann bleiben wir im Backend auf dieser Seite und sehen im Frontend trotzdem die Veränderung. Wir haben also hier den Namen unseres E-Mail Kontaktes und auf der rechten Seite einen Link zu unserem Artikel. Ich öffne den jetzt mal in einem zweiten Tab. Wir sehen, da ist der Toshiba. Um diese Einträge wieder zu löschen, klicken Sie einfach mit der Maus dahinter und entfernen Sie den gesamten Text und die einzelnen Elemente. Neben den Inhalten ist es auch wichtig die Metadaten für die Suchmaschine korrekt zu konfigurieren. Dazu steht uns die Attributgruppe Metadaten zur Verfügung. Hier haben wir zum einen das Eingabefeld für die Keywords. Sollte dieses Eingabefeld leer bleiben, wird Magento automatisch aus der Standardkonfiguration unter Systemkonfiguration, unsere Standard-Keywords verwenden und diese für die Seite einsetzen. Und genau das gleiche passiert für unsere Metadatenbeschreibung. Wir haben hier aber ganz gezielt die Möglichkeit für einzelne CMS-Seiten eigene Keywords und eine eigene Beschreibung festzulegen. Sie haben also gesehen, wie einfach es ist, eine CMS-Seite in Magento anzupassen, die Inhalte zu gestalten, und die Seitendarstellung zu beeinflussen.

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!