Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Media Encoder CC – Grundkurs

Clips kopieren und transkodieren

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dass der Media Encoder nur zum Exportieren taugt, ändert sich mit dieser Version. Durch die Integration des Media Browsers und eines Ingest-Workflows lassen sich Clips damit auch kopieren und einfacher transkodieren.
05:29

Transkript

Der Adobe Media Encoder, den man bisher eher zum Export von Clips benutzt hat, bekommt jetzt einen Großteil der Prelude Funktionalität dazu. Und ich kann ihn jetzt auch zum Import oder zum Ingest von Material benutzen. Deswegen gibt es im Media Encoder jetzt auch ein neues Media Browser Bedienfeld, das Sie vielleicht aus Premiere Pro bereits kennen. Hier sehe ich alle meine angeschlossenen Laufwerke und habe jetzt Zugriff auf meine Dateien. Wenn wir jetzt hier Videos haben, kann man diese Videos hier per Hover Scrub anwählen, ich kann sogar reingehen und mit L abspielen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass in den Voreinstellungen vom Adobe Media Encoder jetzt auch eine Audioengine drinnen ist. Hier unter Audiogeräte muss man eventuell den richtigen Lautsprecher zuweisen, damit man den Ton auch hört. Jetzt kann ich natürlich einfach Clips hier nehmen und per Drag & Drop in die Warteschlange ziehen, um sie von hier aus zu kodieren. Jetzt gibt es aber auch eine neue Option, nämlich das Erfassen. Das kann ich hier noch nicht auswählen, weil ich aktuell noch keine Erfassungsvorgabe gefunden habe. In Premiere Pro findet man diese Ingests, diese Erfassungsoptionen, in den Projekteinstellungen unter Importoptionen. Im Media Encoder muss man aber erst auf Vorgabe gehen und eine neue Importvorgabe erstellen. Das machen wir mal und wir nennen das einfach Clips. Kopieren. Und dann kann ich sagen, was ich machen möchte. Ich möchte tatsächlich dann die Dateien an einen anderen Speicherort kopieren. Und ich wähle den Speicherort hier aus, ich lege mir zum Beispiel auf dem Desktop einen Ordner an, den ich einfach "Video" nenne. Klicke auf Ordner auswählen und kann jetzt hier sagen, ok, die Dateien möchte ich zusätzlich auch noch vergleichen. Das bestätige ich mal mit OK. Und kann jetzt sehen, ich kann hier auf "Erfassen" gehen. Und sehe jetzt hier meine Vorgabe "Clips kopieren". Die sehen wir auch parallel hier unten noch einmal. Und wenn ich jetzt auf Play gehe, dann wird jetzt dieser Clip kopiert und steht danach auf dem Desktop zur Verfügung. Das heißt, holen wir uns mal hier einen Browser. Dann sehen wir jetzt hier unter Desktop meinen Videoordner. JVC, BPAV, Clip, hier ist dann jetzt der Clip kopiert worden. Das heißt, man kann schon einmal mit dem Media Encoder Clips kopieren, was gar nicht so übel ist. Da kann man aber deutlich mehr machen, als nur Clips kopieren. Wir löschen noch einmal den Zustand hier und klicken noch einmal auf eine neue Erfassungsvorgabe. Das war ja nur Clips kopieren. Jetzt machen wir mal einen Job zum Transkodieren. Nennen wir ihn "Clips Transkodieren". Und ich kann jetzt die Originale übertragen oder sagen, ich möchte die Dateien auch gerne transkodieren oder beides parallel. In meinem Fall möchte ich jetzt nicht die Originale übernehmen, sondern nur einen Transkodierungsjob durchführen. Als Ordner wähle ich hier wieder auf dem Desktop meinen Videoordner aus. Klicke auf "Ordner auswählen". Und wähle jetzt hier aus der Liste ein Format, beispielsweise nehmen wir hier das Format QuickTime. Und aus meinen Formatvorgaben nehme ich jetzt hier GoPro CineForm YUF 10 Bit. Wenn ich möchte, kann ich die Dateien dabei auch umbenennen oder Metadaten hinzufügen, ähnlich wie das vorher auch in Prelude ging. Das heißt, wir können hier auf Datei umbenennen gehen und beispielsweise sagen, dass ich als erstes mal eine neue Umbenennungs- vorgabe machen möchte. Hier starte ich mal mit einem benutzerdefinierten Text. Und das nennen wir jetzt einfach "Projekt_XY_". Dann möchte ich vielleicht noch den Dateinamen hinzufügen. Und wenn man möchte, kann man einen benutzerdefinierten Text, das haben wir schon, ein Datum oder eine Zeit mit hinzufügen. Wir lassen das mal so, wie es jetzt ist. Bestätigen das Ganze mit OK. Wir müssen natürlich erst hier die Benennungsregel speichern, also hier eben auf SPEICHERN klicken. Das ist dann jetzt, nennen wir es "Projektname". Einfach mit OK bestätigen und so kann man sich hier ganz viele verschiedene Regeln definieren. Ich habe hier schon Regeln definiert, wie ich die Clips umbenennen möchte. Bestätige es mit OK. Und jetzt habe ich hier die Vorgabe "Clips Transkodieren". Heißt, ich kann jetzt hier einen oder mehrere Clips einfach auswählen. Die Dateien werden jetzt hier übernommen. Wähle die alle aus und sage hier, ich möchte jetzt die Eigenschaft "Clips Transkodieren" verwenden. Das heißt, wir machen das in einem Arbeitsschritt für alle Clips. Da ich die ja jetzt festgelegt habe, kann man hier raufgehen und sagen "Clips Transkodieren". Und wenn ich das jetzt hier abspiele und sage "Warteschlange starten", dann werden die Clips jetzt hier entsprechend meiner Transkodierungsvorgabe umgewandelt. Wie gesagt, es lässt sich auch beides machen. Clips kopieren und transkodieren. Es hängt einfach von den Voreinstellungen ab, die man hier findet. Und so kann ich beispielsweise Clips schon mal im Vorfeld umwandeln, damit ein Cutter sie dann in Premiere importieren kann. Man kann Clips auch kopieren in andere Verzeichnisse. Und ja, ganz praktisch, dass man hier auch schon den Media Browser hat zum Sichten der verschiedenen Kameraformate. Also alles Funktionalitäten, die es in der Vergangenheit in Prelude gab und die natürlich jetzt sehr gut mit Premiere zusammenspielen.

Media Encoder CC – Grundkurs

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fülle an Möglichkeiten, um mit dem Adobe Media Encoder CC Ihre Videoclips in nahezu jedes Format zu konvertieren und zu exportieren.

3 Std. 59 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Media Encoder Media Encoder CC
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:04.11.2013
Aktualisiert am:11.11.2016

Dieses Video-Training wurde mit Adobe Media Encoder CC in der Version vom Juni 2013 erstellt und mit Updates zur Version Media Encoder CC 2015 ergänzt

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!