Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Clip-Panning

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Panorama-Verteilung zwischen dem linken und rechten Kanal führen Sie per Tonschwenk durch.
04:48

Transkript

In dem Projekt "05_Audio Panning" habe ich hier die Cliplaustärke schon geregelt. und ich möchte hier jetzt ganz gerne noch die Verteilung des linken und rechten Kanals etwas anpassen. (Video im Hintergrund) Gehen wir mal hier in diesen Clip. Hier kann man ja sehr schön sehen, dass die Fahrer von rechts nach links fahren. (Video im Hintergrund) Auch wenn sie dabei sehr weit in der Distanz sind, möchte ich das ganz gerne nochmal etwas verändern, indem ich den 'Pan', den Panoramaregler hier entsprechend anpasse. Das können wir entweder hier über die Lautstärke pro Kanal, oder einfacher über den Tonschwenk machen. (Video im Hintergrund) Wenn wir mal die Spur auf den Solomodus schalten ... ich gehe mal dafür in den Audiomixer und schalte die Geräuschespur auf 'Solo', das ist die erste Spur hier ... so dass (Video im Hintergrund) Sprecher (Video im Hintergrund) und Musik nicht mehr zu hören sind. Jetzt gehen wir hier zurück in die Effekteinstellungen und ändern mal hier den Ausgleich. Haben wir den Clip gar nicht angewählt, jetzt! Wir fangen mal hier an der ist jetzt noch ziemlich im Zentrum, (Video im Hintergrund) Und tun wir mal so, als würden sie nach links rausfahren. Also Tonschwenk, wir setzen hier jetzt einen Keyframe, gehen ein bisschen weiter und ändern den Tonschwenk jetzt hier mal. Linke Richtung, (Video im Hintergrund) ein bisschen weiter, so. (Video im Hintergrund) Wir hören jetzt den Ton mehr im linken Kanal. "-100" ist natürlich völlig übertrieben gewesen hier, nehmen wir mal "-50". Das heißt, wenn ich das jetzt abspiele, (Video im Hintergrund) kann man hier mehr im linken Kanal noch hören als im rechten. Den Effekt machen wir mal auf "-75". Sie sehen den Effekt hier im linken, rechten Kanal jetzt. (Video im Hintergrund) Der linke Kanal ist lauter als der rechte, und dadurch verstärke ich auch (Video im Hintergrund) diesen (Video im Hintergrund) räumlichen Effekt der Links-Rechts-Aufteilung. Gucken wir uns das bei diesem Clip mal an. Hier kommen sie auf uns zu... (Video im Hintergrund) fahren dann aber links raus, das heißt hier müsste, (Video im Hintergrund) der Pan-Regler zu Beginn, sagen wir mal hier, etwas weiter nach links ausgerichtet werden. Hier so ungefähr, (Video im Hintergrund) der linke Kanal ist etwas lauter. Und das Ganze ändern wir jetzt hier (Video im Hintergrund) in dem Moment, weil da sind sie dann ganz links. Verstärke ich diesen Eindruck hier noch mal. auf "-80", so. Spielen wir es nochmal ab (Video im Hintergrund) und jetzt sind sie nur noch (Video im Hintergrund) hier ... na wir müssen den ein bisschen vorschieben, ungefähr an der Stelle ... sind sie jetzt fast nur noch im linken Kanal zu hören. (Video im Hintergrund) Also da kann man viel Unfug mit treiben, beispielsweise auch hier bei dem Sprecher sehen wir, der ist tatsächlich die ganze Zeit nur im linken Kanal zu hören, das war ein Fehler in der Sprachaufnahme. aber hier ist dann der Effekt 'Links ausfüllen', der dafür sorgt, dass der linke Kanal einfach in den rechten rüberkopiert wird, das heißt der linke Kanal überschreibt nochmal zusätzlich den rechten Kanal, so dass wir den Sprecher wieder in beiden Clips hören. Schalten wir den Rest wieder dazu. Wir können den Tonschwenk hier im Übrigen auch sichtbar machen. Wenn wir hier auf Pegel klicken, Tonschwenk/Ausgleich. Jetzt sehe ich, dass ich hier (Video im Hintergrund) entsprechend den Ausgleich direkt auch im Schnittfenster anpassen könnte. Das ist also nicht mehr die Lautstärkekurve. (Video im Hintergrund) Wo hatten wir den anderen? Hier glaube ich auch. Gucken wir mal hier in die Liste, ich geh ein bisschen dichter ran mit der Plus-Taste. Pegel Tonschwenk Ausgleich, hier sehen wir jetzt auch die Verteilung. Und hier fange ich ein Stück weiter im linken Kanal an und wandere dann noch viel weiter in den linken Kanal rüber. (Video im Hintergrund) Geht vielleicht ein bisschen zu schnell, sehe ich ein ... ich nenne das mal so von hier bis da, aber damit kann man sozusagen (Video im Hintergrund) ebenfalls den räumlichen Eindruck passender zu den Bildern machen. Wenn man die Bilder jetzt auch noch groß macht, und man hier mit dem Auge eine Links/Rechts-Verteilung besser sieht, (Video im Hintergrund) dann passt jetzt auch der Ton sehr harmonisch zu dieser Bewegung in dem Clip.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!